International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Annegret Kramp-Karrenbauer macht sich über Drittes Geschlecht lustig



Das Stockacher Narrengericht geht auf einer 700 Jahre alte Tradition zurück und ist der Höhepunkt der schwäbisch-alemannischen Fasnacht. Dort lädt ein Narrengericht von 20 Narrenrichtern eine beklagte Person aus der Bundes- oder Landespolitik ein. Diese muss sich dann dem spöttischen Gericht stellen und verteidigt sich auch auf eben jene Art und Weise.

Dieses Mal war CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer dran, die sich zunächst über das rein männliche Narrengericht lustig machte. Doch sie ging noch weiter und machte auch Witze über das Dritte Geschlecht.

«Guckt euch doch mal die Männer von heute an. Wer war denn von euch vor kurzem mal in Berlin, da seht ihr doch die Latte-Macchiato-Fraktion, die die Toiletten für das dritte Geschlecht einführen. Das ist für die Männer, die noch nicht wissen, ob sie noch stehen dürfen beim Pinkeln oder schon sitzen müssen. Dafür – dazwischen – ist diese Toilette.»

Annegret Kramp-Karrenbauer vor dem Stockacher Narrengericht

Aus der Politik bekam sie für den Witz teils heftigen Gegenwind. Der Kölner Bundestagsabgeordnete Sven Lehmann von den Grünen schrieb auf Twitter:

Der linke Senator für Kultur und Europa aus Berlin Klaus Lederer schrieb:

Und der FDP-Bundestagsabgeordnete Jens Brandenburg meinte:

Die katholische Annegret Kramp-Karrenbauer ist alles andere als eine Vorreiterin für die Rechte der LGTBQ-Community. 2015 erklärte sie, dass die "Ehe für alle"-Forderungen faktisch auch Inzest- und Vielehe-Partnerschaften ermögliche – "etwa eine Heirat unter engen Verwandten oder von mehr als zwei Menschen".

In einem Interview mit Sandra Maischberger stand sie weiterhin hinter diesen Aussagen.

(bal/watson.de)

Australischer Abgeordneter macht seinem Partner einen Antrag

abspielen

Video: watson

Liebe für alle! Die Welt feiert den US-Entscheid über die Homo-Ehe

Das könnte dich auch interessieren:

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

100
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
100Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Bunny Mcfly 04.03.2019 14:04
    Highlight Highlight Früher waren es (nur) die Konservativen, die sich über Witze aufregten (Religionen, Sex, Drogen,). Mittlerweile sind es die Hippies von früher. Die gleiche Antwort wie immer: Ist doch nur Spass.
  • Chris Olive 04.03.2019 13:11
    Highlight Highlight Ich weiss nicht, ob den Leuten hier klar ist, dass sie sich über eine Minderheit lustig macht, die eine 40-mal höhere Suizidrate hat, als der Durchschnitt.

    Dazu kommt, dass Frau Kramp-Karrenbauer bekannterweise "kein Fan" von LGBTI-Menschen ist. Darum ist der Witz nicht einfach nur "nicht lustig", sondern hat auch noch einen sehr fahlen Beigeschmack.

    • Rabbi Jussuf 04.03.2019 13:39
      Highlight Highlight Chris
      Du gehörst anscheinend auch zu einem Geschlecht, dem das Humorgen fehlt.

      Wenn du den Witz verstanden hättest, anstatt nur auf den Trigger anzuspringen, wäre dir eventuell klar geworden, dass die Pointe auf MÄNNER abzielte.
      Aber die sind ja auch eine Minderheit über die man sich deiner Meinung nach nicht lustig machen darf.
    • Chris Olive 04.03.2019 18:18
      Highlight Highlight Ja, mein Humor hat Grenzen. Sie hätte locker auf den Stich gegen die LGBTI-Community verzichten können. Sie tat dies aber bewusst. Ich lache auch nicht, wenn ein Rassist einen Holocaust-Witz macht.

      Wie gesagt, es geht vorallem auch darum WER den Witz gemacht hat.

      Oh Gott... Männer werden nicht diskriminiert. Sie haben auch keine 40x höhere Suizidrate.

