DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tochter von US-Sprinter Tyson Gay bei Schiesserei getötet



epa05588045 (FILE) A file picture dated 10 June 2010 shows Tyson Gay of the USA during a press conference in New York, USA. According to reports, Tyson Gay's daughter Trinity died on 16 October 2016 at the age of 15 after being shot in a restaurant's car park in Trinity, Kentucky, USA.  EPA/JUSTIN LANE *** Local Caption *** 50918021

Bild: JUSTIN LANE/EPA/KEYSTONE

Die Tochter des US-Sprinters Tyson Gay ist bei einer Schiesserei getötet worden. Die 15-jährige Trinity Gay geriet bei einem Schusswechsel vor einem Restaurant in Lexington im Bundesstaat Kentucky zwischen die Fronten und wurde getroffen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Anschliessend wurde sie ins Spital gebracht, wo sie ihren schweren Verletzungen erlag.

«Ich bin so verwirrt», sagte Tyson Gay dem Fernsehsender Lex 18. «Es ist so verrückt. Ich habe keine Ahnung, was passiert ist.»

Die Schüsse waren laut Polizei aus zwei Autos abgegeben worden, zwei Insassen des einen Wagens konnten bereits festgenommen werden. Die Insassen des anderen Fahrzeuges sind flüchtig.

Gay zählte in den vergangenen Jahren zu den schnellsten Männern der Welt und war einer der Hauptkonkurrenten von Usain Bolt. 2013 wurde er des Dopings überführt. Lexington ist die Heimatstadt des Sprinters. (sda/ap)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Nahost-Experte: «Eine dritte Intifada ist nicht auszuschliessen»

Die Situation zwischen Israelis und Palästinensern eskaliert erneut. Nahost-Experte Hans-Lukas Kieser sagt im Interview, wie Ministerpräsident Netanjahu von den jüngsten Ereignissen profitiert und was jetzt eine dritte Intifada verhindern kann.

Eine Verkettung von Ereignissen führte dazu, dass der Konflikt zwischen Israel und palästinensischen Gebieten wieder aufgeflammt ist. Können Sie einen Überblick geben, wie es dazu kam?Hans-Lukas Kieser: In den vergangenen Wochen hatte die israelische Polizei in der Altstadt von Jerusalem diverse Plätze abgesperrt, auf denen sich muslimische Anwohner während des Ramadans normalerweise treffen. Das führte dazu, dass die Muslime ihren Ramadan nicht so feiern konnten, wie sie es …

Artikel lesen
Link zum Artikel