International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Türken-Offensive in Syrien steht bevor, Trump zieht US-Truppen ab – was du wissen musst



A Turkish n armored vehicles patrol as they conduct a joint ground patrol with American forces in the so-called

Bild: AP

Der Syrien-Konflikt flammt neu auf. Das sind die Gründe und Folgen:

Erdogan will in Syrien einmarschieren ...

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte am Samstag vor Parteimitgliedern in Ankara gesagt, die Türkei stehe kurz vor einem Militäreinsatz in Syrien, der «sowohl aus der Luft als auch mit Bodentruppen» ausgefochten werde. Am Sonntagabend sprach Erdogan mit US-Präsident Donald Trump am Telefon. Das Weisse Haus signalisierte daraufhin am frühen Montagmorgen in einer Erklärung, dass sie sich einer Offensive nicht in den Weg stellen werde. Streitkräfte der USA würden künftig nicht mehr «in der unmittelbaren Region sein».

Fast gleichzeitig begann an der Grenze der Abzug. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte berichtete, die US-Kräfte seien im Morgengrauen aus den Städten Ras al-Ain und Tal Abiad nahe der türkischen Grenze abgezogen. Sie warnte vor einem «totalen Krieg».

epa07903001 A handout photo made available by the US Army shows US and Turkish military forces conducting the third ground combined joint patrol inside the security mechanism area in northeast Syria, 04 October 2019 (issued 07 October 2019). The patrol allowed both militaries to observe first-hand progress on destroyed fortification that are a concern for Turkey. The security mechanism is intended to address Turkey's security concerns, maintain security in northeast Syria. Media reports state on 07 October 2019 that US troops began withdrawing ahead of a Turkish operation in northeast Syria. A handout photo made available by the US Army shows US and Turkish military forces conducting the third ground combined joint patrol inside the security mechanism area in northeast Syria, 04 October 2019 (issued 07 October 2019). According to the US Army, the patrol allowed both militaries to observe first-hand progress on destroyed fortification during the battle against the so-called Islamic State (IS, ISIL, ISIS or Daesh) that are a concern for Turkey. Media reports state on 07 October 2019 that US troops began withdrawing ahead of a Turkish operation in northeast Syria.  EPA/US ARMY/STAFF SGT. ANDREW GOEDL HANDOUT  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Die Einen kommen, die Anderen gehen. Bild: EPA

... und Trump lässt ihn

Erdogan will schon lange gegen kurdische Milizen in Nordsyrien vorgehen - nun gewähren die USA ihm freie Bahn. US-Truppen haben den Rückzug begonnen und lassen damit ihre Verbündeten im Stich. Die sind entsetzt.

US-Truppen begannen am Montag, sich aus der syrisch-türkischen Grenzregion zurückzuziehen. Das bestätigte der Sprecher der von Kurdenmilizen dominierten Syrisch-Demokratischen Kräfte (SDF). Auf Twitter schrieb Mustafa Bali, die USA liessen damit zu, dass die Gegend zum Kriegsgebiet werden würde. Er warf ihnen vor, ihrer Verantwortung nicht nachzukommen und verlangte eine Erklärung.

Die Türkei wiederum sieht in den kurdischen YPG-Milizen, die an der Grenze Gebiete kontrollieren, eine Terrororganisation. Sie fordert schon seit langem entlang der Grenze eine sogenannte «Sicherheitszone» unter ihrer alleinigen Kontrolle.

Das sagt Trump

Auszüge aus Donald Trumps Statement zu seinem Entscheid, US-Truppen aus Syrien abzuziehen:

Bild

NBC

Zehntausende «IS»-Kämpfer jetzt in türkischer Hand

Die USA übergaben der Türkei laut Stellungnahme auch die Verantwortung für die in der Region inhaftierten «IS»-Kämpfer. «Die USA werden sie nicht festhalten», hiess es. Denn es könne um Jahre und grosse Kosten für den amerikanischen Steuerzahler gehen. Deutschland, Frankreich und andere europäische Länder, aus denen die IS-Anhänger stammten, hätten diese trotz des Drucks aus Washington nicht gewollt. «Die Türkei wird jetzt für alle IS-Kämpfer in der Gegend verantwortlich sein, die von den Vereinigten Staaten über die vergangenen zwei Jahre nach der Niederlage des örtlichen Kalifats gefangen genommen wurden.»

Erdogan sagte dazu am Montagvormittag vor der Abreise zu einem Besuch in Serbien, die Zahlen der Kämpfer in Gefängnissen seien «etwas übertrieben». Man überlege derzeit, wie mit ihnen umzugehen sei.

Was ist mit den Kurden?

Die Kurdenmilizen waren im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) ein enger Verbündeter der USA. Die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump ruiniere das Vertrauen in die USA, schrieb SDF-Sprecher Bali.

Wie heftig wird Erdogan gegen sie vorgehen? Noch im Juni hat Trump nach eigenen Angaben verhindert, dass die Türken 65'000 Kurden «auslöschen». Jetzt dürfte sie niemand mehr daran hindern.

Kommt der Krieg und der «IS» zurück?

Das Generalkommando der SDF in Syrien warnte, dass eine türkische Militäroperation im Nordosten Syriens «einen grossen negativen Einfluss» auf den Kampf gegen den IS haben werde. Er «wird alle Stabilität zerstören, die wir in den vergangenen Jahren erreicht haben». Das Generalkommando rief «Araber, Kurden und Assyrer» auf, sich zusammenzuschliessen und das «Heimatland gegen die türkische Aggression zu verteidigen».

Bali schrieb direkt an militärische Twitter-Konten gerichtet auch: «Wir erwarten nicht, dass die USA Nordostsyrien beschützen.» Aber sie schuldeten «den Menschen hier» eine Erklärung zum Versagen der USA, ihre Verpflichtungen zu erfüllen.

Trumps merkwürdiger Zick-Zack-Kurs

FILE - In this Wednesday, July 11, 2018, file photo, President Donald Trump, left, talks with Turkey's President Recep Tayyip Erdogan, as they arrive together for a family photo at a summit of heads of state and government at NATO headquarters in Brussels. The White House says Turkey will soon invade Northern Syria, casting uncertainty on the fate of the Kurdish fighters allied with the U.S. against in a campaign against the Islamic State group. (AP Photo/Pablo Martinez Monsivais, File)
Donald Trump,Recep Tayyip Erdogan

Bild: AP

Die US-Entscheidung, der Türkei mit ihrer lange angekündigten Offensive freie Bahn zu gewähren, ist eine weitere krasse Änderung ihrer Syrien- und Türkeipolitik. Noch im Januar hatte Präsident Trump der Türkei die wirtschaftliche Zerstörung angedroht, sollte sie die YPG-Milizen angreifen. Später entschärfte er die Drohung. Dafür verlangsamten die USA ihren im Dezember 2018 angekündigten Truppenabzug, der eigentlich schnell und vollständig hatte ausfallen sollen, unter anderem, um die YPG vor einem türkischen Angriff zu schützen.