      Meine Meinung.
  • Judge Dredd 04.03.2019 11:56
    Highlight Highlight Ich liebe Humor und der darf bei mir auch ruhig mal etwas schwarz sein. Ich finde, man darf über fast alles Witze machen, wichtig ist dabei, was seine innere Grundhaltung ist. Ein Rassist, der Witze über andere Ethnien macht ist ein Idiot (wobei er das sowieso ist, weil Rassist). Ein Comedian kann m.M.n. in seiner Show über alles spassen, solange er niemanden herabwürdigt. Meines Erachtens ist es möglich einen Witz über die Forderung nach einem Klo für ein drittes Geschlechts zu machen, ohne intersexuelle Menschen in ihrer Eigenschaft als solche zu diskreditieren.
  • Wander Kern 04.03.2019 11:20
    Highlight Highlight Mal gut, hat sie keinen Judenwitz gemacht.
  • Alienus 04.03.2019 09:36
    Highlight Highlight Oh, beim gütigen Teutates. Hoffentlich wird nicht die AK-47-Knarrenbauer einen Empörungstsunami auslösen.
    • Rabbi Jussuf 04.03.2019 11:13
      Highlight Highlight Das alles, die Witze und die Reaktionen darauf, sind an Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten.
      Falls du darauf stehst, empfehle ich dir auch die Reden von Barley und Klöckner anzutun. :-)
    • Alienus 04.03.2019 17:01
      Highlight Highlight Rabbis Jussuf

      Gell, Rabbi, am Aschermittwoch kommst Du aber doch wieder aus dem Keller hoch?
      ;-)²

      PS: War die Fasnacht, Fasenacht und der Karneval nicht auch eine Domäne der robust-schaurigen Abrechnung und ein Überwindungsritual mit dem Tot, dem Sterben, dem Schrecken, der Pestilenz und dem Gebrechen?

      Die Bräuche, die Gerätschaften und das Häs mit Masken lassen sich direkt ableiten.
  • Spooky 04.03.2019 09:05
    Highlight Highlight In Indien sind die Transsexuellen seit 1014 offiziell
    als drittes Geschlecht anerkannt.

    • Basubonus 04.03.2019 10:50
      Highlight Highlight Aha. Na und? Tut das hier irgendwas zur Sache? Nein? Danke.
  • COLD AS ICE 04.03.2019 08:43
    Highlight Highlight zukünftig darf man nur noch über gegenstände witze machen. es ist einfach nur noch krank wie sich die leute über jeden "seich" aufregen. das zeigt aber auch auf das es uns zu gut geht. wenn wir uns derart über solche witze aufregen können. haben wird definitiv zu wenig echte probleme.
    • Wander Kern 04.03.2019 15:14
      Highlight Highlight Gegenstände oder Gegenständinnen. Danke.
  • Lörrlee 04.03.2019 08:39
    Highlight Highlight Arme Schneeflöckchen
  • aglio e olio 04.03.2019 00:45
    Highlight Highlight Wenn sie putzt, pinkel ich auch im stehen.
  • Pafeld 04.03.2019 00:21
    Highlight Highlight Wenn du mit Witzen schon gegen Minderheiten schiesst, sei bitte wenigstens kreativ. Diese Pipi-Geschichten sind sowas von ausgelutscht, dass darüber nur noch Leute lachen können, welche sich nur noch mit Witzen getrauen zu sagen, was man ja wohl noch sagen darf(!).
  • Turi 03.03.2019 23:51
    Highlight Highlight Lustig, dass sich keine der Grünen darüber echauffiert, dass über Männer Witze gemacht wurden. Über die darf man ja, aber nicht über alle anderen.
    Je offenkundiger die PC-Heuchelei, desto weniger lang wird sie noch dauern...
  • Rabbi Jussuf 03.03.2019 23:38
    Highlight Highlight Also das mit dem Fremdschämen versteh ich voll und ganz! Aber nur weil diese gezwungen lustigen Auftritte von Politikern an Peinlichkeit nichts auslassen.

    Eigentlich müsste man sich auch über diesen Grünen lustig machen. Seine Empörung ist doch eine ungewollte Offenbarung, dass er sich betroffen fühlt. :-)


    Oder ist es diskriminierend sich über jemanden lustig zu machen, dem u.a. eine fundamentale Eigenschaft wie Humor fehlt?
  • Señor Ding Dong 03.03.2019 22:54
    Highlight Highlight Jo. Ging ja jetzt eigentlich nicht wirklich um das dritte Geschlecht. Es ging primär um Männer bei dem Witz. Aber wer die ganzen Fasnachtswitze nüchtern hört und für voll nimmt, wird eh keine gute Zeit haben😉
    • Rabbi Jussuf 04.03.2019 11:03
      Highlight Highlight Um die deutschen Faschingspointen nur schon hören zu können, muss man mindestens 4 Mass intus haben und noch ein paar Korn dazu.

