DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Auch der Konsum von Cannabis im privaten Rahmen soll legalisiert werden.
Auch der Konsum von Cannabis im privaten Rahmen soll legalisiert werden.

Luxemburg erlaubt künftig Anbau von Cannabis für Eigenbedarf

23.10.2021, 12:19

In Luxemburg darf in Zukunft Cannabis für den Eigenbedarf angebaut werden. Jeder Haushalt dürfe künftig bis zu vier Cannabispflanzen anbauen, teilten mehrere Minister der Regierung auf einer Pressekonferenz am Freitag mit.

Auch der Konsum von Cannabis im privaten Rahmen soll demnach legalisiert werden. Die neuen Regeln sind Teil eines Gesetzespakets zur Bekämpfung der Drogenkriminalität. Der Entwurf für das Paket soll dem Parlament Anfang des kommenden Jahres vorgelegt werden.

Der Konsum von Cannabis im öffentlichen Raum bleibt gemäss des Gesetzentwurfs verboten, die Regierung setzt aber künftig auf ein vereinfachtes Strafrecht: Wer nicht mehr als drei Gramm Cannabis bei sich trägt, dem droht künftig nur noch eine Geldbusse von 145 Euro.

Vor ihrer Wahl im Jahr 2018 hatte die liberale Regierung von Ministerpräsident Xavier Bettel eine weitgehende Legalisierung von Cannabis versprochen. Vor dem Hintergrund von Befürchtungen der Nachbarländer, insbesondere Frankreichs, legte die Regierung aber einen Teil der Vorhaben auf Eis.

Die von der luxemburgischen Regierung beschlossenen Massnahmen ähneln den Regeln für den Konsum und Besitz von Cannabis in Spanien. Auch dort sind der Konsum von Cannabis sowie der Handel damit im öffentlichen Raum verboten, der Anbau für den Eigenbedarf ist aber erlaubt. (viw/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das sind die schönsten Joints der Welt

1 / 14
Zum Internationalen Marihuana-Tag: Das sind die schönsten Joints der Welt
quelle: epa/efe / luis eduardo noriega
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Melanie Winiger und die 9 Kiffer-Typen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Internationale Besorgnis über Berichte von Hinrichtungen in Afghanistan

Die USA, die Europäische Union und weitere Staaten sind besorgt über Berichte von Menschenrechtsorganisationen, nach denen in Afghanistan ehemalige Sicherheitskräfte verschwunden sind oder exekutiert wurden. «Wir unterstreichen, dass die mutmasslichen Taten schwere Menschenrechtsverletzungen darstellen und im Widerspruch zu der von den Taliban angekündigten Amnestie stehen», hiess es in der am Samstag (Ortszeit) vom US-Aussenministerium veröffentlichten gemeinsamen Erklärung. «Wir fordern die Taliban auf, die Amnestie für ehemalige Angehörige der afghanischen Sicherheitskräfte und ehemalige Regierungsbeamte wirksam durchzusetzen.»

Zur Story