International
Griechenland

Griechische Küstenwache greift Dutzende Migranten auf

Griechische Küstenwache greift Dutzende Migranten auf

22.07.2023, 10:14
Mehr «International»

Die griechische Küstenwache hat im Mittelmeer annähernd 100 Migrantinnen und Migranten aufgegriffen. Zudem wurden drei Männer als mutmassliche Schleuser festgenommen, wie der staatliche Rundfunk am Samstag unter Berufung auf die Küstenwache berichtete.

Immer wieder versuchen Schleuserbanden, Migranten übers Mittelmeer in EU-Länder zu bringen. Mitte Juni kamen beim Untergang eines völlig überfüllten Fischkutters etwa 50 Seemeilen vor der griechischen Küste mehrere Hundert Menschen ums Leben.

Nach Angaben der Küstenwache wurden 71 Migranten am Freitag nahe der Ägäis-Insel Karpathos an Bord eines Segelboots entdeckt. Sie waren vermutlich aus der Türkei nach Italien unterwegs.

epa10692200 A Greek Coast Guard officer closes a fence in front of a warehouse where refugees and migrants are treated, following a deadly shipwreck off Pylos, at the port of Kalamata, southwest of At ...
Ein Offizier der griechischen Küstenwache.Bild: keystone

27 Menschen wurden von einem Boot vor der Insel Rhodos gerettet. Griechenland will sie nun zunächst in einem Registrierlager auf der Insel Kos unterbringen. (cst/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Kryptowährungen unter Druck: Bitcoin fällt kurz unter 60'000 Dollar

An den Finanzmärkten stehen Kryptowährungen weiter unter Druck. Am Montag sackte der Kurs der ältesten und bekanntesten Digitalanlage Bitcoin auf der Plattform Bitstamp zwischenzeitlich bis auf knapp 59'700 US-Dollar ab. Das war der tiefste Stand seit Anfang Mai.

Zur Story