International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this Oct. 15, 2019, file photo, Donald Trump, Jr. speaks to supporters of his father, President Donald Trump, during a panel discussion in San Antonio. President Donald Trump has accused former Vice President Joe Biden of major ethical lapses and railed against Biden’s son for allegedly profiting off his father’s office. But on Nov. 4, Trump used his Twitter feed to publicize a new book by his eldest son, Donald Trump Jr., telling his 66.5 million followers that they should “Go order it today!” (AP Photo/Eric Gay, File)
Donald Trump Jr.

Verbreitete den angeblichen Namen des Whistleblowers via Twitter: Donald Trump Jr. Bild: AP

Trump-Sohn gibt angeblichen Namen vom Whistleblower der Ukraine-Affäre bekannt



Der älteste Sohn von US-Präsident Donald Trump hat die mutmassliche Identität des anonymen Informanten verbreitet, der die Ukraine-Affäre ins Rollen gebracht hatte. Demnach handelt es sich um einen Analysten des Auslandsgeheimdienstes CIA, wie aus einer Botschaft von Donald Trump junior vom Mittwoch auf Twitter hervorgeht.

Der von dem Trump-Sohn genannte Name kursiert bereits seit Wochen im Internet. Durch den Tweet von Donald Trump junior wurde der Name nun erstmals aus dem unmittelbaren Umkreis des Präsidenten öffentlich verbreitet. In den US-Behörden gelten strikte Regeln, um die Identität von sogenannten Whistleblowern zu schützen, die über die dafür vorgesehenen offiziellen Kanäle über interne Missstände berichten.

«Es gibt keinen Whistleblower. Es gibt jemanden mit einer Agenda gegen Donald Trump»

Der Anwalt Andrew Bakaj, der den Ukraine-Informanten vertritt, wollte sich nicht dazu äussern, ob der von dem Trump-Sohn genannte Name zutrifft oder nicht. Er sagte jedoch, dass der genannte Regierungsmitarbeiter und dessen Familie durch die Namensnennung in Gefahr gebracht würden. Bakaj hatte bereits in den vergangenen Wochen «ernsthafte Sorgen» um die Sicherheit seines Mandanten bekundet.

Trump versucht seit Wochen, die Glaubwürdigkeit des Informanten zu zerstören. Er unterstellt ihm parteipolitische Motive. «Es gibt keinen Whistleblower. Es gibt jemanden mit einer Agenda gegen Donald Trump», twitterte der Präsident erst am Montag.

Der Whistleblower hatte intern Alarm wegen eines Telefongesprächs zwischen Trump und dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj vom 25. Juli geschlagen, das im Zentrum der Affäre steht. Demnach drängte Trump seinen ukrainischen Amtskollegen zu Ermittlungen gegen den demokratischen Präsidentschaftsbewerber Joe Biden und dessen früher für eine ukrainische Gasfirma tätigen Sohn.

Trumps durch keinerlei Belege gestützter Verdacht lautet, sein potenzieller Herausforderer bei der Wahl 2020 habe in seinem früheren Amt als US-Vizepräsident seinen Sohn vor ukrainischen Korruptionsermittlungen geschützt. (mim/sda/afp)

Trump: Die Beschwerde des Whistleblowers

Trumps «Impeachment» erklärt:

