International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
BLOOMINGTON, MN - JULY 29:  People protest against trophy hunting and poaching after the death of Cecil the lion, in the parking lot of Dr. Walter Palmer's River Bluff Dental Clinic on July 29, 2015 in Bloomington, Minnesota. According to reports, the 13-year-old lion was lured out of a national park in Zimbabwe and killed by Dr. Palmer, who had paid at least $50,000 for the hunt. (Photo by Adam Bettcher/Getty Images)

`

Menschenauflauf vor der Praxis Walter Palmers. Bild: Getty Images North America

«An meine geschätzten Patienten» ... so beginnt die Entschuldigung von Cecil-Mörder Walter Palmer, mit der er seine Zahnarztpraxis retten will



US-Zahnarzt Walter Palmer, der den Löwen Cecil auf dem Gewissen hat und sich seit Tagen einem epischen Shitstorm ausgesetzt sieht, fürchtet um seine Existenzgrundlage. Wegen massiver Anfeindungen musste er seine Praxis schliessen. Nun geht er in die Offensive: Offenbar hat er all seinen Stammkunden einen Brief geschickt. Ein lokaler TV-Sender hat ihn in voller Länge veröffentlicht.

Walter Palmer, Jäger von CecilTheLion

Walter Palmer. Bild: epa/facebook

28. Juli 2015

An meine geschätzten Patienten:

Wie Sie vielleicht mitbekommen haben, war ich in den vergangenen Tagen in den Nachrichten, und zwar aus Gründen, die nichts mit meinem Beruf oder den Behandlungen zu tun haben, die ich Ihnen zukommen lasse. Ich möchte Sie darüber ins Bild setzen und meine Rolle klären.

Neben Zeit mit meiner Familie zu verbringen, betreibe ich leidenschaftlich Jagdsport. Ich jage seit meiner frühesten Kindheit in North Dakota. Mit meinen Patienten spreche ich selten darüber, da es ein emotionales Thema ist. Ich verstehe und respektiere, dass nicht alle gleich über den Jagdsport denken.

Anfang Juli war ich mit meinem Bogen auf Grosswildjagd in Simbabwe. Ich engagierte mehrere professionelle Wildführer, die alle nötigen Bewilligungen einholten. Nach meinem Verständnis war alles an diesem Ausflug rechtens.

Bis zum Ende der Jagd hatte ich keine Ahnung, dass der Löwe, den ich schoss, eine lokale Berühmtheit und Teil einer Langzeitstudie war. Ich verliess mich auf das Fachwissen meiner lokalen Wildführer, um eine rechtlich korrekte Jagd durchzuführen.

Noch einmal, ich bedauere zutiefst, dass mein Hobby, das ich liebe und verantwortungsvoll und legal praktiziere, zum Tod dieses Löwen führte.

Das Medieninteresse an dieser Begebenheit – ganz zu schweigen von einer beträchtlichen Anzahl von Kommentaren und Anrufen von Leuten, die über den Fall und den Jagdsport generell wütend sind – hat mein Geschäft zum Erliegen gebracht und macht es unmöglich, Patienten zu behandeln. Dafür entschuldige ich mich in aller Form und verspreche, das wir alles in unserer Macht tun werden, um baldmöglichst wieder öffnen zu können. Patienten mit dringenden Anliegen verweisen wir an andere Zahnärzte. Über die weitere Entwicklung halten wir Sie auf dem Laufenden.

Im Namen von uns allen bei River Bluff Dental, danke für Ihre Unterstützung.

Aufrichtig,

Walter J. Palmer, DDS [Doctor of Dental Surgery, Zahnchirurg]
River Bluff Dental

Nehmen Sie Walter Palmer diese Entschuldigung ab?

