International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Das Atomkraftwerk Olkiluoto liegt auf der Insel Olkiluoto an der Westküste Finnlands.

Quelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Elektrownia_j%C4%85drowa_w_Olkiluoto_-_panoramio.jpg

Das betroffene Atomkraftwerk liegt auf der Insel Olkiluoto an der Westküste Finnlands. Bild: Wikimedia Commons

Schwerwiegender Störfall in finnischem Atomkraftwerk – Bevölkerung sei nicht betroffen



In einem finnischen Atomkraftwerk hat es einen schwerwiegenden Störfall gegeben. Diese habe zu einem automatischen Betriebsstopp im Kernkraftwerk Olkiluoto 2 geführt, teilte die Strahlenschutzbehörde Säteilyturvakeskus (STUK) am Donnerstag mit.

Messsysteme hätten in der Anlage erhöhte Strahlenwerte gemessen. Bisherigen Erkenntnissen zufolge sei aber keine Strahlung aus dem Reaktor ausgetreten, eine Gefahr für die Umgebung bestehe nicht. Besondere Schutzmassnahmen seien nicht notwendig. Auch der Kraftwerksbetreiber TVO sprach davon, dass die Situation weder Menschen noch die Umwelt gefährdet habe.

«Ausserhalb des Anlagenbereichs besteht keine Gefahr. Die Jodtablette sollte nicht eingenommen werden (...).»

Information auf der Website der finnischen Behörde für Strahlenschutz und nukleare Sicherheit quelle: stuk.fi

Olkiluoto ist eine Insel vor der Westküste Finnlands. Sie liegt rund 250 Kilometer nordwestlich von Helsinki.

(sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Fukushima – Bilder aus der verbotenen Zone

So sieht das AKW in Fukushima von innen aus

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

So fahren Länder mit der Strategie «Zero Covid»

Statt «Flatten the curve» erregt eine andere Strategie zur Pandemiebekämpfung in den letzten Tagen Aufmerksamkeit: «Zero Covid» will die Infektionszahlen mit aller Macht auf null drücken – und zwar europaweit.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Wie es der Name bereits verrät, zielt «Zero Covid» darauf, in einer Region, einem Land oder sogar in ganz Europa die Fallzahlen auf null zu reduzieren. In einer Gemeinschaftsaktion soll das Leben herunter gefahren werden – so lange, bis keine Neuinfektionen mehr nachgewiesen werden können.

Konkret heisst das: Alle Kontakte, die irgendwie vermieden werden können, sollen vermieden werden. Nebst Homeoffice und Restaurants umfasst die Idee auch …

Artikel lesen
Link zum Artikel