DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Durch Erdbeben und Tsunami kamen am 11. März 2011 rund 18'000 Menschen ums Leben.
Durch Erdbeben und Tsunami kamen am 11. März 2011 rund 18'000 Menschen ums Leben.Bild: EPA

Jetzt doch: Im Fall der Katastrophe von Fukushima sollen drei Ex-Kader angeklagt werden

31.07.2015, 19:1201.08.2015, 08:47

Wegen der Atomkatastrophe im japanischen Fukushima im März 2011 sollen drei ehemalige Kader des Kraftwerks angeklagt werden. Das entschied ein aus Bürgern besetzter Rechtsausschuss am Freitag. Damit ist der Weg frei für den ersten Strafprozess im Zusammenhang mit dem Super-Gau.

Zuvor hatte die Staatsanwaltschaft zwei Mal die Einleitung von rechtlichen Schritten gegen die drei Männer abgelehnt. Zur Begründung wurden unzureichende Beweise und eine geringe Chance für eine Verurteilung genannt. Allerdings waren in der Öffentlichkeit zunehmend die engen Beziehungen zwischen Regierung, Aufsichtsbehörden und AKW-Betreibern kritisiert worden.

Bisher niemand zur Verantwortung gezogen

Dabei hatte es Meinungsverschiedenheiten gegeben, wer Verantwortung für die Atomkatastrophe nach dem verheerenden Erdbeben und Tsunami im März 2011 übernehmen sollte. In einem Parlamentsbericht wurde das Atomunglück als von Menschen gemachte Katastrophe eingestuft, die auf die japanische Kultur eines «reflexhaften Gehorsams» zurückzuführen sei. Zur Verantwortung gezogen wurde bislang allerdings niemand.

Durch Erdbeben und Tsunami kamen rund 18'000 Menschen ums Leben, direkt durch das Atomunglück verursachte Todesfälle gibt es nach der offiziellen Statistik nicht. Zehntausende Anwohner mussten die Gegend jedoch verlassen, viele dürfen wegen der anhaltenden Verstrahlung nicht zurückkehren. Das Atomkraftwerk war nach der Naturkatastrophe havariert, es war das schlimmste Atomunglück in der Geschichte Japans. (viw/sda/afp)

Fukushima – Bilder aus der verbotenen Zone

1 / 16
Fukushima – Bilder aus der verbotenen Zone
quelle: kazuma obara / kazuma obara
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Selenskyj, Guterres und Erdogan in Lwiw ++ AKW-Zone: Russland lehnt Demilitarisierung ab
Zur Story