Vor der Praxis

abspielen

YouTube/Freedom Guy

(kri)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

49
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
49Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • So en Ueli 02.08.2015 00:02
    Highlight Highlight http://www.theblaze.com/contributions/sometimes-its-just-easier-to-care-about-dead-lions-than-dead-people/
  • Cardea 31.07.2015 10:38
    Highlight Highlight Ich bin gegen Grosswildjagd, insbesondere wenn es sich um bedrohte Tierarten handelt. Ich bin gegen Tierquälerei und auch gegen unsere Massentierhaltung. Aber ich bin auch gegen diesen Shitstorm und die Todesdrohungen die der Mann erhält. Beweist nur, dass alle Menschen eine sehr hässliche Seite haben. Gegen eine Einzelperson zu wettern und deren Leben zu zerstören bringt hier wenig. Die ganzen Leute würden sich besser in einer wirkungsvollen Art und Weise für Naturschutz einsetzen.
  • So en Ueli 30.07.2015 22:12
    Highlight Highlight Also meiner Meinung nach finde ich die Empörung über diesen Herrn Hobbjäger einfach lächerlich. Wie wenn wir in der Welt geringere Probleme als dieses hätten. Gäbe es doch nur gleichgrosse Aufstände, wenn wichtigere und relevantere Dinge passieren. Was regen wir uns über diesen Zahnarzt auf? Lasst uns doch zuerst den eigenen Balken aus unserem Auge entfernen, bevor wir mit dem Splitter der Anderen anfangen. Klar tut es gut mit dem Finger auf andere zu zeigen und ihnen ihr schlechtes Verhalten kundzutun, aber keiner von uns ist auch nur einen Deut besser, als Mr. Grosswildjäger.
    • teXI 31.07.2015 04:31
      Highlight Highlight also ich weiss nicht was du in deiner freizeit machst, aber ich bringe keine lebewesen um...
    • Don Huber 31.07.2015 09:18
      Highlight Highlight Naja wenn du Veganer bist dann nicht. Sonst bringst du indirekt Lebewesen um und das Tag für Tag.
    • So en Ueli 31.07.2015 09:40
      Highlight Highlight @teXI
      Nein, das vielleicht nicht. Aber ev. schädst du Mitmenschen mit deinem Verhalten oder deinen Gewohnheiten. Das was ich sagen wollte, ist dass niemand das Recht hat mit dem Finger auf andere Menschen zu zeigen. Sind wir des Mitmenschen Richters? Und haben wir ein klares Bild dieser Sache? Wie können wir über eine Person und ihre Tat urteilen, wenn wir Informationen haben, welche wir aus den Medien vernommen haben. Entsprechen diese Fakten der Wahrheit? Weisst du zu 100%, ob diese Geschichte wahr ist? Und diesem Jäger nun die Hölle zu wünschen, ist genau so unmenschlich.
    Weitere Antworten anzeigen
  • ch4kra 30.07.2015 20:49
    Highlight Highlight "Noch einmal, ich bedauere zutiefst, dass mein Hobby, das ich liebe und verantwortungsvoll und legal praktiziere, zum Tod dieses Löwen führte."

    Und hier dachte ich, das Jagen meistens zum Tod eines Tiers führt. Oder steht es etwa wieder auf und versucht sich am Jäger zu kuscheln, wenn man es richtig trifft?