      Für Masochisten empfehle ich dringend die Reden von Klöckner und besonders von Barley (als Freiheitsstatue verkleidet).
  • Pinkerton 03.03.2019 22:42
    Highlight Highlight Der Witz ist jetzt nicht besonders lustig, zugegeben. Aber dass die Kettenhunde der Political Correctness nicht mal zur Fasnachtszeit eine kleine Pause einlegen können, ist schon bemerkenswert. Hint: Die Veranstaltung heisst Stockacher Narrengericht.
  • Töfflifahrer 03.03.2019 22:39
    Highlight Highlight Was soll die Aufregung, schlimm genug dass die noch recht hat.
    • dmark 03.03.2019 22:58
      Highlight Highlight Meine Güte - Fastnacht ist nun mal dafür gemacht worden, um sich über andere lustig zu machen. Früher waren es nur die Oberen, welche sich so einiges anhören mussten und heutzutage geht es halt quer durch die Schichten.
      Da gibt es für m/w/d in Deutschland mittlerweile auch noch ganz andere Bezeichnungen, welche ich hier nicht schreiben möchte.
  • So en Ueli 03.03.2019 22:26
    Highlight Highlight Wer nicht über sich selbst lachen kann, (gewünschter Artikel einsetzen) muss noch an sich arbeiten.
    • Wander Kern 04.03.2019 15:32
      Highlight Highlight 1. passt nach 'wer' eigentlich nur einer.
      2. Akkusativ, Junge. "GewünschteN Artikel..."
    • So en Ueli 04.03.2019 18:13
      Highlight Highlight :D Merci. Wenn man alle Geschlechter in den einen Satz einbeziehen möchte, dann ist das schon eine grammatikalische Herausforderung...
  • P. Silie 03.03.2019 22:24
    Highlight Highlight Ich habe die perfekte Lösung für den nächsten Karneval.. die sollen sich auf die Bühne stellen und einfach die 'Schnautze' halten. 5 Minuten Totenstille.. dann kurz das Mikro nehmen und sagen: "Das waren 5 politisch korrekte Karnevalsminuten".. danach die Bühne verlassen. Plötzlich kommen all die Schneeflöckchen hervor und jammern was das Zeug hält.. tzsssss
    • Lörrlee 04.03.2019 14:40
      Highlight Highlight Ach, der feine Herr denkt also, dass die Zahl 5 der Zahl 4 überlegen ist? Und dann auch noch die Frechheit haben, politische Korrektheit in einer Zeitangabe zu messen? Das kann man so definitiv nicht stehen lassen! Wir müssen einen Aufschrei generieren, denn das sind rassistische Aussagen und die münden bekanntlich alle ausnahmslos in Intoleranz und Massenmorden, jawohl.
      Nein im Ernst, es ist Fasnacht (nennt es Karneval, oder sonstwas), dabei geht es doch darum, den Zeitgeist wiederzuspiegeln, und wenn solche Themen halt an der Tagesordnung stehen, kommen sie halt drunter...
    • P. Silie 04.03.2019 14:58
      Highlight Highlight Danke Lörrlee, wie konnte mir das nur passieren - natürlich wollte ich weder die 5 der 4 vorziehen.. auch die 6 wollte ich somit nicht beleidigen. Ich habe im allgemeinen nichts gegen Zahlen. Zahlen sind toll.. ich zum Beispiel bin eine 14.
    • Wander Kern 04.03.2019 15:38
      Highlight Highlight Läääängst passiert: guckst Du 'Verleihung des Kleinkunstpreises 1980, Gerhard Polt'...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Zwei Fallende Stimmen 03.03.2019 22:19
    Highlight Highlight Diese gehässigen Kommentare hier (wie so oft wenn es ums Thema Trans- /Intersexualität geht) lassen mich vermuten, dass manche hier doch sehr empfindlich auf die sanfteste Erschütterung der heteronormativen Ordnung reagieren. Chillts mal, die Transmenschen werden euch nicht kastrieren, nur weil sie ernstgenommen werden wollen!
    • Trompete 04.03.2019 07:07
