International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Parlamentarier bringt Baby mit – die Reaktion des Sprechers ist grossartig



Der Umgang mit Babys im Parlament ist in Neuseeland – um es milde auszudrücken – wesentlich entspannter als in der Schweiz. Das zeigt auch das jüngste Beispiel, das gerade im Netz kursiert.

Auf zahlreichen Bildern und Videos ist Trevor Mallard, der Sprecher des neuseeländischen Parlaments zu sehen, wie er ein Baby mit der Flasche füttert. Dabei handelt es sich um den Nachwuchs des Parlamentariers Tamati Coffey.

Coffey brachte den Kleinen das erste Mal nach seinem Vaterschaftsurlaub mit ins Parlament. Der biologische Vater ist Coffeys Partner Tim Smith. Mithilfe einer Leihmutter wurden die beiden vor kurzer Zeit stolze Väter.

Mallard, der Parlamentssprecher und Vater von drei Kindern, schrieb auf Twitter: «Normalerweise nehmen auf dem Stuhl des Sprechers nur die leitenden Vorsitzenden Platz, aber heute hatten wir einen VIP-Gast. Herzlichen Glückwunsch an Tamati Coffey und Tim zum neusten Mitglied in der Familie

(ohe)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Baby-Tipps für Eltern in 29 einfachen Bildern

Roboterbabys um Teeny-Schwangerschaften zu reduzieren

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Sexuelle Gräuel an Kindern – Polizei in Australien nimmt 44 Männer fest, 16 Kinder befreit

Mehr als 40 Männer verhafteten Polizeibeamte in Australien. Der Vorwurf wiegt schwer: Besitz und Produktion von Material, das sexuellen Missbrauch von Kindern zeigt.

In Australien nahmen Polizeibeamte 44 Männer fest. Sie werden verdächtigt, Material produziert und besessen zu haben, das den Missbrauch von Kindern zeigt, wie die BBC berichtet.

Die Verhafteten sind zwischen 19 und 57 Jahre alt, so die BBC. Die Festnahmen hätten in jedem Bundesstaat Australiens stattgefunden. Ein Jahr lang wäre ermittelt worden, dazu seien Bilder und Videos untersucht worden, die online gestellt worden waren. 16 Kinder sind nach Polizeiangaben, auf die die BBC sich stützt, …

Artikel lesen
Link zum Artikel