    Übrigens, wäre es plötzlich egal, wäre es ein anderes Löwe gewesen? Komme nicht ganz draus.
  • SVRN5774 30.07.2015 18:51
    Highlight Highlight Darf ich jetzt auch irgendwelche Leute abknallen und behaupten, dass wäre Sport?
    Soll ich mich danach bei der Angehörigen von den Opfern entschuldigen und so tun als wäre Friede Freude Eierkuchen??
    • ch4kra 30.07.2015 20:51
      Highlight Highlight Tiere jagen und irgendwelche Leute abknallen ist natürlich genau das selbe. Das würde zumindest ein Psychopath denken.
    • teXI 31.07.2015 04:36
      Highlight Highlight leider ist es nicht so... aber wer gibt uns das recht über andere lebewesen zu entscheiden?! Ich habe Tiere hier zuhause die besser sind als einige Menschen...
    • SVRN5774 02.08.2015 14:08
      Highlight Highlight @ch4kra manchmal wundere mich wieso Menschen wie du so lange überlebt haben. Doch dann fällt mir ein, dass es sogar Quallen gibt, die es geschafft haben.
      Ein Lebewesen ist ein Lebewesen. Und man tötet sie nicht. Nicht aus Spass. Und vorallem nicht unschuldige.
  • Triple 30.07.2015 18:43
    Highlight Highlight Soll im amerikanischen Sozialsystem jämmerlich verrecken! Als ob es eine Frage der Legalität sein sollte ein Tier aus Spass zu schiessen. Der Typ ist einfach nur krank und ich hoffe er darf seine Rechnung recht bald begleichen!
    • robin.juliia 30.07.2015 19:07
      Highlight Highlight leider ist dies kein einzelfall
  • who cares? 30.07.2015 17:04
    Highlight Highlight Jetzt will ich trotzdem noch meinen Senf dazu geben. Was heisst den bitte "verantwortungsvoll"? Ist das Jagen mit Pfeil und Bogen veranwortungsvoll? Übernimmt er die Verantwortung dafür, dass er Tiere zuerst noch leiden lässt? Ach und seiner Meinung nach war alles rechtens, das zeigt, dass es ihm nicht um die Tat leid tut, sondern dass er erwischt wurde.
    Es gibt Jäger, die wissen, wie sie ein Tier möglichst schmerzlos erlegen können, die es ausnehmen und essen, und das alles mit einem gewissen Respekt vor dem Wild. Er gehört nicht dazu.
    • MasterPain 30.07.2015 17:58
      Highlight Highlight Mit Pfeil und Bogen zu jagen ist nicht zwangsläufig verantwortungslos. Ein geübter Bogenschütze ist mit seinem Gerät genau so treffsicher wie ein Jäger mit einem Gewehr. Gerade bei unsauberen Treffern fügt der Pfeil weniger Schaden zu, da die Spitze, im Gegensatz zu einer Kugel, nicht splittert und der Pfeil in den meisten Fällen wieder rausgetrieben wird. Grossraubtiere mit Pfeil und Bogen zu Jagen finde ich allerdings auch daneben. (Jagen an sich sowieso).
  • MyErdbeere 30.07.2015 17:00
    Highlight Highlight Was ich persönlich schlimm finde, ist, dass bereits vor diesem Löwen schon unzählig viele Löwen (teils NOCH brutaler ) willkürlich umgebracht wurden und keiner nur einen Finger gerührt hat. Wenn dann aber ein einziger berühmter Löwe erschossen wird, will man gleich die ganze Welt bewegen und einem Zahnarzt die Hölle heiss machen (was er zum Teil durchaus verdient hat), obwohl er nur einer von mehreren tausend Wilderern ist...
    • Oberon 30.07.2015 17:41
      Highlight Highlight Das stört mich auch am meisten, jeden Tag werden Tiere sinnlos aus Geldgier oder Spass getötet!
  • mrgoku 30.07.2015 16:40
    Highlight Highlight wie lächerlich... sind er und sepp blatter kumpels? jagen als Hobby... Lebewesen killen weil es spass macht... würde er wenigstens sagen ich töte Tiere weil ich essen muss...aber nein jagen als Hobby... ich geh kurz kotzen
  • scriptCH 30.07.2015 15:52
    Highlight Highlight Da hat einer Eier in der Hose, wenn man diese aufbläst haben sie die grösse einer Erbse....hörte ich sagen
  • scriptCH 30.07.2015 15:49
    Highlight Highlight Heute im Angebot:
    35.000.- Politiker deiner Wahl
    25.000.- Rechtsradikale
    20.000.- Jagt"Sportler"
    Gratis: Terroristen!
    • Oberon 30.07.2015 17:43
      Highlight Highlight Die Preise sind aktuell viel tiefer.
    • scriptCH 30.07.2015 23:10
      Highlight Highlight ja hab die liste von 2001 sollte mal die neue anfordern :/
  • Ehringer 30.07.2015 15:30
    Highlight Highlight Ich glaube ihm tatsächlich. Wahrscheinlich wusste er wirklich nicht, auf was für eine "Berühmtheit" er schoss. Sein Fehler ist also nicht, dass er auf Cecile schoss, sondern dass er überhaupt auf Grosswild schiesst.
  • larry boy barese 30.07.2015 15:06
    Highlight Highlight schlussendlich kommt es nicht auf diesen löwen an. generell eine bedrohte tierart zu jagen ist unter aller... na ihr wisst schon...
