DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Britischer Ex-Berater Cummings belastet Johnson erneut schwer



Britain's Health Minister Matt Hancock leaves the Department of Health ahead of his appearance in parliament in London Thursday May 27, 2021, to answer allegations made by former senior Downing Street aide Dominic Cummings that he lied to colleagues and performed

Dominic Cummings Bild: keystone

Der frühere Regierungsberater Dominic Cummings hat erneut schwere Vorwürfe gegen den britischen Premier Boris Johnson erhoben.

In einem langen Beitrag auf seiner privaten Internetseite warf er der Regierung vor, die Wahrheit zu verdrehen und ihre Entscheidungen in der Corona-Pandemie nachträglich schön zu reden.

Cummings veröffentlichte zudem mutmassliche Bildschirmfotos privater Whatsapp-Nachrichten von Boris Johnson. Darin soll Johnson seinen Kabinettskollegen und Gesundheitsminister Matt Hancock in Bezug auf den Aufbau des Corona-Testsystems im vergangenen Jahr als «völlig hoffnungslos» (original: «totally fucking hopeless») bezeichnet haben.

In einer weiteren Nachricht soll er zudem vorgeschlagen haben, Hancock von seinem Posten zu entfernen. In den veröffentlichten Ausschnitten ist der Absender als «Johnson Boris» benannt. Downing Street erklärte auf Anfrage, sich nicht detailliert zu den Bildern äussern zu wollen, stritt deren Echtheit jedoch auch nicht ab. Ein Regierungssprecher erklärte der Nachrichtenagentur PA zufolge, der Premierminister habe weiterhin volles Vertrauen in Hancock.

Es ist nicht das erste Mal, das der frühere Johnson-Vertraute austeilt: In einer stundenlangen Befragung erhob er vor wenigen Wochen schwere Vorwürfe gegen die Regierung. Die Politik habe vor allem zu Beginn der Pandemie versagt. Gesundheitsminister Hancock habe mehrmals gelogen, etwa bei der Besorgung von Schutzausrüstung oder bei Corona-Tests für Alten- und Pflegeheime.

Hancock selbst wies die Vorwürfe in einer Befragung zurück und forderte Cummings auf, Beweise für seine Anschuldigungen vorzulegen. «Ich bin jeden Morgen mit der Ansicht und Einstellung aus dem Bett aufgestanden, dass es meine Aufgabe ist, Leben zu schützen und dieses Land aus der Pandemie zu befreien», betonte er in der vergangenen Woche vor dem Ausschuss. Er habe stets mit «Ehrlichkeit» sowie «Integrität» gehandelt und das Vertrauen Johnsons gespürt.

Dominic Cummings, der als wichtiger Stratege hinter der «Vote Leave»-Kampagne für den Brexit bekannt wurde, hatte die Downing Street Ende vergangenen Jahres nach einem erbitterten internen Machtkampf im innersten Zirkel der Regierungszentrale verlassen. (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Boris Johnson

1 / 10
Boris Johnson
quelle: x02954 / neil hall
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Corona-Anweisungen von Grossbritannien's Premier Boris Johnson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Mehr Angriffe gegen Juden in London nach Gewaltausbruch in Nahost

Nach dem Ausbruch der Gewalt im Nahen Osten im Mai hat es in der britischen Hauptstadt London deutlich mehr Gewalt gegen Juden gegeben.

Die Metropolitan Police verzeichnete im Mai 87 solcher Fälle, wie aus einer Informationsfreiheitsanfrage der Nachrichtenagentur PA hervorgeht, über die diese am Donnerstag berichtete. Die Zahl liegt mehr als vier Mal höher als der Durchschnitt der vorherigen Monate. Seit Mai 2018 hatte die Zahl sonst immer zwischen sieben und 22 Fällen pro Monat gelegen.

«Wenn es …

Artikel lesen
Link zum Artikel