DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Grüne überholen CDU/CSU in weiterer Umfrage – SPD fällt zurück



Die Grünen haben einer Umfrage zufolge die CDU/CSU (Union) in der Wählergunst überholt. Im «Sonntagstrend» des Meinungsforschungsinstituts Kantar im Auftrag der «Bild am Sonntag» legen die Grünen um 6 Prozentpunkte zu und kommen auf 28 Prozent. Das ist der Zeitung zufolge der höchste Grünen-Wert in der Geschichte des «Sonntagstrends». Die CDU/CSU verliert 2 Punkte und liegt nun bei 27 Prozent. Auch die SPD büsst 2 Punkte ein und rutscht ab auf 13 Prozent – dem schlechtesten Wert seit August 2019. Linkspartei (7 Prozent) und AfD (10 Prozent) verlieren jeweils einen Punkt, die FDP bleibt bei 9 Prozent.

Kantar hat 1225 Menschen im Zeitraum vom 15. bis zum 21. April befragt. Am vergangenen Montag hatte der Grünen-Bundesvorstand Parteichefin Annalena Baerbock als Kanzlerkandidatin nominiert. In der Union hat sich CDU-Chef Armin Laschet nach einem Machtkampf gegen den CSU-Vorsitzenden Markus Söder als Kanzlerkandidat durchgesetzt. Finanzminister Olaf Scholz steht schon länger als Kanzlerkandidat der SPD fest.

Christian Democratic Union party chairman and North Rhine-Westphalia state governor Armin Laschet attends a news conference at the party's headquarters in Berlin, Germany, Tuesday, April 20, 2021. Armin Laschet will lead Chancellor Angela Merkel’s center-right bloc as chancellor candidate into the German election in September. (Michael Kappeler/dpa via AP)

Armin Laschet geht für die Union ins Kanzlerrennen. Bild: keystone

Bei einer Kanzler-Direktwahl hätte Baerbock gute Karten, wie eine weitere Umfrage ergab. Laut einer Insa-Befragung für die «Bild am Sonntag» würden 30 Prozent Baerbock direkt wählen, Scholz käme auf 20 Prozent und Laschet auf 18 Prozent.

epa09144900 Green party co-chairwoman Annalena Baerbock introduces herself as Chancellor candidate German Green Party (Buendnis 90 / Die Gruenen) in Berlin, Germany, 19 April 2021.  EPA/Andreas Gora / POOL

Annalena Baerbock von den Grünen. Bild: keystone

Scholz spricht anderen Kandidaten die Eignung ab

Scholz bezeichnete in der «Bild am Sonntag» dennoch das Rennen als «völlig offen» und sprach seinen Mitkonkurrenten die Eignung für das Kanzleramt ab. «Deutschland ist eines der grössten und erfolgreichsten Industrieländer der Welt. Es sollte von jemandem geführt werden, der Erfahrung im Regieren hat, der nicht nur regieren will, sondern das auch wirklich kann», sagte der Vizekanzler. «Ich bin der Kanzlerkandidat, der über die notwendige Erfahrung und Kenntnisse für diese Aufgabe verfügt. Das unterscheidet mich von meinen Wettbewerbern», fügte Scholz hinzu. Er rief zugleich Laschet auf, er solle «klar sagen, ob er sich traut, ohne sicheren Rückfahrschein in den Bundestagswahlkampf zu ziehen. Es geht um das wichtigste Amt im Land. Lauwarm geht da nicht.»

epa09154156 German Minister of Finance Olaf Scholz speaks during a session of the German Parliament ?Bundestag? in Berlin, Germany, 23 April 2021. The German Parliament ?Bundestag? discusses a supplementary budget.  EPA/CLEMENS BILAN

Olaf Scholz ist der Kandidat der SPD. Bild: keystone

(nb/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So lustig sind die Deutschen: 20 witzige Bilder

1 / 22
So lustig sind die Deutschen: 20 witzige Bilder
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Kanada vs. Schweiz: Wer hat die nervigste Polit-Werbung?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

BoJo fliegt 400 km mit dem Jet an den G7-Gipfel, um den Klimawandel zu diskutieren

Der britische Premierminister Boris Johnson ist gestern in Cornwall eingetroffen, um mit den bedeutendsten Industrienationen über diverse Themen zu diskutieren. Hoch auf der Tagesordnung steht dabei auch der Klimawandel.

Es werde ein intensiver und wichtiger Gipfel werden, schreibt Johnson weiter. Er könne es kaum erwarten, loszulegen.

Luke Pollard, Schatten-Umweltminister der Opposition, konnte es sich nicht verkneifen, die Ironie der Situation hervorzustreichen:

Denn eine der wichtigsten …

Artikel lesen
Link zum Artikel