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

98
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

98
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

66
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
66Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lowend 07.11.2019 10:52
    Highlight Highlight Die bisherigen Ermittlungen haben die Anschuldigungen des Whistleblowers zu 100% bestätigt und zum Teil kam ja sogar raus, dass die Schattendiplomatie von Gulliani gar so extrem war, dass missliebige Beamt*Innen sogar ihren Job verloren, weil sie bei Trumps Erpressung nicht mitspielten.
  • Vanessa_2107 07.11.2019 10:37
    Highlight Highlight Es ist nun klar, dass Trump ein Erpresser und ein Bestecher ist, das hat nun auch noch Gordon Sondland (der Trump 1 Mio $ gespendet hatte) bestätigt. Das sind nun alles Nebenschauplätze, wo die GOP mit Hilfe nun auch noch der nicht allzu hellsten Trump Söhne verzweifelt versucht, abzulenken. Es braucht die Aussage der Whistleblower gar nicht mehr. Schändlich genug, dass Trumps älterer Sohn nun einen Namen veröffentlicht hat, ob er stimmt?;Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Praktisch die ganze Trump Sippe gehört auch weggesperrt, die bestehen nur aus kriminellen Energien.
  • Magnum 07.11.2019 10:20
    Highlight Highlight LOCK HIM UP.
    Nicht den alten, den nichtsnutzigen Junior, der sich damals schon im Trump Tower mit dieser windigen russischen Anwältin getroffen hatte, um über *Adoptionen* zu sprechen.

    Denn umsonst gelten in den US-Behörden keine strikten Regeln, um die Identität von sogenannten Whistleblowern zu schützen, die über die dafür vorgesehenen offiziellen Kanäle über interne Missstände berichten.

    Donnie JR hat sich über diese strikten Regeln hinweg gesetzt. Anders als sein Vater geniesst er KEINE Immunität.

    LOCK HIM UP.
  • wasps 07.11.2019 10:16
    Highlight Highlight Damit will der Ignorant sagen: Wir, die Familie Trump, stehen über dem Gesetz. Das gibt ein böses Erwachen.
  • Basti Spiesser 07.11.2019 08:37
    Highlight Highlight Peinlich Leute... Adam Schiff selber, hat den Namen in Bill Taylor‘s Transkript veröffentlicht.

    https://www.nbcnews.com/politics/trump-impeachment-inquiry/read-full-transcript-top-diplomat-bill-taylor-s-impeachment-testimony-n1077676

    S. 236
    • Sauäschnörrli 07.11.2019 09:33
      Highlight Highlight Den Namen veröffentlichen und ihn als Whistleblower outen ist aber nicht dasselbe.
    • Kleine Hexe 07.11.2019 10:59
      Highlight Highlight Da steht zwar wohl der Name, aber nicht, dass diese Person der Whistleblower ist. Es wäre tatsächlich ziemlich dumm seinen Namen nicht zu schwärzen, wenn er es wäre.
    • Bruuslii 07.11.2019 11:05
      Highlight Highlight basti: wie kommst du darauf, dass der genannte name der whistleblower sei?
    Weitere Antworten anzeigen
  • adam gretener 07.11.2019 08:36
    Highlight Highlight Ein klarer Aufruf zu Mord, meiner Meinung nach.
    • P. Silie 07.11.2019 09:07
      Highlight Highlight ..Also ich sehe hier den Aufruf zu einer erneuten Mondlandung..
  • cal1ban 07.11.2019 08:19
    • Basti Spiesser 07.11.2019 13:40
      Highlight Highlight Das ist der mit der Vorliebe für Disneyfilme?
  • Bruuslii 07.11.2019 08:08
    Highlight Highlight "There is someone with an agenda against Donald Trump" donald j. trump

    fällt mir das erst jetzt auf, dass der psycho oft in der 3. person von sich redet 🤦🏻‍♂️
    • Baron Swagham IV 07.11.2019 10:50
      Highlight Highlight Ist krass- fiel dem Baron auch schon auf
  • Basti Spiesser 07.11.2019 07:57
    Highlight Highlight „Trumps durch keinerlei Belege gestützter Verdacht lautet, sein potenzieller Herausforderer bei der Wahl 2020 habe in seinem früheren Amt als US-Vizepräsident seinen Sohn vor ukrainischen Korruptionsermittlungen geschützt.“

    Natürlich, es gibt Video und sogar E-Mails welche diesen Verdacht bestätigen. Im Gegensatz dazu, gibt es eben keinen Beleg, für die Vorwürfe gegenüber Trump. Aber das die Medien das immernoch verdrehen ist klar.
    • Bruuslii 07.11.2019 09:18
      Highlight Highlight zur info:

      Biden war nicht der einzige, der Schokins Entlassung forderte: Der Internationale Währungsfonds und westliche Geldgeber drängten Poroschenko damals, das Amt neu zu besetzen - aus Furcht, Finanzhilfen könnten im Sumpf der Korruption versickern.

