International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Überfall auf Geldtransporter in Mexiko: Millionenbeute in drei Minuten



Eine Millionenbeute in drei Minuten - das ist die Bilanz eines bewaffneten Überfalls auf einen gepanzerten Geldtransporter in Mexiko. Bewaffnete Männer hätten den Transporter am Vorabend am Flughafen der Stadt Guanajuato umstellt, teilte der Flughafenbetreiber am Donnerstag (Ortszeit) mit.

Sie hätten sich die Geldsäcke genommen, die gerade eingeladen werden sollten, und damit Sicherheitsbarrieren durchbrochen, führten der Betreiber sowie örtliche Behörden aus. Der Überfall dauerte demnach insgesamt gerade einmal drei Minuten.

Zur Höhe der Beute gab es keine offiziellen Angaben. Örtlichen Medien zufolge waren es 20 Millionen Pesos (rund eine Million Franken). Mitte Dezember waren ebenfalls im Bundesstaat Guanajuato bei einem Überfall auf einen Geldtransporter 118 Millionen Pesos erbeutet worden.

Guanajuato, Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaates, ist einer der wichtigsten Industriestandorte in Mexiko. Hier sind einige Werke der Auto-, Luftfahrt- und Schwerindustrie angesiedelt. Dies zieht auch kriminelle Banden an, die mit Raub, Erpressung und Geiselnahmen ihr Geld machen. (aeg/sda/afp)

49 Bilder aus aller Welt von 49 Frauen in 49 Berufen

Archäologen entdecken Maya-Schatz

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Greta Thunberg erhält exzellentes Schulzeugnis

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Rund 790 Migranten in Mexiko festgenommen

Im mexikanischen Bundesstaat Veracruz sind rund 790 zentralamerikanische Migranten festgenommen worden, unter ihnen knapp 370 Kinder unter acht Jahren. Die Migranten, die meisten von ihnen aus Guatemala und Honduras, waren in vier Lastwagen versteckt gewesen.

Dies teilte die mexikanische Migrationsbehörde am Sonntag mit. Nach Angaben aus Regierungskreisen wurden sechs mutmassliche Schlepper festgenommen.

Der ostmexikanische Bundesstaat Veracruz gilt als besonders gefährlich für Migranten – …

Artikel lesen
Link zum Artikel