International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hai frisst kleinen Hai im Zoo – vor den Augen der Besucher



Tja, fressen und gefressen werden, da ist die Natur unerbittlich und manchmal auch grausam.

Wie grausam, haben einige Besucher des Zoos im belgischen Antwerpen feststellen müssen.

In einem grossen Aquarium bewundern die Besucher die grossen und kleinen Fische in den verschiedensten Farben, als im Hintergrund ein Hai auftaucht – mit einem kleinerem Hai im Maul.

Hai verschwindet im Maul

Zu sehen sind von dem kleinen Hai nur noch die Rücken-und die Schwanzflosse. Der Kopf ist schon im Schlund des Grösseren verschwunden. Der kleine Hai versucht sich noch zu wehren, aber es ist zwecklos. Nach ein, zwei Bahnen ist von dem Hai nichts mehr übrig und er verschwindet gänzlich im Maul seines Artgenossen.

Ein Zoobesucher hat den Zwischenfall auf Twitter gepostet und den Zoo mit einem Augenzwinkern gefragt, ob er etwas vermisse.

Der Zoo Antwerpen kann sich das nicht erklären. Die beiden Haie, die auf dem Video zu sehen sind, lebten eigentlich in Harmonie miteinander.

«Der angreifende Hai war vielleicht krank und seine Instinkte haben übernommen. Sie bleiben halt Raubtiere.»

Zoo Antwerpen auf Twitter

Vorsorglich habe der Zoo den zweiten Stierkopfhai in ein anderes Aquarium gesetzt, so ist er vor dem hungrigen Schwarzspitzen-Riffhai in Sicherheit.

(lin/watson.de)

Tierbilder, die genug Stoff für Albträume liefern

Spektakuläre Tiefseeszenen: Hai vs. Barsch

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

46
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

46
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

18
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Joe Smith 16.10.2019 10:37
    Highlight Highlight Also ich kann ja kein Flämisch, aber dennoch glaube ich zu verstehen, dass nicht der angreifende Schwarzspitzen-Riffhai (Zwartpuntrifhaai )sondern der angegriffene Stierkopfhai (de aangevallen stierkophaai) vielleicht krank (onwel) war.
  • Bruuslii 16.10.2019 08:37
    Highlight Highlight ui
  • Frausowieso 16.10.2019 08:16
    Highlight Highlight .....Der angreifende Hai war vielleicht krank......momol das tönt nach sehr kompetenten Personal, dass die Situation im Griff hat. "Vielleicht ist das Tier krank, dass wissen wir dann, wenn es den Rückenschwumm macht. "
    • Dr Barista 16.10.2019 10:36
      Highlight Highlight Verstehe die Blitze nicht so ganz. Ein Hai verhält sich wie ein Hai verhalten sollte (ist ja schliessliech ein Raubtier...) und dann wird gesagt das Tier sei krank... vieleicht war das gefressene Tier krank? Haie sind und bleiben nun mal die Putztruppe der Meere und fressen alles was ihnen nicht davonschwimmen kann. Auch desshalb sind sie für das Ökosystem wichtig.
  • Fischra 16.10.2019 07:07
    Highlight Highlight Sind Haie keine vegetarier? Ich denke da muss der Haiflüsterer ran und für die Besucher gleich noch das Care Team buchen. ;)
  • paper 16.10.2019 05:24
    Highlight Highlight ELI5: Wie verdauen Fische eigentlich? Wird der Magen nicht dauernd von Meerwasser durchspült?
    • Bündn0r 16.10.2019 08:05
      Highlight Highlight Wie verdauen Menschen eigentlich? Wird der Magen nicht dauernd von Luft durchspült?
    • fadnincx 16.10.2019 09:16
      Highlight Highlight @paper wie verdaust du? Wird dein Magen nicht dauernd von Luft durchgespült?
    • MGPC 16.10.2019 12:10
      Highlight Highlight Das wasser fliesst durch die Kiemen, nicht in den Magen. Anders als normale Fische müssen Haie immer in Bewegung bleiben um nicht zu ersticken. Klingt komisch, is aber so. Und alle die Ihn wegen dieser Frage auslachen: wisst ihr den alles, dass ihr euch anmasst den Fragesteller so zu beschämen? Nein? Gut hinsetzen.
  • maylander 15.10.2019 22:38
    Highlight Highlight Antwerpen gehört schon lange nicht mehr zu den Niederlanden.
    Bite den Herrn Huber fragen wann sich Belgien und die Niederlande getrennt haben.
    • niklausb 15.10.2019 22:42
      Highlight Highlight Lol wollte das selbe vorschlagen.
    • jaguar1234 15.10.2019 22:43
      Highlight Highlight Fussballspiel Holland gegen den Niederlanden. Herr Huber wer gewinnt?
    • adam gretener 15.10.2019 22:45
      Highlight Highlight Ist halt verwirrend wenn ein Belgier Dutch spricht...
    Weitere Antworten anzeigen

In Graubünden werden vier Jungwölfe geschossen

Im Kanton Graubünden sollen bis Ende März nächsten Jahres vier Jungwölfe aus dem neunköpfigen Beverinrudel geschossen werden. Im Streifgebiet dieses Rudels sind mindestens 15 Risse aus Ziegenherden bekannt. Die Gruppe Wolf Schweiz bedauert den Abschuss.

Mit den mindestens 15 Rissen aus Ziegenherden, die durch Herdenschutzmassnahmen geschützt waren, sei ein Grenzwert überschritten worden, der das Verhalten dieses Wolfsrudels als problematisch klassifiziere, schreibt die Bündner Jagdverwaltung …

Artikel lesen
Link zum Artikel