      Highlight Highlight Transsexualität ist im Gegensatz zur Intersexualität kein eigenes Geschlecht per Definition, auch wenn uns das die queer Community so verkaufen möchte. Sie haben "die Bausätze" wie jede Frau XX, respektive wie jeder Mann XY, ansonsten wären sie ja intersexuell.
    • Rabbi Jussuf 04.03.2019 11:06
      Highlight Highlight Da gibt es anscheinend noch ein weiteres Geschlecht, dem das Chromosom für den Humor fehlt.
    • Zwei Fallende Stimmen 04.03.2019 17:44
      Highlight Highlight Sich als Angehöriger der Mehrheit über eine Minderheit lustig zu machen, und das insbesondere als Politikerin, ist für mich nicht besonders humorvoll. Nach dem xten ausgrenzenden und beleidigenden Spruch finde ich es nachvollziehbar, dass man das nicht mehr lustig findet.
  • P. Meier 03.03.2019 22:15
    Highlight Highlight Ich rufe alle Fasnächtler und Narren dazu auf ihre Reden/Schnitzelbänke usw. im Bezug auf möglicherweise als Beleidigung auffassbare Textabschnitte zu kontrollieren und diese auszubessern. Das betrifft natürlich auch Sprüche über Basler, Zürcher, Beamten, Geistliche, Ärzte, Politiker, Bauern, Frauen, Männer usw. Es kann wirklich nicht sein, dass man sich über andere lustig macht!
    • Calvin Whatison 03.03.2019 22:25
      Highlight Highlight Der Meier eiert. 🤣🤣🤣
    • Rabbi Jussuf 03.03.2019 23:23
      Highlight Highlight ja, und besonders sollte man darauf achten, dass die Schnitzelbänke auch gendergerecht geschrieben und gesprochen werden!
    • Der Teufel auf der Bettkante 03.03.2019 23:42
      Highlight Highlight Und soll mir keiner was sagen über Kinder mit nur einem Vater. Voll fies.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Froggr 03.03.2019 22:08
    Highlight Highlight Welches dritte Geschlecht? Ich kenne nur zwei.
    • Platon 04.03.2019 06:53
      Highlight Highlight 🤦🏻‍♂️
      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Transgender
    • pun 04.03.2019 08:02
      Highlight Highlight 🤦‍♂️ Beispiel Nr. 2, weshalb es Kritik an AKKs unlustigen Sprüchen gibt: ideologische Biologieverweigerer wie der Kommentierende fühlen sich bestärkt und kriechen sofort hervor, um dann nochmal richtig auf Menschen einzudreschen, die z.B. mit "beiden" Geschlechtsorganen geboren werden oder sich schlicht nicht mit diesen "beiden" Optionen identifizieren können.
    • Trompete 04.03.2019 08:27
      Highlight Highlight @pun: Das Geschlecht ist keine Frage der Identifikation, sondern wie du oben beschreibst, durch die Genetik (Biologie) bestimmt. Somit gibt es die beiden häufigsten Geschlechter Mann und Frau, desweiteren verschiedene Ausprägungen der Intersexualität. Transgender zu sein ist kein eigenes Geschlecht!
    Weitere Antworten anzeigen
  • flugsteig 03.03.2019 22:07
    Highlight Highlight Was für ein drittes Geschlecht? Es gibt Männlein und Weiblein. Alles andere ist kein Geschlecht, sondern eine Veranlagung, sexuelle Orientierung oder Einstellung o.Ä.
    • Platon 04.03.2019 06:52
      Highlight Highlight 🤦🏻‍♂️
      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Transgender
    • pun 04.03.2019 08:02
      Highlight Highlight 🤦‍♂️ Beispiel Nr. 1, weshalb es Kritik an AKKs unlustigen Sprüchen gibt: ideologische Biologieverweigerer wie der Kommentierende fühlen sich bestärkt und kriechen sofort hervor, um dann nochmal richtig auf Menschen einzudreschen, die z.B. mit "beiden" Geschlechtsorganen geboren werden oder sich schlicht nicht mit diesen "beiden" Optionen identifizieren können.
    • ChiliForever 04.03.2019 09:26
      Highlight Highlight Zwitter? Die können nix dafür, daß bei ihnen die Geschlechtsmerkmale eben genau nicht eindeutig sind...

