International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05012152 ''Avarizia'' (Greed) and ''Via Crucis'', the books by Emiliano Fittipaldi and Gianluigi Nuzzi over Vatileaks 2, are on sale in Italian bookshops, Naples, Italy, 05 November 2015.  EPA/CIRO FUSCO

«Avarizia» (Gier) und «Via Crucis»: Die Bücher von Emiliano Fittipaldi und Gianluigi Nuzzi liegen in einer italienischen Buchhandlung aus.
Bild: EPA/ANSA

Vatikan eröffnet Gerichtsverfahren gegen Enthüllungsjournalisten



Wegen der jüngsten Veröffentlichung vertraulicher Dokumente der Kurie will der Vatikan fünf Personen vor Gericht bringen. Darunter sind die Journalisten Gianluigi Nuzzi und Emiliano Fittipaldi.

Der Vorwurf laute auf Veröffentlichung vertraulicher Nachrichten und Dokumente, worauf vier bis acht Jahre Haft stünden, meldete die italienische Nachrichtenagentur Ansa am Samstag.

Italian journalist and writer Gianluigi Nuzzi attends a press conference to promote the release of his new book ''Via Crucis'' (

Gianluigi Nuzzi.
Bild: Luca Bruno/AP/KEYSTONE

Nuzzi und Fittipaldi hatten Anfang November Bücher veröffentlicht, in denen sie dem Vatikan unter anderem vorwerfen, das Geld der Gläubigen schamlos zu verschwenden. Sie stützen sich dabei auf Dokumente aus der Kurie, die ihnen zugespielt worden waren.

Wenige Tage zuvor war der frühere Sekretär der Wirtschaftskommission Cosea, Lucio Vallejo Balda, festgenommen worden, der seither im Vatikan in Haft sitzt. Auch er gehört laut Ansa zu den fünf Angeklagten, ebenso wie die Anfang November kurzzeitig festgenommene Cosea-Beraterin Francesca Chaouqui und ein weiterer früherer Cosea-Mitarbeiter. (sda/dpa)

epa05029814 Italian journalist Emiliano Fittipaldi meets the journalists at the foreign press club, in Rome, Italy, 17 November 2015. The Vatican has placed two Italian journalists under investigation in its probe over leaked documents that revealed waste, greed and mismanagement at the highest levels of the Catholic Church hierarchy. Journalists Gianluigi Nuzzi and Emiliano Fittipaldi wrote bombshell books detailing the uphill battle Pope Francis is facing in reforming the Vatican.  EPA/GIORGIO ONORATI

Emiliano Fittipaldi.
Bild: EPA/ANSA

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

«Group America» – das ist die gefährlichste Verbrecherbande, die niemand kennt

Investigativjournalisten haben eine einflussreiche Verbrecherorganisation unter die Lupe genommen, die seit über zwei Jahrzehnten global tätig, aber kaum bekannt ist. Die Recherchen führen bis zum US-Geheimdienst.

Alle kennen Pablo Escobar. Und natürlich auch den mexikanischen Drogenboss Joaquín Guzmán Loera, wenn vielleicht auch nur unter seinem Spitznamen El Chapo.

Als der Anführer des Sinaloa-Kartells verhaftet und an die USA ausgeliefert wurde, gingen die Bilder um die Welt. Längst sind die «Narcos» zum Massenphänomen geworden. Netflix widmet dem Kokainhandel aufwändige Produktionen, das Sinaloa-Kartell ist (fast) so bekannt wie Coca-Cola.

Aber was ist mit ihm hier?

Im Video sehen wir einen gesuchten …

Artikel lesen
Link zum Artikel