bedeckt, wenig Regen
DE | FR
International
Neuseeland

«Der Regen muss aufhören!»: Tote nach Rekordregen in Neuseeland

«Der Regen muss aufhören!»: Tote nach Rekordregen in Neuseeland

29.01.2023, 15:42
Mehr «International»

Neuseelands grösste Stadt Auckland hat nach einem Rekordregen vom Freitag auch über das Wochenende weiter mit viel Niederschlag zu kämpfen gehabt. Mindestens vier Menschen seien bisher durch das ungewöhnliche Sommer-Unwetter ums Leben gekommen, schrieben die Zeitung «New Zealand Herald» und andere Medien am Sonntag.

Vehicles are stranded by flood water in Auckland, Saturday, Jan 28, 2023. Record levels of rainfall pounded New Zealand's largest city, causing widespread disruption. (Dean Purcell/New Zealand He ...
Autos stecken in den Fluten fest, Auckland am 28. Januar 2023.Bild: keystone

Die Polizei hatte zuletzt von mindestens drei Toten und einem Vermissten in der Region um die 1.6 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner zählende Stadt auf der Nordinsel gesprochen. Die Stadtregierung warnte, dass es zumindest bis Montagfrüh weiter stark regnen werde.

Notstand in Auckland – schwere Überschwemmungen in Neuseelands grösster Stadt

Video: watson/lucas zollinger

Auch der Internationale Flughafen in Auckland – Neuseelands grösster Airport – stand teilweise unter Wasser. Am Sonntag konnten dort aber erste Maschinen wieder starten und landen, wie der Website zu entnehmen war. Hunderte Reisende waren dort seit Freitag gestrandet, Fotos zeigten etwa teils unter Wasser stehende Wartehallen.

A landslip caused by flood water undermines a house in Auckland, Saturday, Jan. 28, 2023. Record levels of rainfall pounded New Zealand's largest city, causing widespread disruption. (Hadyen Wood ...
Auch Hänge samt Häusern kommen wegen der Wassermassen ins Rutschen.Bild: keystone

In der Nacht zum Freitag waren in einigen Gebieten der Stadt innerhalb von 15 Stunden 80 Prozent der Niederschlagsmenge gefallen, die sonst im ganzen Sommer gemessen werde, wie das Nationale Forschungsinstitut NIWA mitteilte. Besonders betroffen waren demnach die Vororte Kumeu und Albany.

Behörden sprachen vom «nassesten Tag» seit Beginn der Aufzeichnungen und riefen den Notstand aus. Die Feuerwehr nutzte Kajaks und Jetskis, um Menschen aus Häusern zu retten.

Fotos und Videos zeigten, wie Autos in den Fluten trieben. Rettungskräfte waren seit Freitag unermüdlich dabei, Dutzende Menschen in Sicherheit zu bringen. Augenzeugen berichteten vom schlimmsten Hochwasser, das sie je erlebt hätten.

Die bisherigen Opfer starben an unterschiedlichen Orten. So ertrank ein Mensch laut Polizei in einem überfluteten Parkhaus. Eine weitere Person starb, als ein Erdrutsch ein Haus traf.

Grünen-Politikerin Golriz Ghahraman twitterte bereits am Freitag, die Szenen, die sich in den Überschwemmungsgebieten abspielten, seien «furchterregend». Sie betonte: «Das ist es, was wir wegen der Klimakrise immer wieder rund um den Globus erleben werden, bis wir sie in der Politik und in unserem Handeln ernst nehmen.» Bürgermeister Wayne Brown sagte dem Sender Radio New Zealand: «Der Regen muss aufhören, das ist das Hauptproblem.» (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Der Vulkanausbruch auf White Island
1 / 14
Der Vulkanausbruch auf White Island
Eine riesige Aschewolke steht über der Vulkaninsel White Island (Neuseeland). Der Vulkan «Whakaari» brach gestern um 14:10 Uhr aus.
quelle: ap / george novak
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Jacinda Ardern tritt zurück – ein Best-of der neuseeländischen Premierministerin
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
9 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
FreddyKruger
29.01.2023 16:20registriert Juli 2021
Bürgermeister Wayne Brown sagte dem Sender Radio New Zealand: «Der Regen muss aufhören, das ist das Hauptproblem.»
So aus dem Kontext gerissen erscheint dieses Zitat, naja, etwas überflüssig.
262
Melden
Zum Kommentar
avatar
_kokolorix
29.01.2023 16:45registriert Januar 2015
Der Bürgermeister ist ein klassischer bürgerlicher Politiker: Der Regen muss aufhören, ist das einzige was ihm einfällt um dem Problem zu begegnen ...
2813
Melden
Zum Kommentar
9
Warum russische Schiffe plötzlich im Schwarzen Meer umdrehen
Die Schwarzmeerflotte Russlands ist eigentlich der ukrainischen Marine zahlenmässig weit überlegen. Allerdings scheinen russische Schiffe ihre Gegner mittlerweile sehr zu fürchten.

Russische Schiffe haben offenbar immer grössere Probleme, Angriffen der Ukraine im Schwarzen Meer zu entgehen. Das geht aus einem Bericht des US-Nachrichtenmagazins «Newsweek» hervor. Demnach sei es zuletzt häufiger vorgekommen, dass russische Schiffe bei ihrer Fahrt vom Bosporus in Richtung der völkerrechtswidrig annektierten ukrainischen Halbinsel Krim plötzlich umgekehrt seien.

Zur Story