Nach weiteren Drohungen des türkischen Präsidenten, bald in Nordsyrien einzumarschieren von Ende Juli und Anfang August, boten die USA der Türkei im August an, bei der Einrichtung der von der Türkei gewünschten «Sicherheitszone» entlang der Grenze zu helfen. Die Türkei war allerdings unzufrieden mit den Fortschritten, während kurdische Milizen darauf hinwiesen, dass sie sich an die Abmachungen gehalten hätten. Unter anderem sahen diese die Zerstörung von kurdischen militärischen Installationen und den Rückzug von Kämpfern vor. Eine von Erdogan gesetzte Frist für die Fertigstellung war Ende September verstrichen.

Erdogan kündigte am Montag vor seiner Abreise nach Serbien ebenfalls an, die Entwicklungen in der Region bei einem Treffen mit US-Präsident Trump in der ersten Novemberhälfte in Washington zu besprechen. Ob Erdogans Verweis auf die Gespräche in Washington bedeutet, dass er bis dahin auf den Militäreinsatz verzichten will, blieb zunächst unklar.

(aeg/sda/reu)

Türkische Soldaten aus Syrien evakuiert

Aleppo-Seife: Eine Tradition wird wiederbelebt

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel

Wie sich Techfirmen der Zensurpolitik Chinas beugen – und South Park China verspottet

Link zum Artikel

Das Köppel-Prinzip: Er kommt später, dafür geht er früher

Link zum Artikel

Krieg in Syrien: Türkischer Luftangriff auf zivilen Konvoi ++ Syrien verlegt Armee

Link zum Artikel

Willkommen zum 291. PICDUMP! 😱

Link zum Artikel

13 Jahre nach ihrer Flucht: Wie Natascha Kampusch der Hass entgegenschlägt

Link zum Artikel

Nachbarschafts-Streit: Aargauer Hanfbauer gibt 30 Schuss mit Schreckschuss-Pistole ab

Link zum Artikel

So offen hat man Breel Embolo noch selten gehört: «Das machen andere 22-Jährige nicht»

Link zum Artikel

Trump wütet auf Twitter gegen die Bidens: Die Anschuldigungen im Fakten-Check

Link zum Artikel

Was die ältere Generation über die Erhöhung des Rentenalters denkt

Link zum Artikel

Ferien in einer anderen Liga: 10 einzigartige Airbnbs, die auch du mieten kannst

Link zum Artikel

Sündenbock Rösti, dann die EU: So buhlten die Parteichefs in der «Arena» um letzte Stimmen

Link zum Artikel

Microsoft lässt die Bombe platzen und enthüllt das Surface Duo und das Surface Neo

Link zum Artikel

Liebe Eltern, lasst eure Kinder nicht alleine mit dem neuen Handy-Game «Mario Kart Tour»!

Link zum Artikel

Neue Enthüllungen bringen Trump unter Druck ++ Ukraine-Sondergesandter zurückgetreten

Link zum Artikel

Millionen-Erbe bezahlt Piratenpartei eine Anzeige auf der «20 Minuten»-Frontseite

Link zum Artikel

Die Mütter-Mafia, ihre Aggro-Avancen und «mein» Baby, die Kartoffel

Link zum Artikel

«Joker» – Willkommen im totalen Wahnsinn eines Wahnsinns-Films

Link zum Artikel

watson-Löpfe über Impeachment: «Trump steckt knietief in der Sch*****»

Link zum Artikel

Anstieg des Meeresspiegels wurde bisher unterschätzt – er soll bis zu 84 cm steigen

Link zum Artikel

Es geht nicht mehr anders

Link zum Artikel

Das sind die 20 lustigsten Schilder der Klimastreikenden

Link zum Artikel

Greta Thunberg wehrt sich gegen Hater: «Der Wandel kommt, ob sie es mögen oder nicht»

Link zum Artikel

Ohrfeige für Boris Johnson: Zwangspause des Parlaments gegen das Gesetz

Link zum Artikel

Warum Virgil van Dijk nicht Weltfussballer des Jahres wurde

Link zum Artikel

«Sie kommen ins Büro, sind immer am Handy» – der Chef kämpft gegen die Smartphone-Plage

Link zum Artikel

Rapper Fler findet, die Polizei mache «Stress ohne Grund», und tickt bei Verhaftung aus

Link zum Artikel

Für einmal Good News: Krankenkassenprämien steigen 2020 kaum

Link zum Artikel

«Wie könnt ihr es wagen!» So stauchte Greta Thunberg am Klimagipfel alle zusammen

Link zum Artikel

Neuer Kampfjet: Parlament entscheidet im Überschall-Tempo

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

60
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

143
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Wie sich Techfirmen der Zensurpolitik Chinas beugen – und South Park China verspottet

66
Link zum Artikel

Das Köppel-Prinzip: Er kommt später, dafür geht er früher

185
Link zum Artikel

Krieg in Syrien: Türkischer Luftangriff auf zivilen Konvoi ++ Syrien verlegt Armee

354
Link zum Artikel

Willkommen zum 291. PICDUMP! 😱

237
Link zum Artikel

13 Jahre nach ihrer Flucht: Wie Natascha Kampusch der Hass entgegenschlägt

79
Link zum Artikel

Nachbarschafts-Streit: Aargauer Hanfbauer gibt 30 Schuss mit Schreckschuss-Pistole ab

26
Link zum Artikel

So offen hat man Breel Embolo noch selten gehört: «Das machen andere 22-Jährige nicht»

38
Link zum Artikel

Trump wütet auf Twitter gegen die Bidens: Die Anschuldigungen im Fakten-Check

107
Link zum Artikel

Was die ältere Generation über die Erhöhung des Rentenalters denkt

56
Link zum Artikel

Ferien in einer anderen Liga: 10 einzigartige Airbnbs, die auch du mieten kannst

9
Link zum Artikel

Sündenbock Rösti, dann die EU: So buhlten die Parteichefs in der «Arena» um letzte Stimmen

69
Link zum Artikel

Microsoft lässt die Bombe platzen und enthüllt das Surface Duo und das Surface Neo

90
Link zum Artikel

Liebe Eltern, lasst eure Kinder nicht alleine mit dem neuen Handy-Game «Mario Kart Tour»!

