DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sekretärin von Oskar Schindler im Alter von 107 Jahren gestorben

08.04.2022, 16:2208.04.2022, 17:05

Mimi Reinhardt verfasste im Zweiten Weltkrieg die lebensrettende Liste des Industriellen Oskar Schindler. Nun ist sie im Alter von 107 Jahren gestorben. Sie starb in Israel, wie ihre Enkelin Nina am Freitag in einer von der Nachrichtenagentur AFP eingesehenen Nachricht mitteilte.

«Meine liebe und einzigartige Grossmutter ist im Alter von 107 Jahren gestorben. Ruhe in Frieden», schrieb die Enkelin. Reinhardt hatte ihre letzten Lebensjahre in einem Seniorenheim in der Küstenstadt Herzlia bei Tel Aviv verbracht.

Mimi Reinhardt war österreichisch-jüdischer Herkunft; sie hatte bis 1945 als Sekretärin des deutschen Fabrikbesitzers Oscar Schindler in Krakau gearbeitet und als solche die Liste von «Schindlerjuden» zusammengestellt. Schindlers Rettungsaktion, mit der er mehr als tausend Jüdinnen und Juden vor dem Tod in der Gaskammer bewahrte, wurde Jahrzehnte später durch den Hollywood-Film «Schindlers Liste» von Steven Spielberg weltberühmt.

Reinhardt lebte nach dem Krieg zunächst in New York. 2007, im Alter von 92 Jahren, wanderte sie nach Israel aus. «Ich fühle mich wie zu Hause», sagte sie damals bei ihrer Ankunft in Tel Aviv vor Journalisten.

Den Film «Schindlers Liste» habe sie sich erst Jahre nach seiner Premiere ansehen können, sagte Reinhardt einmal. Zwar habe Spielberg sie zur New Yorker Premiere des Films eingeladen. «Aber ich musste vor der Vorführung gehen, es war zu schwer für mich», sagte sie. (aeg/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Hyper80
08.04.2022 17:16registriert Juni 2020
Ein stolzes Alter einer mutigen und beeindruckenden Persönlichkeit. RIP Mimi. Filme wie Schindlers Liste machen diese Frau unsterblich.
411
Melden
Zum Kommentar
avatar
Enibasnehl
08.04.2022 17:25registriert Dezember 2020
RIP mutige Frau.💔
281
Melden
Zum Kommentar
5
Johnson, Trudeau und von der Leyen witzeln am G7-Gipfel über Putins Foto-Posen

Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine beherrschen auch den G7-Gipfel auf Schloss Elmau in Bayern. Doch so ernst die Lage auch ist – kurz vor ihrer ersten Arbeitssitzung haben sich einige prominente Teilnehmende über den russischen Präsidenten Wladimir Putin lustig gemacht. Grund dafür waren einige Fotos des Kreml-Chers.

Zur Story