International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Skandal um sexuelle Belästigungen: US-Filmakademie wirft Weinstein raus



epa06254017 (FILE) - US film producer Harvey Weinstein attends the Fall/Winter 2015/16 Ready to Wear collection by Vuitton during the Paris Fashion Week, in Paris, France, 11 March 2015 (reissued 09 October 2017). According to media reports on 09 October 2017, Hollywood producer Harvey Weinstein was fired from The Weinstein Company, which he co-founded, after additional information surfaced concerning his conduct amid accusations of decades of sexual harassment.  EPA/ETIENNE LAURENT / POOL

Bild: EPA/EPA POOL

Der in einen Sexskandal verwickelte Filmproduzent Harvey Weinstein ist aus der US-Filmakademie ausgeschlossen worden. Das teilte die Akademie am Samstag nach einer Sitzung ihres 54-köpfigen Vorstands in Los Angeles mit. Schauspielerinnen, Models und andere Frauen werfen Weinstein vor, sie vergewaltigt oder sexuell belästigt zu haben. (wst/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Karl33 15.10.2017 10:07
    Highlight Highlight Irgendwie kommt mir das so vor: Alle profitieren vom Einfluss dieses Typen. Alle schweigen, alle wollen möglichst viel für sich selbst rausholen: Karriere, Begünstigung etc. Alle machen mit.
    Wenn der Typ dann so stark erledigt scheint, dass nichts mehr von ihm zu profitieren ist, dann klagen die früheren Profiteure lauthals an.
  • Calvin Whatison 15.10.2017 07:52
    Highlight Highlight Möchte gar nicht wissen, was sonst noch so abgeht in diesem Business.

    Alle mit blütenweissen Westen einen Schritt vor.
  • Nuka Cola 15.10.2017 03:19
    Highlight Highlight Mal ne Frage, wieso geht das alles, ohne dass es konkrete Beweise gibt? (zumindest las ich hier nie davon, und anderweitig hab ich nie (bessere Filterfunktionen sei dank) solchen Tratsch gelesen)

    Ich mein, hätte man ihn nicht solange suspendieren können, bis das ganze geklärt sein sollte?

    • Mira Bond 15.10.2017 09:15
      Highlight Highlight Dir reichen 20 Aussagen von Frauen nicht? Genau darin liegt das Problem!
    • pistolpete 15.10.2017 18:07
      Highlight Highlight Wenn das alles stimmt, wird er sicher verurteilt werden. Jedoch haben diese Frauen - sie wurden ja nicht unter Drogen gesetzt - vielen anderen Frauen einen Baerendienst erwiesen: fuer eine Rolle haben sie sich ohne Zwang verkauft. Bei meinen eigenen Bewerbungsgespraechen haette ich mich niemals auf solche "Deals" eingelassen. Bin halt ein Mann...
    • Nuka Cola 17.10.2017 09:36
      Highlight Highlight @Mira Bond, weiss ja nicht, aber demfall ist für dich auch so, dass wenn einer gemobbt wird, 100 Leute dann sagen, er habe etwas schlimmes gemacht, dass auch unbedingt wahr???

      Eine Aussage, gerade von teilweisen selbst doch sehr fragwürdigen Personen (welche dann bezüglich Steuerhinterziehung enorme Gedächnislücken aufweisen) ist noch lange kein Beweis.

      Und ausserdem, wer so pervers ist, als dass er um eine Rolle zu bekommen mit jemanden ins Bett steigt, der sollte nicht mit dem Finger auf den zeigen, dass hätte man damals beim Angebot machen müssen, jetzt ists zu spät.







  • sambeat 15.10.2017 00:50
    Highlight Highlight Wie bei Trump, so bei Weinstein: Ist es noch jemandem aufgefallen, dass Watson von den beiden keine neutralen Fotos, sondern immer solche, in denen sie Grimassen schneiden oder sonst irgendwie unvorteilhaft geknipst worden waren, in die Artikel aufnimmt? Beide Männer haben ihr Schicksal wohl verdient, aber solch unterschwellige Machenschaften der Medien nerven mich trotzdem!
  • Spooky 14.10.2017 23:51
    Highlight Highlight Wieso hat uns Wolfram Knorr von der WELTWOCHE all die Jahre nichts davon erzählt?
  • Zeezoo 14.10.2017 23:18
    Highlight Highlight Bravo! Und was nun?
  • Spooky 14.10.2017 23:12
    Highlight Highlight Und wer ist sein Nachfolger? 😂

    Egal wer.

    Mehr Stumpfsinn geht gar nicht.

    Hollywood ist Sodom und Gomorra in Reinkultur 😂

    • MaskedGaijin 15.10.2017 06:38
      Highlight Highlight Dominique Strauss-Kahn will vielleicht ins Filmgeschäft einsteigen.
    • Kunibert der Fiese 15.10.2017 10:23
      Highlight Highlight Bill cosby, roman polanski, woody allen.. da gibts ein paar kandidaten 😂💪

Oberstes US-Gericht ebnet Weg für Wiederaufnahme von Hinrichtungen

Das Oberste Gericht der USA hat den Weg zur Wiederaufnahme von Hinrichtungen auf Bundesebene geebnet. Damit könnten nach etwa 17 Jahren bald wieder Todesurteile vom Bund vollstreckt werden. Die Richter entschieden am Montag mehrheitlich, dass über die von der Trump-Regierung geänderten Regularien für die angestrebte Wiederaufnahme nicht verhandelt wird.

Während viele US-Bundesstaaten die Todesstrafe vollstrecken, hat es auf Bundesebene seit 2003, also etwa 17 Jahren, keine Hinrichtung mehr …

Artikel lesen
Link zum Artikel