69
Link zum Artikel

Neue Enthüllungen bringen Trump unter Druck ++ Ukraine-Sondergesandter zurückgetreten

608
Link zum Artikel

Millionen-Erbe bezahlt Piratenpartei eine Anzeige auf der «20 Minuten»-Frontseite

65
Link zum Artikel

Die Mütter-Mafia, ihre Aggro-Avancen und «mein» Baby, die Kartoffel

238
Link zum Artikel

«Joker» – Willkommen im totalen Wahnsinn eines Wahnsinns-Films

24
Link zum Artikel

watson-Löpfe über Impeachment: «Trump steckt knietief in der Sch*****»

87
Link zum Artikel

Anstieg des Meeresspiegels wurde bisher unterschätzt – er soll bis zu 84 cm steigen

167
Link zum Artikel

Es geht nicht mehr anders

108
Link zum Artikel

Das sind die 20 lustigsten Schilder der Klimastreikenden

28
Link zum Artikel

Greta Thunberg wehrt sich gegen Hater: «Der Wandel kommt, ob sie es mögen oder nicht»

169
Link zum Artikel

Ohrfeige für Boris Johnson: Zwangspause des Parlaments gegen das Gesetz

48
Link zum Artikel

Warum Virgil van Dijk nicht Weltfussballer des Jahres wurde

32
Link zum Artikel

«Sie kommen ins Büro, sind immer am Handy» – der Chef kämpft gegen die Smartphone-Plage

103
Link zum Artikel

Rapper Fler findet, die Polizei mache «Stress ohne Grund», und tickt bei Verhaftung aus

134
Link zum Artikel

Für einmal Good News: Krankenkassenprämien steigen 2020 kaum

36
Link zum Artikel

«Wie könnt ihr es wagen!» So stauchte Greta Thunberg am Klimagipfel alle zusammen

451
Link zum Artikel

Neuer Kampfjet: Parlament entscheidet im Überschall-Tempo

188
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

60
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

143
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Wie sich Techfirmen der Zensurpolitik Chinas beugen – und South Park China verspottet

66
Link zum Artikel

Das Köppel-Prinzip: Er kommt später, dafür geht er früher

185
Link zum Artikel

Krieg in Syrien: Türkischer Luftangriff auf zivilen Konvoi ++ Syrien verlegt Armee

354
Link zum Artikel

Willkommen zum 291. PICDUMP! 😱

237
Link zum Artikel

13 Jahre nach ihrer Flucht: Wie Natascha Kampusch der Hass entgegenschlägt

79
Link zum Artikel

Nachbarschafts-Streit: Aargauer Hanfbauer gibt 30 Schuss mit Schreckschuss-Pistole ab

26
Link zum Artikel

So offen hat man Breel Embolo noch selten gehört: «Das machen andere 22-Jährige nicht»

38
Link zum Artikel

Trump wütet auf Twitter gegen die Bidens: Die Anschuldigungen im Fakten-Check

107
Link zum Artikel

Was die ältere Generation über die Erhöhung des Rentenalters denkt

56
Link zum Artikel

Ferien in einer anderen Liga: 10 einzigartige Airbnbs, die auch du mieten kannst

9
Link zum Artikel

Sündenbock Rösti, dann die EU: So buhlten die Parteichefs in der «Arena» um letzte Stimmen

69
Link zum Artikel

Microsoft lässt die Bombe platzen und enthüllt das Surface Duo und das Surface Neo

90
Link zum Artikel

Liebe Eltern, lasst eure Kinder nicht alleine mit dem neuen Handy-Game «Mario Kart Tour»!

69
Link zum Artikel

Neue Enthüllungen bringen Trump unter Druck ++ Ukraine-Sondergesandter zurückgetreten

608
Link zum Artikel

Millionen-Erbe bezahlt Piratenpartei eine Anzeige auf der «20 Minuten»-Frontseite

65
Link zum Artikel

Die Mütter-Mafia, ihre Aggro-Avancen und «mein» Baby, die Kartoffel

238
Link zum Artikel

«Joker» – Willkommen im totalen Wahnsinn eines Wahnsinns-Films

24
Link zum Artikel

watson-Löpfe über Impeachment: «Trump steckt knietief in der Sch*****»

87
Link zum Artikel

Anstieg des Meeresspiegels wurde bisher unterschätzt – er soll bis zu 84 cm steigen

167
Link zum Artikel

Es geht nicht mehr anders

108
Link zum Artikel

Das sind die 20 lustigsten Schilder der Klimastreikenden

28
Link zum Artikel

Greta Thunberg wehrt sich gegen Hater: «Der Wandel kommt, ob sie es mögen oder nicht»

169
Link zum Artikel

Ohrfeige für Boris Johnson: Zwangspause des Parlaments gegen das Gesetz

48
Link zum Artikel

Warum Virgil van Dijk nicht Weltfussballer des Jahres wurde

32
Link zum Artikel

«Sie kommen ins Büro, sind immer am Handy» – der Chef kämpft gegen die Smartphone-Plage

103
Link zum Artikel

Rapper Fler findet, die Polizei mache «Stress ohne Grund», und tickt bei Verhaftung aus

134
Link zum Artikel

Für einmal Good News: Krankenkassenprämien steigen 2020 kaum

36
Link zum Artikel

«Wie könnt ihr es wagen!» So stauchte Greta Thunberg am Klimagipfel alle zusammen

451
Link zum Artikel

Neuer Kampfjet: Parlament entscheidet im Überschall-Tempo

188
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

125
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
125Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Heinz Maag 07.10.2019 21:05
    Highlight Highlight Ich verstehe Aufregung mancher Kommentare nicht. In Syrien sind Soldaten von 36 Nationen stationiert uns keiner Redet davon. Im Kampf gegen die IS wurde den Kurden kein eigener Staat versprochen, dass könnten die USA auch nicht. Der einzige die Zugeständnisse an Kurden machen kann, ist Assad! Der mag die Kurden ebenso nicht. Also spielen die Kurden ein dreckiges Spiel, sie verbünden sich mit USA um in Syrien ein Gebiet zu ergattern.
  • Mova 07.10.2019 20:43
    Highlight Highlight Putin und Al-Assad sind doch beste Freunde. Al-Assad will bestimmt nicht, dass die Türken Teile seines Landes annektiert.
  • Butzdi 07.10.2019 20:18
    Highlight Highlight Trump hat keine Trump Towers in Syrien, aber 2 Trump Towers in der Türkei. Wie immer: folge dem Geld!
  • Kubod 07.10.2019 19:31
    Highlight Highlight Die Türkei, die den IS offen mit Waffenlieferungen unterstützt und dessen Verwundete wieder kampffähig gepflegt hat, bekommt jetzt also die Verantwortung für die gefangenen IS Kämpfer zugewiesen.
    Ein Treppenwitz der Geschichte.
  • Goldjunge Krater 07.10.2019 19:19
    Highlight Highlight Ich finde das die richtige Entscheidung der USA.
    • AntiCapitalism 07.10.2019 22:23
      Highlight Highlight Das verwundert bestimmt niemand
  • Mat_BL 07.10.2019 18:54
    Highlight Highlight Jetzt Tweetet er doch ernsthaft folgendes, nachdem weltweit Kritik am Abzug der USA aus diesem Gebiet verlautete: "Wenn die Türkei irgendetwas unternimmt, was ich in meiner grossartigen und unvergleichlichen Weisheit für tabu halte, werde ich die türkische Wirtschaft vollständig zerstören und auslöschen»"

