DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schnee auf der Akropolis – Griechenland steckt tief im Winterwetter

15.02.2021, 09:0115.02.2021, 13:42
Schnee in Griechenland – danke Medea.
Schnee in Griechenland – danke Medea.Bild: keystone

Die Kältefront «Medea» hat mit starkem Schneefall und stürmischen Winden erhebliche Probleme vor allem in Nord- und Mittelgriechenland verursacht. Schnee fiel auch auf der Akropolis, dem Wahrzeichen Athens, blieb aber nicht liegen, wie das Staatsfernsehen (ERT) berichtete. Die Thermometer in Athen zeigten am Montagmorgen Werte um null Grad an.

Im Norden des Landes wurden in der Nacht zum Montag Temperaturen bis zu minus 15 Grad gemessen. Wegen stürmischer Winde mussten fast alle Fährverbindungen eingestellt werden, wie die Küstenwache mitteilte. Mit dem Höhepunkt der Kältewelle rechnen griechische Meteorologen am Dienstag. Es werde mit noch stärkerem Schneefall gerechnet, teilte das Wetteramt (EMY) mit.

10.-11. Februar 2021 – Schnee-Zeitraffer in Zürich

Video: watson

Auf der Inselgruppe der nördlichen Sporaden ist am Montag der Strom ausgefallen. Eingestürzte Bäume hätten auf dem Festland das Kabel durchtrennt, über das die Inseln versorgt werden, berichtete das Staatsfernsehen. Wegen vereister Fahrbahn musste am Montagmorgen die Nationalstrasse Athen-Thessaloniki an zwei Stellen nördlich der griechischen Hauptstadt gesperrt werden, wie die Verkehrspolizei mitteilte. Die meisten Strassen in Mittel- und Nordgriechenland waren demnach nur mit Schneeketten befahrbar. (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So faszinierend ist Schnee, wenn du genau hinsiehst ❄

1 / 25
So faszinierend ist Schnee, wenn du genau hinsiehst ❄
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Und jetzt der Aufsteller des Tages: Pandas im Schnee

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
So könnte der Krieg in der Ukraine laut US-Experten enden
Ein russischer Sieg gegen die Ukraine wirkt immer unwahrscheinlicher. Atomwaffen werden Putin nicht mehr helfen, sagen US-Experten.

Siebeneinhalb Monate nach dem Überfall wird ein russischer Sieg gegen die Ukraine immer unwahrscheinlicher. Während die Verteidiger ihr Land mit Gegenoffensiven Stück für Stück befreien, scheint die Mobilisierung die Probleme der russischen Armee nur zu verschlimmern. Jetzt wagen sich renommierte Militärexperten und Historiker mit Prognosen zum Ende des Krieges aus der Deckung – und zeichnen ein düsteres Bild für Kriegsherr Putin.

Zur Story