International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ein Jahr lang Elternurlaub. Bild: KEYSTONE

Wenn du bei Netflix arbeitest, gibt es einen guten Grund mehr, sofort ein Kind zu zeugen

05.08.15, 13:24 05.08.15, 13:37


Der Video-Streamingdienst Netflix bietet seinen Angestellten bis zu ein Jahr lang bezahlte Elternzeit. Weibliche wie männliche Beschäftigte können nach der Geburt oder Adoption eines Kindes eine Auszeit nehmen.

«Wir möchten, dass unsere Beschäftigten die Flexibilität und das Vertrauen haben, die Bedürfnisse ihrer grösser werdenden Familien auszubalancieren, ohne sich über den Job oder das Geld Sorgen zu machen.»

Netflix will so die Zufriedenheit seiner Beschäftigten steigern und Top-Kräfte halten. «Wir möchten, dass unsere Beschäftigten die Flexibilität und das Vertrauen haben, die Bedürfnisse ihrer grösser werdenden Familien auszubalancieren, ohne sich über den Job oder das Geld Sorgen zu machen», teilte Netflix-Managerin Tawni Cranz am Dienstag mit.

Eltern könnten in Teilzeit oder Vollzeit zurückkehren und bei Bedarf erneut in die Elternzeit gehen – «wir bezahlen sie ganz normal weiter». In den USA gibt es keinen Anspruch auf Elternzeit.

Mehr als 65 Millionen Kunden

Netflix expandiert derzeit kräftig und hat nach eigenen Angaben bereits mehr als 65 Millionen Kunden weltweit. Seit dem vergangenen Jahr ist Netflix auch in der Schweiz zu empfangen.

Weltweit bekannt geworden ist Netflix mit selbst produzierten Serien wie dem Gefängnisdrama «Orange is the New Black» oder «House of Cards», in der Schauspieler Kevin Spacey die Rolle eines skrupellosen Machtpolitikers in Washington spielt. (whr/sda/afp)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Im Gebirge begraben: Baby überlebt neun Stunden unter Geröll

Ein fünf Monate altes Baby hat mindestens neun Stunden lang begraben unter Ästen und Geröll in den Bergen des US-Bundesstaates Montana überlebt.

Der stellvertretende Sheriff von Missoula County wurde nach stundenlanger Suche durch das «schwache Wimmern eines Babys» auf das Kleinkind aufmerksam, wie die Polizei am Sonntag bei Facebook mitteilte. Demnach hatte das Baby nur einen nassen und schmutzigen Strampler an, als es am Sonntagmorgen entdeckt wurde.

Die Suche nach dem Baby hatte begonnen, …

Artikel lesen