    Seiner "grossartigen und unvergleichlichen Weisheit" - ich krieg mich gerade nicht mehr, weiss nicht ob 😂 oder 🙈?
  • Saraina 07.10.2019 18:42
    Highlight Highlight Vielleicht hat Erdogan „Dreck“ über die Bidens liefern können?
  • Posersalami 07.10.2019 18:21
    Highlight Highlight Tja, die Kurden haben sich für die falsche Seite entschieden. Gut, das konnte man schon wissen als sie sich auf die Seite des Imperiums gestellt haben, aber scheinbar gibt es immer noch Menschen, die niemals aus Fehlern lernen. Immerhin haben die USA die Kurden schon 1991 verarscht..
  • Denk-mal 07.10.2019 18:10
    Highlight Highlight Das wir Flüchtlinge generieren, zu uns hin!
  • kingeli 07.10.2019 17:44
    Highlight Highlight Deutschland oder andere Europäische Militäreinheiten könnten auch eingreifen und tun es nicht. So merkwürdig ich die Aussenpolitik von Trump finde, kann ich verstehen, dass er aus dem Nahost-Konflikt austreten möchte oder zumindest keine eigenen Truppen dort haben will. Man wünscht sich sonst doch immer, dass die USA militärisch weniger aktiv wird.
  • Fischra 07.10.2019 17:15
    Highlight Highlight Dann wenn sie da sein sollten ziehen sie den Schwanz ein damit Erdi nicht noch mehr Raketen bei Putin kauft. Da sind Menschenleben egal. Einfach Schwerverbrecher sind das...
  • sowhat 07.10.2019 17:06
    Highlight Highlight Grad in der SZ einen Artikel dazu gelesen, der ziemlich gut aufzeigt, dass uns das nicht kalt lassen kann. Weil es uns betrifft: https://sz.de/1.4630254
  • Do not lie to mE 07.10.2019 16:40
    Highlight Highlight Gemäss Ahmet Yayla (Turkish National Police) wurde der türkischen Polizei befohlen, sie solle keine ISIS-Kämpfer verhaften, die nach Syrien durchreisen. Darüber hinaus behauptete Abdullah Bozkurt, ehemaliger Herausgeber der türkischen Zeitung Today's Zaman, im Februar das der türkische Geheimdienst MIT mit den ISIS-Dschihadisten konspirierte und 15.000 ISIS-Kämpfer selbst über die Türkei nach Syrien gebracht zu haben. Das perfide ist das die DITIB Stadtstelle weiterhin Europaweite mehrere hundert Moscheen betreiben kann.
    • Perpetual 07.10.2019 17:19
      Highlight Highlight "Konspirieren" trifft diesen Kommentar gut. Alles Annahmen und Halbwahrheiten von zwielichtigen Persönlichkeiten und Stoff für sensationsgetriebenen Journalismus. Stay with the facts.
    • PrivatePyle 07.10.2019 20:38
      Highlight Highlight Das ist wenig überraschend. Die sunnitischen Extremisten des IS sind Brüder im Geiste des türkischen Regimes.
  • Do not lie to mE 07.10.2019 16:39
    Highlight Highlight Erdogan stellte die Türkei als Terrorismusbekämpfer bei den UN vor. Interne Dokumente von Whistleblower erzählen eine andere Geschichte. Durchgesickerte E-Mails von Erdogans Schwiegersohn und dem derzeitigen türkischen Finanzminister Berat Albayrak zeigen seine Verbindung zu einer ISIS-Ölschmuggeloperation. Die US Sanktionen richten sich auch gegen mehrere türkische Unternehmen, die den "ISIS finanzielle, materielle oder technologische Unterstützung geleistet haben".
  • Makatitom 07.10.2019 15:59
    Highlight Highlight Die Kurden, welche die Welt praktisch im Alleingang vom IS befreiten, müssen jetzt unbedingt durch die UNO vor Grössenwahn geschützt werden
    • Chrigi-B 07.10.2019 18:19
      Highlight Highlight "...praktisch im Alleingang..."

      Was für ein Käse? Hunderte NATO Special Forces und aber 1000ende Bomben aus NATO Flugzeugen haben tatkräftig geholfen. Dazu Assad mit Hilfe der Russen und Iraner...

    • Max Dick 07.10.2019 18:47
      Highlight Highlight Wer oder was ist die UNO?
    • Makatitom 07.10.2019 22:08
      Highlight Highlight Das ist trotzdem kein Grund die Kurden jetzt dem Grössenwahn zum Frass vorzuwerfen.
      United Nations Organisations, hätte dir auch Google gesagt
  • AfterEightUmViertelVorAchtEsser___________________ 07.10.2019 15:48
    Highlight Highlight Traurige Sache sowas. Die einzige Chance die die Kurden noch haben um dem türkischen Genozid zu entkommen ist, sich mit Assad und den Russen zu verbünden.
    • redeye70 07.10.2019 18:15
      Highlight Highlight Die Russen sind aber Gutfreund mit den Türken. Einmal mehr werden die Kurden verraten. Trump ist ein gewissenloser Opportunist.
  • Chrigi-B 07.10.2019 15:44
    Highlight Highlight Guter Anfang.

    Alle US Soldaten sollen nach Hause, wo sie hingehören. Sie werden die Probleme in diesen Ländern sowiso nie lösen. Die Leute vor Ort sollen ihre eigenen Schlachten führen.

    Die NATO soll sich komplett aus allen Krisengebieten zurückziehen und mit ihnen die westlichen Geheimdienste, die nur zu gerne Benzin auf lodernde Feuer schütten.

    Zudem: Türkei aus der NATO werfen und hart sanktionieren, falls sie die Kurden attackieren.
    • sowhat 07.10.2019 17:09
      Highlight Highlight Und bis sich das alles geregelt hat, nehmen wir schon mal die Flüchtlinge auf, die dein Vorschlag generiert. 🤦🏻‍♂️🤦‍♀️
    • Chrigi-B 07.10.2019 17:22
      Highlight Highlight Tja, dann müssen NATO Soldaten machen wofür sie geschaffen wurden. Europa und Amerikas Territorium (sprich Grenze) beschützen und keine, nach internationalem Recht, illegalen und moralisch höchst verwerflichen Angriffskriege führen. Welche übrigens für die letzten Flüchtlingswellen verantwortlich waren.
  • Turicum04 07.10.2019 15:41
    Highlight Highlight Es wird zur Massenflucht kommen! Die Schweiz sollte frühzeitig Schutzsuchende aufnehmen. Jeder Tag zählt...
    • redeye70 07.10.2019 18:18
      Highlight Highlight Wir können ja Türken rausschmeissen (die Erdi-Fanboys) und dafür Kurden aufnehmen. So in einem 1:1 Austausch! Sollte ja einfach sein die Fanboys zu identifizieren.
    • CePe 81 07.10.2019 18:32
      Highlight Highlight Werfe nicht alle Türken in eine Schublade. Widerstand in der Türkei gegen Erdoğan wächst und es gibt viele anständige Türken, dir gut mit Kurden usw. können.
  • Auric 07.10.2019 15:13
    Highlight Highlight Wir sollten das die Briten erledigen lassen, schliesslich haben die diese Miserie nach dem ersten Weltkrieg erst produziert.

