DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Pop Smoke ist tot: US-Rapper in Los Angeles erschossen

20.02.2020, 06:42

Trauer um den US-Rapper Pop Smoke: Der 20 Jahre alte Musiker, der mit bürgerlichem Namen Bashar Barakah Jackson hiess, ist am Mittwoch in Los Angeles erschossen worden.

Sein Plattenlabel Republic Records bestätigte den Tod des Rappers und sprach auf Twitter von einem «unerwarteten und tragischen Verlust».

Pop Smokes letztes Album «Meet the Woo, Vol. 2»
Pop Smokes letztes Album «Meet the Woo, Vol. 2»Bild: pd

Kollegen und Fans reagierten bestürzt. «Du warst zu jung», schrieb Grammy-Preisträger Chance the Rapper auf Twitter. «Unfassbar. Ruhe in Frieden, Pop», twitterte US-Rapperin Nicki Minaj. Auch Kollegen wie Redman, 50 Cent und Reality-TV-Star Kylie Jenner bekundeten ihre Trauer.

Die Polizei gab an, dass am frühen Mittwochmorgen (Ortszeit) ein Notruf über einen Hauseinbruch in den Hollywood Hills eingegangen sei. Demnach habe mindestens einer der mutmasslichen Täter eine Maske und eine Schusswaffe getragen.

Beim Eintreffen der Beamten sei Pop Smoke mit Schusswunden aufgefunden worden, berichteten US-Medien. In einem Krankenhaus wurde das Schussopfer nach Angaben der Polizei später für tot erklärt.

In diesem Haus in Los Angeles wurde Pop Smoke erschossen.
In diesem Haus in Los Angeles wurde Pop Smoke erschossen.Bild: AP

Festnahmen gab es zunächst nicht. Auch zu einem Motiv machten die Ermittler keine Angaben. Laut der «Los Angeles Times» würden mögliche Verbindungen des Rappers zu Gangs untersucht. Pop Smoke sei in den vergangen Jahren in New York mehrfach festgenommen worden, berichtete der Sender NBC.

Erst vor wenigen Tagen hatte der aufstrebende New Yorker Musiker sein Album «Meet The Woo, V.2» herausgebracht, mit er auf Anhieb auf Platz sieben der US-Billboard-Charts einstieg. Im März sollte er auf Tour gehen.

Der schnelle Erfolg des jungen Künstlers führte in der Musikszene zu Spekulationen über ein mögliches Motiv für die Tat. Rapper 50 Cent, der Pop Smoke eng verbunden war, schrieb auf Twitter: «Ruhe in Frieden, mein Freund, Pop Smoke, keine Sympathien für Gewinner».

In einem weiteren Tweet schrieb er: «Kein Erfolg ohne Eifersucht, Verrat kommt von denen, die dir nahe stehen». (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese Persönlichkeiten haben uns 2020 schon verlassen

1 / 103
Diese Persönlichkeiten haben uns 2020 verlassen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Parlamentarier sollen keinen Corona-Soli-Beitrag leisten +++ 39'769 neue Fälle
Die neuesten Meldungen zum Coronavirus – lokal und global.
Zur Story