      "Joe Biden hat Schokins Entlassung nicht gefordert, weil er seinen Sohn schützen wollte, sondern der Generalstaatsanwalt eben gerade nicht ermitteln wollte und Verfahren wie im Fall von Burisma einschlafen ließ"

      https://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-affaere-was-ueber-die-rolle-von-joe-und-hunter-biden-bekannt-ist-a-1288906.html
    • FITO 07.11.2019 10:01
      Highlight Highlight Aber Bastilein, irgendwie muss der heutige Tag für dich ganz schlecht angefangen haben, dass du schon so früh halluzinierst und Verschwörungstheorien verbreitest.
      Lass dir helfen.
      Play Icon
    • Ticasuk 07.11.2019 10:28
      Highlight Highlight "Natürlich, es gibt Video und sogar E-Mails welche diesen Verdacht bestätigen"

      Ich habe bisher keine gesehen, auch nicht auf Fox. Keine Ahnung, worauf Du Dich beziehst...

      Die Testimonials hingegen sind derart verheerend für Trump, das Sen. Graham mittlerweile allen Ernstes behauptet, das WH sei schlicht zu unorganisiert, um überhaupt so etwas wie ein quid pro quo af die Reihe zu kriegen. Wie geil ist das denn!

      https://edition.cnn.com/2019/11/06/politics/lindsey-graham-trump-ukraine-defense/index.html
    Weitere Antworten anzeigen
  • Shelley 07.11.2019 06:19
    Highlight Highlight Trump hat aus den USA nun endgültig eine Bananenrepublik gemacht, mit ihm als narzisstischen Diktator und seiner despotischen Herrscherfamilie. Vererbt Donald die Krone eigentlich?
    • Trude45 07.11.2019 08:52
      Highlight Highlight Trump traue ich mittlerweile alles zu!
      Der ist imstande und führt die Monarchie tatsächlich ein!
      Göttlichen Beistand hat er sich ja schon in Form seiner persönlichen (Gaga-)Pastorin Paula White geholt:
      «Den Präsidenten abzulehnen ist Gott abzulehnen.»
    • α Virginis 07.11.2019 09:45
      Highlight Highlight Da gibt es nicht mehr viel zu sagen....
      Benutzer Bild
    • α Virginis 07.11.2019 09:46
      Highlight Highlight KNIET VOR EUREM GOTT!!!
      Benutzer Bild
  • Baron Swagham IV 07.11.2019 06:18
    Highlight Highlight Das Wesentliche haben Trump und sein debiler Anwalt ja eh schon bestätigt.
  • FITO 07.11.2019 06:00
    Highlight Highlight Wie skrupellos muss man sein um ohne Beweise und nur auf Grund von Gerüchten und einer Verschwörungstheorie einen Angestellten mitsamt seiner Familie öffentlich zum Abschuss freizugeben.
    Hat wohl etwas mit dem Namen Trump zu tun um so tief zu sinken.
    Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.
    • Gonzolino_2017 07.11.2019 08:01
      Highlight Highlight Öhm ... ein Whistleblower der mit seiner Geschichte einen anderen losschickt ist nichts besser und dann ist es nichts als recht, den Namen zu erfahren! Aber schon klar, wenn es einem nicht passt, dann will man es nicht und verurteilt es scharf - wenn es einem aber hilft, dann spielt es plötzlich keine Rolle mehr ... es wird schon einen Grund haben, weshalb die Demokraten den Namen um jeden Preis nicht nennen wollten und damit war es nur eine Frage der Zeit ...
    • Ich hol jetzt das Schwein 07.11.2019 09:22
      Highlight Highlight Ja, Gonzolino, es hat einen Grund, weshalb der Name des Whistleblowers nicht bekannt gegeben werden soll. Und zwar einzig und alleine um ihn vor einem Lynchmob zu schützen! Würde umgekehrt genau gleich funktionieren, also hört auf immer irgend eine verdammte Verschwörungslüge um solche, demokratisch beschlossenen, Prozesse aufzubauen!
    • Magnum 07.11.2019 10:23
      Highlight Highlight @Gonzolino_2017