    (der Konflikt zwischen den Atommächten Indien und Pakistan geht auch auf Britische Politik zurück)
    • Posersalami 07.10.2019 18:23
      Highlight Highlight Genau! Die Briten haben bisher ja als Problemlöser in selbst verursachten Problemen geglänzt..
    • The Destiny // Team Telegram 07.10.2019 19:05
      Highlight Highlight Das Israel Problem doch auch, nicht?
    • PrivatePyle 07.10.2019 21:08
      Highlight Highlight Stimmt leider.
      Wir Europäer sind aber stark im meckern, wollen aber nur selten militärisch Verantwortung übernehmen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • karl_e 07.10.2019 15:13
    Highlight Highlight Also werden die Kurden einmal mehr beschissen. Im Osten nichts Neues.
  • Perpetual 07.10.2019 14:49
    Highlight Highlight Fakt ist, dass die Kurden mit massiver Unterstützung der Koalition Teile von Nord -und Ostsyrien vom IS einnehmen konnten. Jedoch sollte man wissen, dass weite Teile dieses Gebietes gar nie unter kurdischer Kontrolle stand sondern unter der Kontrolle der Regierung (Vergleicht mal 2014 zu 2019). Wieso beanspruchen die Kurden nun das Gebiet für sich, nur weil Sie den gemeinsamen Feind zurückgedrängt haben? Wahrscheinlich, weil da ein beachtlicher Teil der Ölfelder sind? Unilaterale Berichterstattung der transatlantischen Medien lässt grüssen.
    • landre 07.10.2019 17:58
      Highlight Highlight Dann geben Sie also sublim zu dass die Türkei zwei Fliegen mit einer Klappe exterritorial in Syrien(!) schlagen wollen...Bzw. Die Kurdinnnen und Kurden töten und zerstören und gleichzeitig die dortigen Ölvorkommen diebisch einzunehmen(?)
    • Perpetual 07.10.2019 18:28
      Highlight Highlight Mit Nichten. Es handelt sich hierbei um Syrisches Gebiet welches Syrien und nicht den Kurden gehört! Kleiner aber feiner Unterschied.
    • Yamamoto 07.10.2019 19:53
      Highlight Highlight @Perpetual Nur geht es den Ziegenliebhaber einen feuchten Dreck an, was die Syrer mit ihrem Land machen. Sie könnten auch das gesamte syrische Gebiet samt Damaskus von den Kurden verwalten lassen und es ginge den Erdi immer noch nichts an. Im Gegensatz zum türkischen Angriffskrieg ist die Selbstverwaltung der Kurden völkerrechtlich legitimiert, da sie den Segen von Assad haben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • iHero 07.10.2019 14:44
    Highlight Highlight Trump's Tweets als "offiziell aussehendes" Dokument zu lesen ist mega "cringe-y", um das mal Neudeutsch zu sagen. Schöne schräge Welt, in der wir leben.
  • landre 07.10.2019 14:40
    Highlight Highlight Absurd...

    Die Kurden haben der Weltgemeinschaft konkret geholfen und helfen uns weiterhin das "IS-Problem" ansatzweise unter Kontrolle zu (be-) kommen/ kriegen.

    Die Türkei, Notabene NATO Mitglied hat hingegen was, wo, wie getan in Bezug auf den IS?

    (Verbünden wir uns mittlerweile mit Feinden die unsere Helfer zerstören wollen?)
    • Perpetual 07.10.2019 17:06
      Highlight Highlight Etwa 3.5 Millionen Flüchtlinge aufgenommen? Aber das tut ja nicht viel zur Sache...
    • landre 07.10.2019 17:44
      Highlight Highlight @Perpetual

      Nimmt nur die Türkei Flüchtlinge und migrierende Mitmenschen auf?

      Wollen auch Sie, so wie gewisse höchst fragwürdige Machthaber-innen, uns Europäer-innen mit solch unterschwelligen und perfiden Argumenten erpressen?

      (Na ja, dann mal "viel Spass" mit solch destruktiver Scheinheiligkeit, denn während und nach einem Kriegseintritt der Türkei in Nord-Syrien werden es um einiges mehr als 3,5 Millionen in der Türkei werden...Die nebenbei wir Europa mit Milliarden von Euro und vielen anderen Begünstigungen an die Türkei in der Türkei finanzieren...)
    • Sir Konterbier 07.10.2019 19:53
      Highlight Highlight ...und diese Flüchtlinge auf kurdischem Gebiet angesiedelt. Das war nicht nur durch Humanität inspiriert.
  • Garp 07.10.2019 14:38
    Highlight Highlight Der Mohr (Kurden) hat seine Schuldigkeit getan, nun wird er den (grauen) Wölfen zum Frass vorgeworfen.

    Und die Welt schaut zu. Der Trump, USA ist das völlig Wurst, er will seine Wähler bedienen und Europa hat Angst, dass Erdogan alle Flüchtlinge in seinem Land nach Europa lässt. Und dann ist man immer so stolz, dass man die Menschenrechte einhält, ja Pfiffedeckel.
  • Tobias W. 07.10.2019 14:27
    Highlight Highlight Und was passiert, wenn Assad (mit Hilfe Putins) ebenfalls Militär da hin schickt? Das ist noch immer Syriens Territorium. Das ganze erscheint mir äusserst gefährlich.

    Man kann es sich schon längst gar nicht mehr vorstellen; aber Erdogan war einst ein ganz grossartiger und vorbildlicher Politiker. Aber davon ist nichts geblieben.
  • RatioRegat 07.10.2019 13:50
    Highlight Highlight Erdogan wird die Gefangenen IS-Kämpfer umgehend freilassen, ihnen eine Waffe in die Hände drücken und sie auf die Kurden loslassen.

    Schon alleine dafür, dass Trump den wichtigsten Verbündeten des Westens im Kampf gegen den IS verrät, sollte er impeached werden.
  • Paul_Partisan 07.10.2019 13:49
    Highlight Highlight Das die Welt diesen Angriffskrieg der Türkei zulässt ist ein Hohn! Wo bleiben die Embargos und Sanktionen?!

    Den Genossen in Rojava viel Kraft und Erfolg im Kampf gegen die Schergen Erdogans!
    • a-n-n-a 07.10.2019 20:29
      Highlight Highlight Hoffen wir das Beste! ✊
  • rodolofo 07.10.2019 13:46
    Highlight Highlight Widerlicher geht es nicht!
    Die IS-Kämpfer werden also denjenigen übergeben, die sie unterstützt haben mit Waffenlieferungen und mit dem Kauf von Öl.
    Die türkischen Journalisten, die das aufgedeckt haben, sitzen heute im Gefängnis, als ... Terroristen...
    • Clife 07.10.2019 15:11
      Highlight Highlight Saudi Arabien macht das gleiche mit dem Unterschied, dass sie öffentlich nicht mal kritisiert werden...
    • PrivatePyle 07.10.2019 20:51
      Highlight Highlight Clife
      Du verwechselst da etwas. Der IS, Al-Qaida, Muslimbrüder und Konsorten sind Todfeinde des Königshauses Al-Saud.
      Das Geld kommt von reichen saudischen Familien und Koranschulen aber kaum vom saudischen Regime.
      Der IS und die türkische APP jedoch sind Brüder im Geiste.
  • saukaibli 07.10.2019 13:27
    Highlight Highlight Nun sollte auch dem hinterletzten Naivling endgültig klar sein, dass die USA kein Partner von irgend jemandem sind. So lange man nützlich ist, tun sie so, als wäre man Partner, sobald man nicht mehr gebraucht wird, wird man den Löwen zum Frass vorgeworfen. Da können viele Länder und Völker ein Lied davon singen. Wir Europäer sollten uns endlich und endgültig emanzipieren und die USA links liegen lassen.
    • rodolofo 07.10.2019 13:48
      Highlight Highlight Rechts liegen lassen.
    • P.Rediger 07.10.2019 13:51
      Highlight Highlight Zitat von Henry A. Kissinger: Amerika hat keine dauerhaften Freunde oder Feinde, nur Interessen.
    • redeye70 07.10.2019 18:24
      Highlight Highlight Kissinger war immer schon eine ruchlose, zynische S… Der Typ erzählte an Cocktailpartys mit Stolz wie sie Regierungen wegputschten, mit schlimmsten Folgen für die Bevölkerung.
    Weitere Antworten anzeigen
  • einmalquer 07.10.2019 13:26
    Highlight Highlight Nach den Armeniern, jetzt eben die Kurden.