    • scriptCH 30.07.2015 15:46
      Highlight Highlight SAU!! schreib es ruhig aus ^^
    • mrgoku 30.07.2015 16:38
      Highlight Highlight überhaupt als Hobby zu jagen ist total behindert!! wieso soll das legal sein und menschen "jagen" nicht? haben die nicht genau gleich viel rechte wie wir?
    • teXI 31.07.2015 04:47
      Highlight Highlight leider nicht... ich wüsste da einpaar die ich vor einem löwen jagen würde...
  • salome4444 30.07.2015 14:52
    Highlight Highlight Ob Cecil oder ein anderes Tier, diese ganze jeder der so ein"Hobby" betreibt, gehört in den Knast.
  • Xi Jinping 30.07.2015 14:32
    Highlight Highlight klar ist es eine Abscheuliche Tat und klar ist die Jagd eine Sportart die nicht jeder gerne hat (mich eingeschlossen) aber vielleicht wusste er ja ehrlich nichts von dem Tier... ich denke man sollte hier auch die Tat den lokalen Wildhütern die Schuld geben, zumindest zum Teil, da sie sicher das Tier kannten....
    • PeterBünzli 30.07.2015 15:24
      Highlight Highlight Genau darauf legt Herr Palmer seine Entschuldigung. Er weist jegliche Schuld von sich und schiebt diese den Wildhütern in die Schuhe. Ich behaupte einfach mal, wären diese wirklich so seriös wie angekündigt, hätten die den Löwen erkannt. Man kann vom Jagen halten was man will, aber war es nötig das Tier noch zusätzlich leiden zu lassen?
  • nanu nana 30.07.2015 14:26
    Highlight Highlight Dass es ihm leid tut, genau diesen Löwen geschossen zu haben, glaub ich ihm sofort. Es tut ihm aber nicht um des Löwen willen leid, denn der war eine Trophäe wie jedes andere Tier das er aus Freude am töten erlegt hat, sondern es tut ihm um seinetwillen leid. Es tut ihm leid, dass er genau diesen Löwen geschossen hat und er jetzt von der ganzen Welt gehasst wird. Das ist pures, egoistisches Selbstmitleid.
  • Philboe 30.07.2015 14:22
    Highlight Highlight und am Samstag essen die Hälfte dieser Demonstranten wieder brav bei Taco Bell oder Burger King und fragen sich was der Unterschied zwischen Sweden und Switzerland ist... ich weiss eigentlich nicht was mich an dieser Geschichte mehr betroffen macht. Die Tatsache dass sich die Welt empört über einen toten Löwen aber jeden Tag tausende von Tieren wesentlich schlimmer umkommen oder aber das wir keine grösseren Probleme haben und uns Menschen oftmals noch als die Krönung der Schöpfung sehen
    • Sveitsi 30.07.2015 14:36
      Highlight Highlight Was haben denn jetzt die Geografiekenntnisse mit dem Fall zu tun?
    • rare_pepe 30.07.2015 15:05
      Highlight Highlight Gebe dir Recht. Diese gesammte Geschichte ist Heuchlerei vom feinsten. Wieso sich nicht für leidende Menschen einsetzen, die viel schlimmeren Qualen und einem grausameren Tod ausgesetzt sind als dieses Tier. Es denkt, fühlt und versteht nicht. Ich würde lieber hundert Löwen töten als einen Menschen. Völlig abgesehen der "Bestrafung". Der einzige Grund der Existenz dieses Tieres ist die Unterhaltung von Menschen.
    • Tscheggsch? 30.07.2015 15:43
      Highlight Highlight Eher mit dem Stigmata des "doofen, fetten, Fast-Food-verschlingenden, ungebildeten Amis". Ich möchte nicht jeden Ihrer Kommentare kommentieren Philboe, aber solche Sachen kann und will ich so nicht stehen lassen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Chili5000 30.07.2015 14:08
    Highlight Highlight Naja, das ist nur eine Entschuldigung an seine Patienten weshalb seine Praxis geschlossen ist. "Noch einmal, ich bedauere zutiefst, dass mein Hobby, das ich liebe und verantwortungsvoll und legal praktiziere, zum Tod dieses Löwen führte" ist ein schlechter Witz. Wenn es sein Hobby ist Tiere zu erschiessen, dann kann er wohl kaum bedauern eines getötet zu haben.
    • Tscheggsch? 30.07.2015 15:46
      Highlight Highlight DAS ist die mit Abstand dämlichste Aussage welche mir in der letzten Zeit untergekommen ist. Wollte er diesen Löwen denn gar nicht töten? Alter Schalter... verantwortungsvoll praktizieren. Ich kotz gleich.
  • Datsyuk * 30.07.2015 14:06
    Highlight Highlight Mit diesem Brief legt Herr Palmer dar, dass es ihm leid tue, dass er diesen bestimmten Löwen getötet hat.. Genauso verwerflich ist solches Handeln aber auch gegenüber anderen (und nicht berühmten) Löwen und anderen Tieren. Herr Palmer tötete zuvor ja auch andere Tiere, wofür er aber keinen Grund sieht, um Entschuldigung zu bitten.
  • Asmodeus 30.07.2015 14:04
    Highlight Highlight Da geht der Arsch auf Grundeis.

