DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Verwandte Osama Bin Ladens kommen bei Flugzeug-Absturz ums Leben

31.07.2015, 20:5501.08.2015, 13:57

Beim Absturz eines kleinen Privatflugzeugs westlich von London sind vier Menschen ums Leben gekommen. Unter den Opfern sollen sich  die Mutter und die Schwester des Terrorfürsten Osama bin Laden befinden. Das schreibt der Guardian. Die britische Zeitung beruft sich auf ein Kondolenzschreiben des saudischen Botschafters in Grossbritannien. Darin äussert der Botschafter sein Beileid gegenüber der Bin Laden Familie. Die britische Polizei, die den Vorfall untersucht, hat die Identitäten der Opfer bislang nicht bestätigt. 

Unbestätigten Berichten zufolge soll die Maschine des Typs Embraer Phenom 300, ein Businessjet, Teil der Fluggesellschaft Salem Aviation sein, die im Besitz der Bin-Laden-Familie ist. Osama Bin Laden wurde 2011 durch amerikanische Spezialeinheiten in Pakistan getötet. Dem Tod des Al-Kaida-Führers ging eine jahrelange Suchaktion voraus. Bin Laden galt seit dem durch ihn orchestrierten Terroranschlag auf das World Trade Center 2001 als meistgesuchter Mann der Welt.

Die Maschine stürzte am Freitagnachmittag am Flughafen Blackbushe in der Grafschaft Hampshire ab.

«Wir können bestätigen, dass vier Menschen an Bord waren», sagte eine Polizeisprecherin. «Leider gab es keine Überlebenden.» Am Boden sei niemand verletzt worden. Das Flugzeug war im Anflug auf die Landebahn, als es auf den Parkplatz eines Autohändlers stürzte und Feuer fing. (viw/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Klimaaktivisten blockieren Privatflughafen – «superreiche Elite» soll auf Flüge verzichten

Klimaaktivisten der Gruppe Extinction Rebellion haben am Samstag mehrere Zugänge zu einem Flughafen für Privatjets in der englischen Grafschaft Hampshire blockiert.

Sie protestierten damit gegen Flüge mit Privatjets, die ihren Angaben zufolge für die Hälfte aller weltweiten Treibhausgasemissionen im Flugverkehr verantwortlich sind und forderten ein entsprechendes Verbot von der britischen Regierung.

Ein Sprecher der Aktivsten sagte:

Der Betrieb des Flughafens war einer Sprecherin des Farnborough …

Artikel lesen
Link zum Artikel