    Was schert es die Welt?
  • Ich_bin_ich 07.10.2019 13:25
    Highlight Highlight Gerne würde mich der Lösungsansatz der meisten Kommentarschreiber hier interessieren. Die USA werden ja wieder mal heftig kritisiert.
    Was wäre die Alternative? Mehr Truppen senden? Eine Schutzzone unter US-Verwaltung, in einem Land in dem die westlichen Truppen immer fremd waren?

    Übrigens hat Trump den desaströsen Kurs der USA in Syrien, ausnahmsweise, nicht verschuldet.
    • Roman h 07.10.2019 15:11
      Highlight Highlight Egal was Trump macht es ist faltsch.
      Obama hat den Friedensnobelpreis bekommen für nichts und alle feiern ihn.
      Trump will weniger Krieg führen und alle sind gegen ihn.
      Es ist nicht Amerikas Krieg
      Es kam noch nie gut wenn der Westen Rebellen unterstützt, weder in Vietnam noch in Syrien (die Rebellen in Syrien die der Westen unterstützt hat nannten sich danach IS).
      Trump hat viele Fehler ohne Frage aber das ist das einzig gute an ihm das er gegen Krieg ist und seine Leute zuhause lässt oder hättet ihr Lust in den Krieg zu ziehen für ein anderes Volk, das einen danach hasst?
    • WeischDoch 07.10.2019 15:19
      Highlight Highlight Bleiben, einmarsch eines sogenannten "NATO-Partners" verhindern.
      Nicht ewig nein. Aber mind. so lange, bis eine politische Lösung in Syrien möglich ist. Bevor Trump vom Rückzug sprach, gab es Verhandlungen zwischen den Kurden und dem Regime. Endeten jedoch schnell nach dieser Ansage...
      Was einige hier nicht verstehen, ist das die westliche Kultur die USA als Polizisten braucht. Ob man es will oder nicht. Was uns blüht wenn andere an die Position kommen, können sich viele leider nicht vorstellen. Fragt mal die Menschen die jetzt schon darunter leiden...
    • Fritz N 07.10.2019 15:46
      Highlight Highlight Die Lösung, die mir lieber wär, ist die Kurden weiterhin zu unterstützen und Erdogan klare Grenzen zu setzen.
      Wieso wie hättest es denn du gerne? Ein weiterer Völkermord von den Türken?
    Weitere Antworten anzeigen
  • sa5 07.10.2019 13:20
    Highlight Highlight Und schon wieder lassen die USA einen Verbündeten fallen.
    Heute die Kurden, morgen die Ukraine?
    Die hartnäckig bei KenFM & Co propagierte These, dass der Beitrag der USA am Aufstieg des IS mehr als ein Unfall ist, wird ein wenig glaubwürdiger.
    Wenn die Kurden jetzt in Russland den einzig möglichen Verbündeten sehen, darf sich keiner beschweren.
    • xlt 07.10.2019 13:58
      Highlight Highlight Die These wird dadurch nicht glaubwürdiger, dazu gibt es schlicht keine Beweise.
    • Devilduck 07.10.2019 15:35
      Highlight Highlight ...nur, dass die Russen jetzt (wieder) ganz enge Buddies der Türken sind...
    • sa5 07.10.2019 16:20
      Highlight Highlight @xlt
      Sinn und Zweck von Geheimoperationen ist, dass sie geheim sind und bleiben. Und dementsprechend auch keine Beweise hinterlassen.
      Als pausibel erscheint es. Vice.com die einiges vertrauenswürdiger als KenFM & Co sind, hat in der Richtungen weisende Infos gefunden.
      Die Behauptungen gehen dahin das die CIA über Bahrain gegangen ist. Das soll auch der Grund für das Zerwürfnis Saudi v. Bahrain sein.


      glaubhaften Abstreitbarkeit (auch glaubhafte Bestreitbarkeit; englisch plausible deniability)
      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Glaubhafte_Abstreitbarkeit


  • P. Silie 07.10.2019 13:11
    Highlight Highlight Ein grosser Fehler Trumps! Das wird sich auf mehreren Fronten rächen.

    Und vorallem zeigt es eines auf: Wie SCHWACH doch die Europa ist.. Europa kann nichts aber auch gar nichts ohne die Amis. Wo ist die Gegenreaktion zumindest von Deutschland? Frankreich?

    Einfach nur lächerlich und die versuchen sich als Weltmacht darzustellen..
    • RicoH 07.10.2019 14:34
      Highlight Highlight Europa will sich nicht als Weltmacht darstellen. Europa will nur im Handel ein Gegengewicht zur USA und China bilden, was durchaus verständlich ist.
    • DemonCore 07.10.2019 19:49
      Highlight Highlight Sie sind doch der erste, der sich gegen eine starke EU aussprechen würden. Heuchelei steht ihnen nicht gut p silie
    • P. Silie 08.10.2019 09:04
      Highlight Highlight @ Demon: Ich bin und war immer GEGEN eine POLITISCHE EU -> nicht gegen eine wirtschaftliche! Wenn nationale Demokratien Schritt für Schritt abgeschafft wird -> dagegen bin ich!

