International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Turki Bin Abdul Aziz Al-Jasser geriet in Gefangenschaft – nun soll er tot sein.  screenshot twitter/Tasnimnews_EN

Wo ist dieser saudische Journalist? Es gibt eine schreckliche Vermutung



Saudi Arabien soll angeblich noch einen weiteren Journalisten getötet haben, wie verschiedene Medien berichten. Turki Bin Abdul Aziz Al-Jasser soll gemäss der Aktivistengruppe Prisoners of Conscience in Gefangenschaft zu Tode gefoltert worden sein. 

Jasser soll einen den Twitter-Account unter dem Pseudonym Kashkool oder @calouche_ar betrieben haben – das behaupten zumindest die saudischen Behörden.

Kashkool twitterte regelmässig über Rechtsverletzungen der Königsfamilie und von ranghohen Regierungsmitgliedern. Cyberspione sollen den Journalisten entlarvt und Anfang Jahr inhaftiert haben, wie presstv.com schreibt. 

Erst vor kurzem sorgte ein anderer Fall für Aufsehen. Der saudische Regierungskritiker Jamal Khashoggi besuchte am 2. Oktober 2018 das saudiarabische Konsulat in Istanbul und verliess das Gebäude nicht wieder. Laut der türkischen Staatsanwaltschaft wurde er erwürgt und sein Leichnam anschliessend entsorgt. (vom)

Fall Khashoggi – Ein Mord mit politischen Konsequenzen:

abspielen

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Die Chronologie des Falls Khashoggi:

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • N. Y. P. 08.11.2018 08:09
    Highlight Highlight Sobald der letzte Tropfen Öl geflossen ist, wird sich die Welt vom Hause Saud abwenden.
    Solange noch Abermilarden Dollars auf den Konten rumliegen, werden ihnen die westlichen Vermögensverwalter Zucker in den Arsch blasen.
    Und in letzter Konsequenz, wenn die Milliarden weg sind, werden die Saudis wieder, wie vor 150 Jahren mit ihren Wüstenschiffen unterwegs sein..
    Benutzer Bild
    • Echo der Zeit 08.11.2018 09:01
      Highlight Highlight Die sind ihr Geld mit Gütiger Hilfe Schweizer Banken - am Anlegen/Investieren usw....
    • Pasch 08.11.2018 15:36
      Highlight Highlight Unter anderem in Green-Energy.
    • Saraina 08.11.2018 15:58
      Highlight Highlight Was heisst mit gütiger Hilfe Schweizer Banken? Hast du mal studiert, wer die Aktien der Schweizer Grossbanken hält?

      Aber bevor wir jetzt für einen Regimewechsel in Saudi-Arabien votieren, nachdem ja der in Irak, Lybien und Syrien eingeleitete immer noch am schwelen und Flüchtlinge produzieren ist, und auch in Ägypten kein kritischer Journalist noch auf freiem Fuss ist, sollten wir eher über die kürzlich in Europa ermordeten JournalistInnen nachdenken.
  • ströfzgi 08.11.2018 08:05
    Highlight Highlight Vermutlich, angeblich, und insbesondere "soll" kommt doch etwas oft vor.
  • maylander 08.11.2018 06:17
    Highlight Highlight Endlich wird über solche Fälle geschrieben. Lange genug wurde geschwiegen und zu vertuschen, dass die Saudis mindestens so barbarisch sind wie die Iraner.
    Denn Fall des indonesischen Hausmädchen, das exekutiert wurde, weil sie sich gegen ihren Vergewaltiger gewehrt hat nicht vergessen.

    https://www.nytimes.com/2018/11/01/world/asia/indonesia-maid-executed-saudi-arabia.html

Ueli Maurer relativiert Khashoggi-Aussage: «Das war eine bösartige Medien-Kampagne»

Bundespräsident Ueli Maurer relativiert seine Aussage zum brutalen Mord am saudischen Journalisten Jamal Khashoggi. Am WEF-Eröffnungstag vor wenigen Tagen sagte Maurer nach einem Gespräch mit dem saudischen Finanzminister Mohammed al-Dschadan, die Causa Khashoggi sei «schon lange abgehakt». Von verschiedenen Seiten wurde der Bundespräsident daraufhin kritisiert. 

Nun relativiert er seine Aussage. In der «Samstagsrundschau» von Radio SRF sagt er, er sei falsch verstanden worden und es sei …

Artikel lesen
Link zum Artikel