      Die Vertraulichkeit im Umgang mit der Identität von Whistleblowern ist seitens der US-Behörden intern strikt geregelt. Wir haben es somit mit administrativen Regeln und nicht mit Parteipolitik zu tun. Könnte es sein, dass Du dies nicht verstanden hast? Kommt zumindest mir so vor...
    Weitere Antworten anzeigen
  • trotzten sagen dürfen . 07.11.2019 05:24
    Highlight Highlight Na ja, ein Trump Freund ist dieser Whistleblowe ja mit Sicherheit nicht. 😄
    • Fichtenknick 07.11.2019 06:02
      Highlight Highlight Du hast den Punkt total verfehlt. Versuch den Artikel zu lesen!
    • Lioness 07.11.2019 07:25
      Highlight Highlight Weil ein Trumpfreund geschwiegen hätte und alles vertuscht hätte?
    • Basti Spiesser 07.11.2019 07:58
      Highlight Highlight Angeblich sogar ehemaliger Obama und Biden Mitarbeiter, ergo absolut unglaubwürdig.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Basswow 07.11.2019 04:47
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • Scaros_2 07.11.2019 03:49
    Highlight Highlight Wenn die Aktion von Trumps Sohn straffrei bleibt ist es ein entgültiger Beweis dafür wie kaputt dieses Land ist.
    • Töfflifahrer 07.11.2019 06:27
      Highlight Highlight Da muss man nicht warten, das Land ist so was von kaputt.
      Ein mittlässiges bis schlechtes öffentliches Bildungssystem hat aber sicher auch dazu beigetragen. Die Leute dumm halten und ab und zu patriotische Floskeln von sich gegen hilft dann eben ungemein.
    • Bullet-Tooth-Joni 07.11.2019 07:04
      Highlight Highlight Mittelmässig bis schlechtes öffentliches Bildunssystem?!?? Wohl eher ei katastrophal schlechtes für 70-80% der Bevölkerung!
    • goschi 07.11.2019 07:28
      Highlight Highlight Das Problem ist, der Name kursiert bereits im Internet, ob es der richtige ist, ist nicht bekannt, aber daraus an Donny Jr. eine Anklage zu stricken wird juristisch wirklich schwer, weil er einfach sagen kann "ich habe keine Internas weitergegeben, nur Internetgerüchte weitergegeben"

      Und es, das ist eklig
      Und ja, es ist schändlich
      Aber leider juristisch und rechtsstaatlich korrekt :(
    Weitere Antworten anzeigen

Till Lindemann schockt mit Video – wie echt sind die skandalösen Szenen?

Till Lindemann hat mal wieder für einen Skandal guten PR-Stunt gesorgt. Sein neuestes Musikvideo ist blutig und (natürlich) sehr sexualisiert. Aber war das, was Fans in der unzensierten Version sehen konnten, wirklich echt?

Für seinen neuesten Song «Knebel» liess sich Till Lindemann, der Sänger von Rammstein, etwas ganz Besonderes einfallen. Zunächst teaserte er das Video an – in dem kurzen Schnipsel war der Sänger als Wasserleiche zu sehen. Die «unzensierte» Fassung des Videos sollte …

Artikel lesen
Link zum Artikel