      Die EU unter der Führung der Deutschen und Franzosen spielen sich doch immer als die führenden Moralapostel auf, ja wo sind sie denn jetzt?!?! Wo??
      Sie interpretieren meine Kritik an die EU falsch. Ich will keine europäische Truppen dort sehen. Jedoch von einer EU, die sich selbst den Friedensnobelpreis zuschustert und moralisch erhaben über die Migrationskrise schwafelt, erwartet man irgendwie etwas anderes...
    Weitere Antworten anzeigen
  • sentir 07.10.2019 13:10
    Highlight Highlight Es wäre noch nie so einfach gewesen, die Kurden im Nordosten von Syrien einen eigenen Staat gründen zu lassen.
    Aber sind wohl nur Egomanen, die da das Sagen haben.
    Fehlt noch wie Zar Putin und sein Spezi Assad reagieren werden.
    Das ist alles so erbärmlich!
  • Hä?Nö! 07.10.2019 13:08
    Highlight Highlight Resultat:
    Pyrrhussieg für Assad
    Flüchtlingskrise in Europa
    Evt. Landgewinn für die Türkei
    Russland hat einen neuen Freund

    Trump: Greatest victory ever, so huge.
    Europa: Also ähhhm... Du Greta komm doch mal bitte nach vorne.
  • Quecksalber 07.10.2019 13:02
    Highlight Highlight Der US Präsident ist halt nicht nur ein Schurke sondern auch ein totaler Versager.
    • The Destiny // Team Telegram 07.10.2019 13:40
      Highlight Highlight Leider nicht der erste und wahrscheinlich auch nicht der letzte POTUS der das ist <.<
  • Le_Urmel 07.10.2019 13:01
    Highlight Highlight Jetzt weiss man was Trumps Wort wert ist: Nichts

    wenn der Mohr seine Schuldigkeit getan, lasst ihn das stabile genius fallen.

    Ergo wenn der Amerikaner dir was verspricht ist es nicht mal die 140 Zeichen Twitters wert
    • rodolofo 07.10.2019 13:50
      Highlight Highlight Einige wussten es schon seit längerem...
  • Hummingbird 07.10.2019 12:56
    Highlight Highlight Was haben die USA bekommen, um diesen Schritt zu gehen? Irgend ein Deal muss doch dahinter stehen, nicht? Unglaublich, wie mit den Gruppierungen Schach gespielt wird, und angeblich Verbündete verraten werden. Für mich ist eins klar: Es geht allen Beteiligten nur um Macht und Geld. Vielleicht am wenigsten noch die Kurden, welche doch einfach mal ihre Kultur in Frieden leben wollen. Stattdessen werden sie behandelt wie Objekte. Traurig sowas!
    • Bert der Geologe 07.10.2019 13:53
      Highlight Highlight Erdogan ermittelt dafür gegen Biden
    • Dong 07.10.2019 14:23
      Highlight Highlight Grad das Mal bei den Russen gegengecheckt, die spielen das eher herunter m. E.:
      https://de.sputniknews.com/politik/20191007325818832-washington-tuerkei-militaereinsatz-syrien/

      Würde ich dahingehend interpretieren, dass sie auch damit leben können, das bringt die (übrigen) Kurden vielleicht wieder näher an Damaskus ran.
    • Alexdelargekilroybojack 07.10.2019 21:17
      Highlight Highlight Ganz Europa sagt seit Jahren nichts gegen diesen Verrückten Erdogan und kriechen ihm in den A****. Gar nicht zu reden von den Russen oder euren chinesischen Genossen. Aber klar, Trump hat sicher irgendeinen Deal gemacht... diese einseitige Kritik geht mir auf den Zeiger
  • Thinkdeeper 07.10.2019 12:55
    Highlight Highlight Das blonde Frettchen ist ein Versager auf der Ganze Linie.

    Es ist zu befürchten, dass es unter seiner Führung zu WW III kommen wird.

    Handelskrieg mit China ist schlicht dumm.
    Den Russen alles durchzulassen, sprich Ukraine und Syrien ebenfalls.

    Verbündete im Stich lassen feige und unmoralisch.

    Nato land Türkei will in Syrien einmarschieren?

    Einem Land welches von Russland gestützt wird.

    Dumm von den USA dies zuzulassen es sei den ein inszenierte Bündnisfall wird hier erwünscht. Was wenn Syrien seine Truppen (Russen) an die Grenze sendet?
    • RicoH 07.10.2019 14:37
      Highlight Highlight Merkwürdig, immer wenn es Russland nützt, ist Doni dabei...
  • Lord_Mort 07.10.2019 12:49
    Highlight Highlight Ubglaublich. Das kurdische Volk wird einfach immer wieder hintergangen. Sie sind ein Spielball der Grossmächte und zahlen den Blutzoll für deren Entscheidungen. Mich beeindruckt v.a. das Durchhaltevermögen der Kurden. Sie scheinen nie müde zu werden für ihre Werte und Forderungen einzustehen und sich dabei gleichzeitig um jene Menschen zu kümmern, die von allen anderen im Stich gelassen werden (syrische Gebiete an der türkischen Grenze).
    • rodolofo 07.10.2019 13:52
      Highlight Highlight Die Kurden sind "die Europäer des Nahen Ostens"...
  • malu 64 07.10.2019 12:39
    Highlight Highlight Ohne die Kurden wäre der IS in Syrien nicht zerschlagen worden. Die Amerikaner haben sie mit Waffen und Know how unterstützt. Statt, dass man ihnen als Dank einen Teil Nordsyriens übergibt, werden sie demnächst von den Türken massakriert. Trump wie Egowahn sind großartige Verbrecher.
    • The Destiny // Team Telegram 07.10.2019 13:42
      Highlight Highlight Als man das letzte mal einem Volk einfach so Land gegeben hat kam das aber nicht gut raus...
    • Neruda 07.10.2019 14:53
      Highlight Highlight @Destiny: Nur ist es hier so, dass keine Palästinenser vertrieben werden müssen, um für die Kurden Platz zu machen. Die Kurden sind bereits da. Wenn ein Land allerdings auf Vertreibung aufgebaut wird, gibt's Probleme, da geb ich dir Recht.
    • karl_e 07.10.2019 15:18
      Highlight Highlight Destiny, im Gegensatz zu jenem Volk sind die Kurden schon seit jeher dort ansässig.
    Weitere Antworten anzeigen
  • WeischDoch 07.10.2019 12:21
    Highlight Highlight Was für ne verarsche. Zuerst den Kurden sagen, sie sollen alle Verteidigungen wegräumen und dann grünes Licht geben. Aua. Die USA haben gerade ihr Gesicht vollends verloren. Hoffentlich funkt das Pentagon noch dazwischen
  • Ticasuk 07.10.2019 12:20
    Highlight Highlight Da haben die Türken wohl etwas über die Bidens gefunden...
    • AdvocatusDiaboli 07.10.2019 17:30
      Highlight Highlight Nein, aber es handelt sich um eine Art Kompromiss mit den Türken, da die USA in Griechenland eine neue Militärbasis aufbauen werden.
  • DerewigeSchweizer 07.10.2019 12:12
    Highlight Highlight Wie gross ist eigentlich der CO2 Ausstoss einer solchen Offensive?
    Habe Sprengkörper, Munition, Panzer und LKW's Abgasfilter?
    Wir müssen hier bei uns unbedingt weniger fliegen, um das zu kompensieren!
    • Ticasuk 07.10.2019 13:55
      Highlight Highlight Wer soll sowas lustig finden?
    • Sandro Lightwood 07.10.2019 17:05
      Highlight Highlight Roger K, bisch dus? 😂
    • DerewigeSchweizer 07.10.2019 19:17
      Highlight Highlight Naja,
      habe mich einfach mal gefragt, was denn der Klima-Fussabdruck so einer Militäroffensive eigentlich ist?
      Die ganzen Flugbewegungen, Dieselmotoren, auch die Herstellung der Waffen.
      Diese ganze Rüstungs- und Kriegsindustrie weltweit, sollte bei der Klimadiskussion auch mitberücksichtigt werden.
      Also, natürlich nur, wenn man das ernst meint mit dem "was gegen den Klimawandel tun".
      Wenn's nur um den Hype geht, dann ist das was anderes...
  • Forrest Gump 07.10.2019 12:11
    Highlight Highlight Also im Tweet von John Dickerson steht nicht, dass sie 65'000 Kurden auslöschen, sondern dass eine Armee von 65'000 Personen an der Grenze bereitstehe um sie auszulöschen..
    • Ticasuk 07.10.2019 13:55
      Highlight Highlight Dickerson, hihi.
  • DasEchteGipfeli 07.10.2019 12:04
    Highlight Highlight Jaja wieder typisch Westen. Wir (v.a. USA) sind der Grund, warum der IS überhaupt erst entstehen konnte. Die Kurden opfern ihr Leben um unsere Fehler auszubaden, und nun lässt man sie im Stich. Finde ich super :-)
    • sowhat 07.10.2019 13:36
      Highlight Highlight Gipfeli, das ist ein Rundumschlag, den ich hier nicht angebracht finde. MMn geht es v. a. drum, dass 45 einmal mehr sein Wort bricht. Erst verspricht er Unterstützung. Dann dauert es grade mal ein halbes Jahr bis er seine Meinung ändert ohne, dass der Verbündete ihm einen Grund dazu gibt. Das zeigt seine Denweise in sehr klarer Form. "solange es mir was bringt tu ich was, wenn nicht mehr, dann tu ich das Gegenteil" Bedenklich für alle seine Geschäftspartner und v. a. für alle die politisch mit ihm etwas aushandeln wollen.
    • Ticasuk 07.10.2019 16:43
      Highlight Highlight Es ist wirklich ein Schande aber es passiert häufig. Wir lassen unsere Verbündeten fallen und dann rächt es sich, weil sie sich - zurecht - verraten fühlen. Die Mujaheddin in Afghanistan, die Iraqi gegen den Ayatolla, die Kurden gegen Saddam und den IS. Die USA sind zu aktiv ausserhalb ihrer Grenzen. Traurigerweise haben viele Amerikaner deshalb Trump gewählt, weil sie dachten, dass er die Monrie Doktrin reaktiviert.
  • Hamudi Dudi 07.10.2019 12:04
    Highlight Highlight Weltpolitik ist einfach ein unfaires und dreckiges Geschäft. Die Kurden haben den Kampf gegen den IS mit Blut bezahlt und werden jetzt im Stich gelassen, nachdem sie einen riesigen Beitrag zur Zerschlagung des IS geleistet haben. Ein schwarzer Tag für die Region. Her biji Kurdistan.
  • Bynaus @final-frontier.ch 07.10.2019 11:51
    Highlight Highlight Trunps 65000 beziehen sich auf die Anzahl Soldaten in der türkischen Armee, nicht auf die Anzahl auszulöschender Kurden (gemäss dem verlinkten Tweet).
  • DerTaran 07.10.2019 11:48
    Highlight Highlight Wenn es im Inland nicht mehr so gut klappt, dann führe einen Krieg...
    • Maedhros Niemer 07.10.2019 12:58
      Highlight Highlight Bei Trump funktioniert dieser Spruch leider aus mind. zwei Gründen nicht:
      1. Es lief für Trump im Inland noch nie wirklich gut.
      2. Er ist kein President, der der Waffenlobby etwas schuldet, sondern viele Wähler in der Unterschicht verlieren würde, die in den Krieg ziehen müssten.

