International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Böhmermann scheitert gegen Merkel – Gericht weist Klage ab



epa05254827 A composite picture made of file pictures shows Turkish President Recep Tayyip Erdogan during a press conference in Bucharest, Romania, 01 April 2015 (L) and German comedian and television host Jan Boehmermann posing in Berlin, Germany, 22 February 2012 (R).  Turkish President Erdogna on 11 April 2016 filed a request for prosecution against German satirist Boehmermann, the Mainz public prosecutor's office confirmed. German prosecutors had on 06 April 2016 initiated inquiries on Boehmermann on the suspicion of insulting representatives of foreign states. In his satirical TV show 'Neo Magazin Royale' which was aired on 31 March, Boehmermann declaimed an invective poem targeted at Turkish president Erdogan.  EPA/ROBERT GHEMENT

Die zwei werden sich wohl nie mögen: Erdogan und Böhmermann Bild: EPA/EPA FILES

Ein Gericht in Deutschland hat eine Unterlassungsklage des Satirikers Jan Böhmermann gegen das Bundeskanzleramt und Kanzlerin Angela Merkel abgewiesen.

Damit scheiterte Böhmermanns Forderung, Merkel zu verbieten, sein «Schmähgedicht» gegen den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan als «bewusst verletzend» zu kritisieren. Das Kanzleramt hatte ohnehin angekündigt, die Kritik nicht zu wiederholen.

Das Berliner Verwaltungsgericht erklärte die Klage für unzulässig. Sie könne nur erhoben werden, wenn eine Wiederholung drohe. Dies ist mit der vorherigen Ankündigung des Kanzleramts nicht mehr gegeben. Weder Böhmermann noch Merkel nahmen an der Gerichtsverhandlung am Dienstag teil.

Böhmermann hatte das «Schmähgedicht» gegen Erdogan Ende März 2016 in der ZDF-Sendung «Neo Magazin Royale» vorgetragen und damit einen diplomatischen Eklat zwischen Deutschland und der Türkei ausgelöst. Die Kanzlerin kritisierte die Verse zunächst als «bewusst verletzend». Später bezeichnete sie selber diese Kritik als «Fehler».

Böhmermanns Anwalt Reiner Geulen hatte vor dem Prozess argumentiert, die Kritik Merkels stelle eine «nicht hinzunehmende staatliche Vorverurteilung» dar. Böhmermann sehe seine Grundrechte auf Presse- und Kunstfreiheit verletzt. Es sei nicht zu akzeptieren, dass sich die Regierung «aus politischen Gründen mit juristischen Bewertungen in die freie und unabhängige Rechtsprechung einmischt.»

Türkische «Bestrafungsaktion» befürchtet

Laut Geulen stand Böhmermann zeitweise unter Polizeischutz. Die Polizei habe ihn informiert, dass von türkischer Seite eine «Bestrafungsaktion» gegen ihn und sein privates Umfeld vorbereitet werde. Er habe auch seine Wohnung wechseln müssen.

Die Türkei hatte nach der Ausstrahlung der Sendung rechtliche Schritte verlangt. Die Regierung in Berlin machte den Weg für ein Strafverfahren wegen Beleidigung eines ausländischen Staatsoberhauptes frei.

Ermittlungen gegen Böhmermann wegen Beleidigung wurden im Herbst 2016 eingestellt. In einem anderen Verfahren wurde ihm aber untersagt, bestimmte «ehrverletzende» Passagen des Gedichts zu wiederholen. (sda/dpa)

Jan Böhmermann trollt Trolle

Ist Erdogan ein Crazy Boy?

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Roterriese #DefendEurope 17.04.2019 05:01
    Highlight Highlight Von links: kunst, von rechts: hetze
    • Tobsol 17.04.2019 08:22
      Highlight Highlight Völlige Fehleinschätzung.

      Von Links in der Türkei: Schweigen. Von Rechts in der Türkei: Hetze.

      Von Links in der EU: Hetze. Von Rechts in der EU: Beifall.
  • Don Alejandro 16.04.2019 21:37
    Highlight Highlight Kunstfreiheit schützt nicht vor Pietätslosigkeit. Erdogan ist bald Geschichte, aber Böhmermann meint wohl allen Ernstes sei ihm zu verdanken. Das Gericht hätte man mit besserer Satire als "Ziegenficker" herausfordern sollen. In diesem Punkt hat er sich völlig verrannt, hoffentlich muss er die Prozesskosten selbst tragen.
    • supremewash 17.04.2019 02:01
      Highlight Highlight Das Gedicht zwang Regierung, Gerichte und Öffentlichkeit eine Wertedebatte zu führen, wie sie in DE so oft gefordert wurde. Zur westlich-abendländischer Kultur gehört eben auch die Kunstfreiheit und das Recht auf freie Meinungsäusserung (welches J.B. wissentlich und willentlich überstrapazierte). Was ist dem Staat denn nun wichtiger? Seine Bürger und deren Freiheit/Grundrechte zu verteidigen oder das Ego eines Staatsoberhauptes zu schützen? Die Regierung entschied sich im Affekt für zweiteres (weil Gesetz). Die Klage gegen das Kanzleramt ist konsequent.
      Erdogan war hier nur Mittel zum Zweck.

  • Gipfeligeist 16.04.2019 19:08
    Highlight Highlight Im Namen der Meinungsfreiheit, hier das satirische Meisterstück:

    Sackdoof, feige und verklemmt
    ist Erdoğan, der Präsident. [...]
    Am liebsten mag er Ziegen ficken
    und Minderheiten unterdrücken,
    Kurden treten, Christen hauen
    und dabei Kinderpornos schauen. [...]
    Ja, Erdoğan ist voll und ganz
    ein Präsident mit kleinem Schwanz. [...]
    Von Ankara bis Istanbul
    weiß jeder, dieser Mann ist schwul, [...]
    Sein Kopf so leer wie seine Eier,
    der Star auf jeder Gangbangfeier,
    bis der Schwanz beim Pinkeln brennt.
    Das ist Recep Erdoğan, der türkische Präsident ;)
    • Troll Watson 16.04.2019 23:16
      Highlight Highlight wunderschön! musste weinen
  • Bananciaga 16.04.2019 16:20
    Highlight Highlight Je suis Böhmi! ❤️

Böhmermann ist aus der Sommerpause zurück – und legt sich gleich mit Kollegah an 👊

Jan Böhmermann meldet sich aus der Sommerpause zurück – und wie. Im Teaser zu seiner ersten Folge, die am Donnerstag auf ZDFneo ausgestrahlt wird, schiesst Böhmermann hart gegen den Rapper Kollegah. Der war während Böhmermanns Pause mit seinem Coaching-Programm «Alpha Mentoring» und anschliessender Klage gegen das Magazin «Vice» in die Schlagzeilen geraten.

Die Vorwürfe: Kollegah vermittele Pseudomännlichkeit, wilde Verschwörungstheorien und übe Druck auf Teilnehmer seiner Kurse aus. Und …

Artikel lesen
Link zum Artikel