International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Messerangriff in London: Der Täter ist kein Terrorist

In London hat ein 19-jähriger Mann eine Frau erstochen und fünf weitere Personen verletzt. Der Täter habe laut Polizeiangaben keinerlei terroristische Motive für seine Tat gehabt. 



Video: watson.ch

Ein 19-Jähriger Mann hat in London eine Frau erstochen und fünf weitere Menschen verletzt. Bei der Toten handelt es sich um eine US-Amerikanerin, die verletzten Personen stammen aus Israel und Grossbritannien

Anfangs schloss die Polizei einen terroristischen Hintergrund des Täters nicht aus, betonte aber, dass der psychische Zustand des 19-Jährigen ein «bedeutender Faktor» in den Ermittlungen sei. Jetzt ist klar: Der Mann war nicht radikalisiert. Es seien keine Beweise gefunden worden, dass der Mann «auf irgendeine Art von Terrorismus motiviert» gewesen sei, sagte ein Polizeisprecher. Bei dem Täter handelt es sich um einen Norweger mit somalischen Wurzeln. 

Wie Scotland Yard mitteilte, ereignete sich der Angriff am späten Mittwochabend am Russell Square nahe des Britischen Museums im Zentrum Londons. Passanten alarmierten gegen 22.30 Uhr die Polizei, weil ein Mann mit einem Messer auf Menschen einstach. Kurze Zeit später überwältigten Polizisten den mutmasslichen Angreifer unter Einsatz eines Tasers und nahmen ihn fest.

(cma/rof/sda/reu/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Scott 04.08.2016 16:15
    Highlight Highlight Der Täter ist also kein Terrorist, da können die Opfer ja richtig froh sein...

    Selbst wenn die Tat auch dieses Mannes nicht religiös begründet war, ist doch auffallend, dass die Gewaltbereitschaft von Männern aus muslimischen Herkunftsländer deutlich höher ist als unsere. Die Frage stellt sich, ob die angeblich psychischen Probleme nicht eher kulturell bedingt sind?
  • atomschlaf 04.08.2016 16:10
    Highlight Highlight Gleich noch was zum Thema: "Die Taten politischer Extremisten und religiöser Fanatiker sind nicht Folge einer Depression oder einer anderen psychischen Krankheit, sondern von höchster krimineller Energie", stellt jetzt der bekannte Wiener Psychiater Chefarzt Dr. Georg Psota klar. Zu häufig und zu schnell würden bei den zuletzt gehäuft verübten Attentaten in Europa die Gräueltaten mit psychischen Erkrankungen vermengt.
    http://www.krone.at/oesterreich/ursache-fuer-attentate-extreme-kriminelle-energie-top-psychiater-story-523082
  • boexu 04.08.2016 15:59
    Highlight Highlight Bild 6/6: Taser statt Teaser
  • kiwitage 04.08.2016 11:01
    Highlight Highlight Jesses, das ist genau an der Ecke, wo ich immer absteige, wenn ich mal in London bin!
  • Seralina 04.08.2016 09:00
    Highlight Highlight Das es ein terroristischer hintergrund haben könnte muss man ja mittlerweile nicht mehr erwähnen🤔... Man vermutet ja stets es könnte ein is anhänger dahinter stecken!auch wenn es nicht so ist, Die welt vergisst irgendwie,dass es einfach auch psychophaten gibt die durchknallen!

    Schlussendlich macht es die taten nicht weniger schlimm... Ob es terror war oder sonst ein freak der ein arschloch ist!

Mindestens zwei Tote nach Schüssen bei Party in USA

Nach Schüssen bei einer Gartenparty im US-Bundesstaat New York sind Medienberichten zufolge mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. 14 weitere Menschen seien bei dem Vorfall in der Nacht zum Samstag (Ortszeit) in der Stadt Rochester verletzt worden, berichteten US-Medien unter Berufung auf den amtierenden Polizeichef Mark Simmons. Bei den Todesopfern handele es sich um einen Mann und eine Frau im Alter zwischen 18 und 22 Jahren.

Herbeigerufene Polizisten trafen demnach mehr als 100 Menschen …

Artikel lesen
Link zum Artikel