International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Türkei bombardiert kurdische Stellungen in Syrien



Kurdische Milizen in der nordsyrischen Region Manbidsch sind nach eigenen Angaben vom türkischem Militär bombardiert worden. Die Türkei habe Stellungen rund 20 Kilometer von der Grenze beschossen.

Das sagte ein Sprecher der Kurden in der Region, Scherwan Darwish, der Nachrichtenagentur dpa am Montag. Eine Bestätigung aus der Türkei gab es dazu zunächst nicht.

Kurdische Milizen hatten die Stadt Manbidsch vor kurzem von der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) zurückerobert. Die kurdischen Volksschutzeinheiten (YPG) kontrollieren ein grosses Gebiet an der türkischen Grenze, das nur durch das Einflussgebiet der IS-Miliz unterbrochen wird.

Der Vormarsch der YPG, welche die Türkei als syrischen Ableger der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK betrachtet, ist der Türkei ein Dorn im Auge. Die YPG ist Teil der von den USA unterstützten Syrisch Demokratischen Streitkräfte (SDF).

Erst kürzlich hatte die türkische Regierung vor einem weiteren Vorrücken der Kurden in der Region gewarnt. Ein zusammenhängendes kurdisches Gebiet an der Grenze zur Türkei könnte auch die Unabhängigkeitsbestrebungen der Kurden in der Türkei befeuern, so die Befürchtung Ankaras. (gin/sda/dpa)

Erdogan spricht sich weiterhin für Todesstrafe aus

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • rodolofo 23.08.2016 07:51
    Highlight Highlight Die Türken haben in einer früheren Phase des Syrischen Bürgerkrieges Panzer an die Türkisch-Syrische Grenze gestellt und von dort aus zugeschaut, wie der IS grausame Massaker und Vergewaltigungen an der Kurdisch-Jesidischen Bevölkerung beging.
    Schon da habe ich ausgerufen (ohne dass mich im Nahen Osten jemand hörte): "Die Scheisskerle sehen einfach zu, wie sogar Frauen und Kinder abgeschlachtet werden!"
    Dann flog das Türkische Militär Angriffe, nicht gegen den IS, gegen Stellungen der Kurdischen Milizen!
    Und ich: "Die fallen den Kurden in den Rücken!"
    Und jetzt wieder!
    Erdogan - VERRÄTER!!!
  • Maett 22.08.2016 21:10
    Highlight Highlight Aha, die Syrer greifen also kurdische Gebiete an und die USA droht der syrischen Luftwaffe, sie dafür vom Himmel zu schiessen.

    Macht die Türkei dasselbe passiert: nichts. Vor wenigen Tagen hat die EU und die USA sogar noch die Türkei in ihrem Handeln bestärkt, wenn ich daran erinnern kann...

    Es ist zum ...
  • phreko 22.08.2016 20:54
    Highlight Highlight Das ist doch Wahnsinnig. Direkte Unterstützung des IS.

Das Coronavirus in Afrika: 4 Länder, 4 Situationen

Manche Staaten Afrikas haben bereits Erfahrungen mit Seuchen, andere müssen auch noch mit Dürren oder Terror leben: Wie vier Länder mit der Corona-Pandemie umgehen.

Gerade einmal 91'598 Infektionen mit dem Sars-CoV-2-Virus hat die WHO an diesem Mittwoch in Afrika registriert. Das ist ein Bruchteil der Infektionen, die gerade im Rest der Welt verzeichnet werden, beispielsweise in den USA oder in Russland. Und dennoch: Die Angst vor einer nicht kontrollierbaren Covid-19-Pandemie ist in Afrika mit seinen 1.3 Milliarden Menschen gross.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Auch deshalb, weil niemand genau weiss, wie es um das Infektionsgeschehen …

Artikel lesen
Link zum Artikel