      Spricht du hingegen Erdogan an, dann bin ich voll bei dir!
    • walsi 07.10.2019 14:17
      Highlight Highlight @DerTaran: Dein Posting ergibt keinen Sinn. Mit dem Rückzug will Trump vermeiden in einen Krieg gezogen zu werden. Also genau das Gegenteil von dem was du schreibst.
    • AdvocatusDiaboli 07.10.2019 17:06
      Highlight Highlight @DerTaran Du hast schon mitbekommen das es sich hier um einen Rückzug der USA handelt, oder?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Maedhros Niemer 07.10.2019 11:47
    Highlight Highlight Was? Die USA würden die Kurden doch nie im Stich lassen!
    Das kam auch noch nie vor bisher...
    (Gaanz viel Ironie)
    • reaper54 07.10.2019 12:41
      Highlight Highlight Ich finds so interessant wie die USA hasser immer ihre Positionen wechseln.
      Unterstützt die USA Minderheiten ist sie der Kriegstreiber, Verbecher etc.
      Schaut die USA, dass sie nicht in einen Konflikt gezogen werden ists auch wider nicht recht 🤷‍♂️🤦‍♂️
    • Fritz N 07.10.2019 13:20
      Highlight Highlight @reaper interessant zu sehen wie die USA-Apologisten überall gleich undifferenziert Hass und Bashing feststellen müssen.. Aber differenzieren ist anscheinend auch wirklich schwierig für deinesgleichen
      Darum frage Dich:
      Hat sich Maedhros irgendwo abschliessend zur Kriegs-Frage und der USA geäussert oder zimmerst Du dir einfach ein passendes Feindbild zusammen?
    • Maedhros Niemer 07.10.2019 13:26
      Highlight Highlight Mr.reaper54 interessant, wie sie aus meinen wenigen Buchstaben ableiten können, dass ich:

      1. USA hasser bin
      2. Meine Position wechsle

      Wie schaffen sie das? Woher nehmen sie die Bestätigung, dass sie Recht haben?

      Lg Maedh 😘

      P.S. Die Kurden wurden auch schon von den Briten, Russen, Iraner und Türken hintergangen und verraten.

    Weitere Antworten anzeigen
  • Fritz N 07.10.2019 11:40
    Highlight Highlight Und wieder einmal werden die Kurden von der Weltgemeinschaft verraten... #nofriendsbutthemountains
  • Heinzbond 07.10.2019 11:39
    Highlight Highlight Schutzzone, ein neuer Euphemismus für Eroberung fremden Territoriums? Und trump steht dem nicht im Weg? An der Stelle Mexikos oder Kalifornien wäre ich jetzt sehr wachsam, trump auf dem Weg zum imperator... Er schachert verbündeten und möglichen Rivalen Gebiete zu wie der kleine Österreicher damals...

10 Beweise, dass Trumps Weisheit wirklich «grossartig und unerreicht» ist

Donald Trump ist klug. Sehr klug sogar. Sein IQ ist einer der höchsten. Auch hat er die besten Wörter. So viele gute Wörter, so viele gute Gehirnzellen. Ein Psychiater würde nicht umhin kommen, Trump als stabiles Genie zu bezeichnen.

Trump ist jedoch nicht nur klug, sondern auch weise. Nicht ich-bin-alt-und-kann-jetzt-beziehungstipps-geben-weise, nein, Dumbledore-weise. UNVERGLEICHLICH weise. Dies hat er gestern seiner unwissenden Gefolgschaft auf dem Weisheits-Vermittlungsportal Twitter …

Artikel lesen
Link zum Artikel