DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Vorteil am Stau? Man muss nie Angst haben, das Höchsttempo zu überschreiten.
Der Vorteil am Stau? Man muss nie Angst haben, das Höchsttempo zu überschreiten.
Bild: KEYSTONE
Die Welt in Karten

Von 25 km/h bis freie Fahrt: Das sind die weltweiten Tempolimits

120 Stundenkilometer darf in der Schweiz höchsten gefahren werden. Damit liegen wir zwar eher am oberen Ende, aber in diversen Ländern dürfen Autofahrer legal schneller unterwegs sein.
18.11.2018, 10:2719.11.2018, 08:22
Reto Fehr
Folgen

1861 wurde im Vereinigten Königreich erstmals eine Tempolimite eingeführt. 10 Meilen pro Stunde betrug diese. Noch heute wird auf den britischen Inseln die Geschwindigkeit in mph (Meilen pro Stunde) gemessen, genauso wie in den USA und einigen wenigen anderen Gebieten. 

Mit der Isle of Man, dem britischen Kronbesitz in der irischen See, gibt es aber ausgerechnet auf den britischen Inseln eine der beiden Regionen, in welcher überhaupt keine Geschwindigkeitsobergrenzen ausserhalb von bewohnten Gebieten gelten. Allerdings existieren auf der kleinen Insel auch keine Autobahnen, womit sehr selten hohe Tempi erreicht werden können.  

Neben der Isle of Man verzichtet Deutschland auf Begrenzungen auf Autobahnen. Zumindest offiziell. Mittlerweile stehen doch an einigen Orten Höchstgeschwindigkeitsschilder. Und empfohlen wird – wenn nicht anders begrenzt – grundsätzlich eine Richtgeschwindigkeit von 130 km/h. Wo maximal wie schnell gefahren werden darf, zeigt unsere Karte:

Dies sind die Maximalwerte pro Land. Teilweise kann es innerhalb einer Nation Unterschiede geben, so beispielsweise in den Staaten der USA oder den australischen Territories.

Wie unsere Karte zeigt, sind Polen, Bulgarien und Saudi-Arabien mit einer Beschränkung von 140 Stundenkilometern auf einigen Autobahnen die liberalsten Länder. Übertroffen werden diese einzig von den Vereinigten Arabischen Emiraten, wo auf dem Sheikh-Khalifa-bin-Zayed-Highway eine Tempobegrenzung von 160 km/h gilt.

Die Länder/Regionen mit den höchsten Geschwindigkeitslimiten:

  • Isle of Man, Deutschland: keine Begrenzung
  • Vereinigte Arabische Emirate (Sheikh-Khalifa-bin-Zayed-Highway): 160 km/h
  • Polen, Bulgarien, Saudi-Arabien: 140 km/h
Quellen
Die Angaben stammen vom TCS, der Europäischen Kommission der EU, der WHO sowie diversen Websites der Länder und Wikipedia. Bei einigen (Mini-Staaten) und Gebieten fehlen die Tempolimiten.

Zu beachten ist auch Litauen. Hier gelten von April bis Oktober 130 km/h, von November bis März 110 km/h. Und: Neulenker dürfen in den ersten zwei Jahren nur 100 km/h auf dem Tacho haben. 

Ebenfalls sehr unterschiedliche Regelungen gelten in den Staaten der USA. Die Spanne reicht von umgerechnet 105 km/h bis zu 140 Stundenkilometern auf einem Highway in Texas. Kurioses gab es zudem von 1995 bis 1999 im Staat Montana: Statt einer konkreten Zahl hiess es einfach: «Vernünftig und vorsichtig.»

So sah das zwischen 1995 und 1999 in Montana aus.
So sah das zwischen 1995 und 1999 in Montana aus.
bild: insidequotations.com

Ebenfalls augenscheinlich: Je kleiner das Land, desto tiefer oft auch die Tempobegrenzung. Meist hängt dies mit dem Fehlen von Autobahnen zusammen. In Liechtenstein beispielsweise liegt die Tempolimite bei 80 km/h (keine Autobahn), auf Inseln wie Bermuda kann sie gar bei lediglich 35 km/h liegen.

Nicht nur während des Bermuda Days sind die Fahrzeuge auf den Inseln langsam unterwegs.
Nicht nur während des Bermuda Days sind die Fahrzeuge auf den Inseln langsam unterwegs.
Bild: EPA/EPA

Noch gemütlicher sind die Auto- beziehungsweise meistens Scooter-Fahrer auf den Malediven unterwegs. Allerdings auch dort ist dies oft entweder dem Zustand oder dem Mangel an Strassen geschuldet.

Die fünf Länder/Regionen mit der tiefsten Höchstgeschwindigkeit:

  • Malediven: 25 km/h
  • Vatikanstadt: 30 km/h
  • Bermuda: 35 km/h
  • Amerikanisch-Samoa, Mikronesien, Marshall-Inseln, Norfolkinsel: 40 km/h
  • Anguilla: 48 km/h (britisches Überseegebiet)

Mit Badewanne auf Rekordjagd

Video: srf/SDA SRF

Von 16 bis 431 km/h: die schnellsten Autos der Welt

1 / 17
Von 16 bis 431 km/h: die schnellsten Autos der Welt
quelle: simply4friends.at / simply4friends.at
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Welt in Karten

Neue Kantone für die Schweiz – so sähe eine logische(re) Aufteilung aus

Auch am 1. Januar 2019 sind wieder 16 Gemeinden verschwunden (oder wurden mit anderen fusioniert). Wir denken grösser und schrauben an den Kantonen rum. Was, wenn die 20 grössten Städte der Schweiz die Kantonshauptorte wären? Die Schweiz sähe anders aus.

Im letzten Jahr veröffentlichten wir Kantonsaufteilungen der Schweiz, wenn die Nähe zum Hauptort das entscheidende Kriterium wäre. Einmal gemessen an der Reisedauer, einmal mit Hilfe der Luftlinie.

Einige User bemerkten daraufhin, dass die Kantonshauptorte nicht heilig seien und die Kantone eigentlich nach den grössten Städten gebildet werden müssten. Darum suchten wir die 26 grössten Schweizer Städte (gemäss der letzten offiziellen Angabe des Bundesamtes für Statistik von 2016) und fanden …

Artikel lesen
Link zum Artikel