    Im Grunde genommen bin ich hier zwiegespalten.

    Aus meiner Sicht ist es absolut feige und erbärmlich ein Tier als "Sport" umzubringen. Der Knackpunkt ist jedoch "aus meiner Sicht".

    Wer definiert was ethisch/moralisch richtig und was falsch ist?

    Ich stimme den Protestern eigentlich zu und würde mich nie wieder von diesem Arzt behandeln lassen. Aber was hindert die Menschen daran dasselbe bei Sportfischern zu tun?

    Ab dem Moment ab dem eine wütende Meute und die Medien bestimmen können welche Hobbies "akzeptabel" sind, bewegen wir uns auf gefährliches Terrain.
    • Chili5000 30.07.2015 15:22
      Highlight Highlight Es geht hier auch um das Jagen von exotischen Tieren. Tiere welche vom Aussterben bedroht sind. Und vor allem geht es darum das diese Tiere zum Spass getötet werden!
  • Nico Rharennon 30.07.2015 14:02
    Highlight Highlight "Noch einmal, ich bedauere zutiefst, dass mein Hobby, das ich liebe und verantwortungsvoll und legal praktiziere, zum Tod dieses Löwen führte." Ist denn nicht genau das der Grund für die Jagd? Dicke Eier zu markieren indem man mehr oder weniger wehrlose Tiere killt?
    • rare_pepe 30.07.2015 15:08
      Highlight Highlight Ich hätte dies nicht vulgärer ausdrücken können. *Applaudiert leise*

Mehr als 12'000 Flamingo-Küken in Südfrankreich geschlüpft

Pinker Baby-Boom: In Südfrankreich hat eine Rosaflamingo-Population in diesem Jahr gewaltigen Zuwachs erlebt. Mehr als 12'000 Küken seien an den salzigen Gewässern bei Aigues-Mortes geschlüpft, teilte der Salzproduzent Groupe Salins am Mittwoch mit.

Dem Unternehmen gehört der rosafarbene Salzsee in der Camargue, an dessen Ufern und weiteren Gewässern demnach in diesem Jahr eine Rekordzahl an Flamingos unterwegs ist. 40'000 erwachsene Vögel seien in dem Marschgebiet präsent, normalerweise …

Artikel lesen
Link zum Artikel