      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Hermaphroditismus

      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Intersexualität

      Wie ich an der Verteilung von Herzen und Blitzen erkennen kann, scheint die Mehrheit der Schweizer diese wissenschaftliche Erkenntnis abzulehnen...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Greta Schloch 03.03.2019 22:03
    Highlight Highlight Die AKK ist so konservativ, die meint das ernst.
  • inmi 03.03.2019 22:01
    Highlight Highlight An der Fasnacht sind die Linken besonders humorlos.
    • Platon 04.03.2019 06:53
      Highlight Highlight Die FDP ist links?!
  • Laienprediger 03.03.2019 21:45
    Highlight Highlight Jemand auf Twitter ungefähr so: "Es gibt Witze über Männer und es gibt Witze über Frauen. Da wäre es diskriminierend, wenn es keine Witze über intergeschlechtliche Personen geben würde."
  • Lightning makes you Impotent (LMYI) 03.03.2019 21:31
    Highlight Highlight Und wieder ist jemand empört! Ein Shitstorm vielleicht? ... wir werden mehr und mehr zu einer Gesellschaft der empörten und verärgerten. Und die Medien sind daran nicht unschuldig.
  • Calvin Whatison 03.03.2019 21:15
    Highlight Highlight Schaft sofort die Fasnacht ab. Das geht gar nicht mehr.🤦🏻‍♂️
  • ChiliForever 03.03.2019 21:14
    Highlight Highlight Jaja, das Zeitalter der "Befindlichkeiten"... unter "tödlich beleidigt sein" geht ja heute nichts mehr...

    Scheint ja echt schwer zu sein, mal über sich selbst lachen zu können (ganz unabhängig vom eigenen Geschlecht...).
    Das ist aber wie die Truse, die letztens im Karneval eine Bühne gestürmt hat, nur weil sich jemand über Doppelnamen (von Frauen...übrigens hat er sich auch über AKK lustig gemacht) lustig gemacht hat.

    Meine Güte, lernt echt mal wieder, über euch selbst zu lachen!
    • Zwei Fallende Stimmen 03.03.2019 22:21
      Highlight Highlight Sagt sich vielleicht als cis-Mann, der nicht ständig seine sexuelle Orientierung und sexuelle Identität erklären und rechtfertigen muss, etwas leichter. Nach dem 200. Mal ists halt vielleicht nicht mehr witzig. V.a. Wenn eine Politikerin solche Sprüche weiter salonfähig macht!
    • ChiliForever 04.03.2019 09:03
      Highlight Highlight Gut, das man mittlerweile bei der Geschlechtsbezeichnung noch einen Vorbegriff braucht, "Mann" und "Frau" alleine reichen nicht mehr aus, damit sich jeder wiederfindet...
      Wundert sich hier eigentlich noch jemand, wenn "political correctness" mittlerweile für manche zum Schimpfwort geworden ist?
      Das ist wie in Hannover, da heißt das "Rednerpult" jetzt "Redenpult", das Gendersternchen war nicht mehr ausreichend ... 😟
    • Zwei Fallende Stimmen 04.03.2019 17:47
      Highlight Highlight Sprache schafft Wirklichkeit und prägt das Denken! Warum stört es Sie so sehr, wenn man versucht, die Sprache etwas inklusiver zu gestalten?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ale Ice 03.03.2019 21:13
    Highlight Highlight Die Fasnacht bietet einen Rahmen, in dem derbe gewitzelt werden darf.

    Nach alter Tradition: Der Pöbel durfte einmal im Jahr frech und aufmüpfig sein. Und sonderlich klug mussten Fasnachts-Witzeleien nie sein...

    Wer's mag...

