DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
1 / 5
Bus-Unfall bei Lille
quelle: x80002 / stringer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wie kann so etwas passieren? Tunnel zu niedrig, Bus zu hoch

27.07.2015, 08:3727.07.2015, 09:11

Ein spanischer Reisebus ist am Sonntagmorgen in der Nähe von Lille in einen zu niedrigen Tunnel gefahren. Dabei wurde das Dach abgerissen. 30 Personen wurden verletzt, vier von ihnen schwer. «Ich schlief, dann plötzlich dieser Krach, Rauch und zerbrochenes Glas und Blut», sagte ein Student, der nur leicht verletzt wurde. Der Bus hatte 59 Passagiere an Bord und war von Bilbao nach Amsterdam unterwegs. Offenbar war der Chauffeur mit GPS gefahren und hatte die Warschilder über die Tunnelhöhe übersehen. (kri)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Macron wartet auf Entgegenkommen aus London beim U-Boot-Streit

Nach einem Zerwürfnis der Länder im U-Boot-Streit wartet Frankreichs Präsident Emmanuel Macron darauf, dass Grossbritannien mit konkreten Schritten auf ihn zukommt.

Der britische Premierminister Boris Johnson habe in einem Gespräch zum Ausdruck gebracht, dass er die Kooperation der beiden Staaten entlang gemeinsamer Werte und Interessen erneuern wolle, teilte der Élyséepalast in Paris am Freitag mit. Konkret gehe es um Zusammenarbeit beim Klima, beim Anti-Terror-Kampf und im Indopazifik. …

Artikel lesen
Link zum Artikel