DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Grossfamilie in Brasilien in Lebensgefahr

Eine ganze Familie ist gelähmt, nachdem sie giftigen Kugelfisch gegessen hat

Eine brasilianische Familie hat von einem Freund einen Fisch geschenkt bekommen. Weil das Tier wie eine Delikatesse aussieht, wird auch der Rest der Verwandtschaft eingeladen. Nach dem vermeintlichen Festessen ringen elf Menschen mit dem Tod.



Ein Artikel von

Spiegel Online

Eine Grossfamilie aus Brasilien hat unbedacht einen Fisch gegessen, den ein Freund zuvor im Meer gefangen hatte. Bereits nach einem Bissen bemerkten die Beschenkten, dass etwas nicht stimmt: Sie mussten sich übergeben, ihre Gesichter wurden ebenso taub wie Arme und Beine. Das berichtet der Independent. Die Betroffenen hätten zum Auto rennen wollen, um ins Krankenhaus zu fahren. Doch ihre tauben Gliedmassen hätten sie daran gehindert.

Zum Glück hatten dem Bericht zufolge nicht alle Anwesenden von dem Fisch gegessen, sodass Hilfe geholt werden konnte. Wenig später stand die Ursache für die Lähmungen fest. Elf Familienmitglieder hatten, ohne es zu wissen, einen der giftigsten Fische der Welt gegessen: einen Kugelfisch. Sein Gift lähmt den Körper, die Betroffenen bleiben aber oft bei Bewusstsein. Ein Gegengift gibt es nicht.

A poisonous Freshwater Puffer (tetraodon mbu) swims in an aquarium in the Vivarium in the zoo in Basel, Switzerland on Wednesday, January 9, 2008. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Gefährlicher Kugelfisch: Tier enthält tödliches Gift. Bild: KEYSTONE

Seit dem Vorfall schweben alle elf Familienmitglieder, die von dem Tier gegessen hatten, in Lebensgefahr – darunter Kinder im Alter zwischen drei und fünf Jahren. Die Gastgeberin hatte dem Bericht zufolge die gesamte Familie zu sich nach Hause eingeladen, weil sie den Fisch für eine besondere Delikatesse hielt. «Wir wussten nicht, dass es Kugelfisch ist», sagte die Grossmutter dem brasilianischen Fernsehsender RJ TV. Ihr Enkel, ihre Tochter und ihr Schwiegersohn – sie alle lägen in kritischem Zustand im Krankenhaus. «Wir beten für ein Wunder.»

Kugelfisch gilt in Japan als Delikatesse. Jedoch dürfen nur sehr wenige Köche den hochgiftigen Fisch zubereiten. Sie lernen über Jahre hinweg, wie sie den giftigen Teil entfernen. Trotz der strengen Auflagen erleiden nach Informationen des «Independent» immer noch jedes Jahr mehrere Dutzend Menschen in Japan eine Kugelfisch-Vergiftung. Die einzige Chance, die die Ärzte in solchen Fällen haben: Das Gift so schnell wie möglich aus dem Magen entfernen, Aktivkohle verabreichen, warten – und hoffen. (jbe)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

350'000 Menschen in Äthiopien laut UNO akut vom Hungertod bedroht

Angesichts Hunderttausender vom Hungertod bedrohter Menschen in Äthiopien haben mehrere UN-Agenturen Alarm geschlagen.

Einem jüngsten Bericht der Vereinten Nationen zufolge leben mehr als 350'000 Menschen in der nördlichen Region Tigray in «katastrophalen Zuständen» – die höchste Stufe (5) einer internen Kategorisierung zur Nahrungsmittel-Unsicherheit. Dies sei die grösste Zahl an Betroffenen in einem einzelnen Land seit einem Jahrzehnt, teilten die Ernährungs- und …

Artikel lesen
Link zum Artikel