    Diese Dame feiert aber wie etliche andere das ganze Jahr über Fasnacht, wie es scheint.🎉
  • Bowell 03.03.2019 21:06
    Highlight Highlight Oh-oh...
  • Cédric Wermutstropfen 03.03.2019 20:52
    Highlight Highlight Die Linken und Grünen in DE, zumindest die Exponenten, die sich jetzt medienwirksam echauffieren, gehen zum Lachen wohl in den Keller.
  • pun 03.03.2019 20:52
    Highlight Highlight Witze soll man ja bekanntlich über alles machen dürfen. Witze sollten aber auch lustig sein und am besten auf mehreren Ebenen funktionieren. Das war ja gar nichts. Peinlich.
  • Neruda 03.03.2019 20:51
    Highlight Highlight Ich finde es generell bedenklich, dass sich die deutschen Politiker als Karnevals-Komödianten betätigen. Davon ist jede Darbietung zu frendschämen, egal zu welchem Thema.
  • Basubonus 03.03.2019 20:50
    Highlight Highlight Geil! Auch heute darf man sich über irgendeinen komplett irrelevanten Mumpitz empören. Get a life!
  • DaniSchmid 03.03.2019 20:49
    Highlight Highlight Es ist Karneval/Fasnacht, und da hat es tradition dass Leute, Individuen oder Gruppen veräppelt werden. Die Moralpolizei und die stets Entsetzten dürfen gerne draussen bleiben, danke.
  • Joe Smith 03.03.2019 20:42
    Highlight Highlight Beim letzten Abschnitt gedacht: Hat der Verfasser überhaupt darüber nachgedacht, was er da schreibt? Warum findet er es normal, dass die Ehe unter nahen Verwandten verboten ist? Das Märchen mit den Genschäden bei Inzucht ist ja schon lange widerlegt. Und, etwas gewagter zu ende gedacht: Was spricht eigentlich gegen eine Vielehe, falls alle Beteiligten damit einverstanden sind?
    • Abu Nid As Saasi 04.03.2019 19:56
      Highlight Highlight Seit wann gibt es in den Appalachen Internetzugang?
  • rodman 03.03.2019 20:36
    Highlight Highlight Ich halts da mit Felix Lobrecht auf Twitter: Man kann politisch gegen alles sein, was AKK sagt und wofür sie spricht. Aber Leite, das war ein Witz. Sind wir immer noch nicht nicht weiter in der öffentlichen Diskussion wenn um Kunst und künstlerische Ausdrucksweise geht?

    Deutscher Gansterrap hat Hochkonjunktur, die Gamingindustrie spielt mit diesen Brüchen, jeder US-Stand-up-Comedian ist derber. Aber wir wollen uns hier um einen schlechten Witz an der Fasnacht aufregen.
  • Angelo C. 03.03.2019 20:36
    Highlight Highlight Absolut cool und lustig 😂 !
  • Freddie Quecksilber 03.03.2019 20:31
    Highlight Highlight Ich sehe das Problem nicht. Es war ein Witz mehr auch wieder nicht.
  • Imfall 03.03.2019 20:28
    Highlight Highlight aber über heteros darf man lachen, oder?

    mimimi 4 life
    • Juliet Bravo 03.03.2019 20:42
      Highlight Highlight Ach du armer Hetero!🤗
    • Ritiker K. 03.03.2019 20:46
      Highlight Highlight Schreibt einer der Mitglieder der Mehrheit: "Wir brauchen keinen Minderheitenschutz, die Mehrheit braucht ja auch nicht geschütz zu werden..."

      Wenn zwei das Selbe tun ist es nicht das Gleiche.
      QUELLE: Grundkurs Sozialkompetenz Stufe 1 Kurs 1 ... Einleitung
    • Cédric Wermutstropfen 03.03.2019 21:13
      Highlight Highlight @Ritiker: Minderheiten können sich auch der Mehrheit anpassen in gewissen Dingen, anstatt immer nur zu fordern. Das nennt man Respekt, was im Übrigen auch eine Sozialkompetenz ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • sowhat 03.03.2019 20:24
    Highlight Highlight OMG, hat sie sich grad diskreditiert. Wie kann eine gestandene Politikerin so dämlich sein ???*facepalm*

So hat sich Mike Pence seinen Besuch in Island wohl nicht vorgestellt 🌈🌈

Mike Pence, der Vizepräsident der USA und bekennender Gegner von allem, was mit Homosexualität zu tun hat, hat Island besucht. Dort wehte ihm ein farbiger Wind entgegen. Und ein Bürgermeister auf dem Velo.

Mike Pence ist nicht gerade das, was man einen Freund der LGBTQ-Bewegung nennt. Der ultra-konservative Republikaner und strenggläubige Christ ist schon mehrfach mit seiner Anti-Gay-Haltung aufgefallen. So unterzeichnete er 2015 ein Gesetz, das Ladenbetreibern im Bundesstaat Indiana die Möglichkeit gab, schwulen und lesbischen Leuten den Service zu verweigern. Doch lasst es euch von John Oliver erklären:

Genau dieser Pence, der mittlerweile Vizepräsident der USA ist, hat diese Woche Island …

Artikel lesen
Link zum Artikel