International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

17 Tote bei Brand in Altersheim in der Ukraine



epa05335775 A general view of the scene following a fire at a care home in Litochky village about 60 km from Kiev, Ukraine, 29 May 2016. According to media reports, at least 16 people were killed after a fire broke out at a care home for senior citizens early on 29 May 2016.  EPA/SERGEY DOLZHENKO

Bild: SERGEY DOLZHENKO/EPA/KEYSTONE

Bei einem Brand in einem privaten Altersheim in der Ukraine sind am Sonntag 17 Insassen ums Leben gekommen. 18 Personen wurden nach Angaben des Katastrophenschutzes aus dem brennenden Gebäude gerettet, fünf von ihnen mussten im Spital behandelt werden.

Laut Behördenchef Mykola Tschetschetkin war das Altersheim illegal in einem zweistöckigen Privatgebäude eingerichtet worden. Die Polizei nahm den mutmasslichen Betreiber fest.

epa05335706 Ukrainian rescue officials work at the scene following a fire at a care home in Litochky village about 60 km from Kiev, Ukraine, 29 May 2016. According to media reports, at least 16 people were killed after a fire broke out at a care home for senior citizens early on 29 May 2016.  EPA/SERGEY DOLZHENKO

Bild: SERGEY DOLZHENKO/EPA/KEYSTONE

Das Heim liegt in dem Dorf Litoschki rund 50 Kilometer nördlich von Kiew. Nach Angaben Tschetschetkins brach dort das Feuer am frühen Morgen aus. Zu dem Zeitpunkt hielten sich 35 Personen in dem Heim auf. An den Löscharbeiten beteiligten sich rund 150 Helfer, am Vormittag war das Feuer dann unter Kontrolle.

Die Brandursache war unklar, doch vermutete ein Experte, das Feuer sei durch ein explodierendes Fernsehgerät ausgelöst worden. Präsident Petro Poroschenko wurde über das Unglück informiert, wie die Regierung mitteilte.

epa05335745 A Ukrainian rescuer work at the scene following a fire at a care home in Litochky village about 60 km from Kiev, Ukraine, 29 May 2016. According to media reports, at least 16 people were killed after a fire broke out at a care home for senior citizens early on 29 May 2016.  EPA/SERGEY DOLZHENKO

Bild: SERGEY DOLZHENKO/EPA/KEYSTONE

Im Auftrag von Ministerpräsident Wladimir Groisman soll eine Expertenkommission die genauen Umstände der «schrecklichen Tragödie» klären. Den Angehörigen übermittelte Groisman sein Mitgefühl.

In Ländern wie der Ukraine oder auch in Russland werden immer wieder veraltete Einrichtungen für Senioren oder Geisteskranke genutzt. Brandschutzvorschriften werden häufig missachtet, Brände mit vielen hilflosen Opfern sind die Konsequenz. So waren 2011 bei einem Feuer in einem Altersheim im Nordwesten der Ukraine 16 Personen ums Leben gekommen. (sda/afp/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Russland «klaut» ganze Fabriken

Was der «weisse Konvoi» wirklich transportierte

Die Welt rätselt, was die 280 russischen Lastwagen im «weissen Konvoi» in die Ukraine transportierten. Auf den starken LKW befanden sich nur ein paar wenige Paletten mit Hilfsgütern. Tatsächlich holte sich Russland aber eine ganze Fabrik.

Sogar zweihundertprozentig regierungstreue Russen lachten lauthals heraus, als sie die Begründung der russischen Regierung hörten, warum jeder Kamaz-Lastwagen im so genannten «Hilfskonvoi» nur zwei, drei Paletten Hilfsgüter geladen hatte: «Die Kamaz-LKW konnten nicht vollständig beladen werden, um einen übermässigen Verschleiss der fabrikneuen Lastwagen zu vermeiden. Voll beladen wären die Kamaz-LKW zudem auf Bergstrassen zu langsam gefahren, um die Hilfsgüter …

Artikel lesen
Link zum Artikel