Nebelfelder
DE | FR
9
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
USA

Der nächste im Bund: Trump will Spar-Fuchs Mick Mulvaney zu seinem Etatchef machen

Rep. Mick Mulvaney, R-S.C., questions Mylan CEO Heather Bresch on Capitol Hill in Washington, Wednesday, Sept. 21, 2016, as she testifies before the House Oversight Committee hearing on EpiPen price i ...
Mick Mulvaney war in der Vergangenheit im Kongress eine treibende Kraft bei Ausgabenkürzungen.Bild: Alex Brandon/AP/KEYSTONE

Der nächste im Bund: Trump will Spar-Fuchs Mick Mulvaney zu seinem Etatchef machen

17.12.2016, 17:4517.12.2016, 18:02

Der designierte US-Präsident Donald Trump will einen scharfen Verfechter fiskaler Sparsamkeit zu seinem Etatchef machen. Er nominierte am Samstag den republikanischen Abgeordneten Mick Mulvaney als Amtschef für Management und Budget.

Mulvaney war in der Vergangenheit wiederholt im Kongress eine treibende Kraft bei Ausgabenkürzungen. Trump erklärte am Samstag, der 49-Jährige werde dabei helfen, «kluge Entscheidungen» über Amerikas Budget zu treffen und «das Vertrauen der Steuerzahler darin, wie ihr Geld ausgegeben wird, zu erneuern».

Die Behörde mit dem Kürzel OMB arbeitet unter anderem die Haushaltsvorschläge des Präsidenten aus und wird auch eine grosse Rolle bei Trumps Plänen für eine umfassende Steuerreform spielen. (viw/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

9 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Special K
17.12.2016 19:18registriert August 2016
Nimmt mich Wunder, wie Trump die Steuern senken und die Wirtschaft über Investitionen in Schwung bringen will, wenn er die Schulden nicht erhöhen kann. Und dann muss er ja noch eine Mauer bauen und 11 Millionen illegale Immigranten ausschaffen.

Wie könnten die Leute nur so einen Idioten wählen?
2614
Melden
Zum Kommentar
9
Frau stirbt bei heftigem Unwetter auf der italienischen Insel Ischia – «eine Tragödie»

Im Schlamm versunkene Autos, bis ins Meer gerissene Busse, Schutt und Verwüstung in den Strassen: Heftige Unwetter haben am Samstag im Norden der italienischen Mittelmeerinsel Ischia Überschwemmungen, Chaos und Zerstörung angerichtet. Eine Frau starb in den Schlammmassen, teilte die Präfektur in Neapel mit. Ungefähr zehn galten noch als vermisst. Acht Vermisste, darunter ein Kind, seien unterdessen aufgetaucht und in Sicherheit. «Es ist eine Tragödie», sagte der Chef des Zivilschutzes. Seine Behörde warnte am Freitag vor Stürmen und Unwettern in der süditalienischen Region Kampanien, zu der die bei Touristen beliebte Insel Ischia gehört.

Zur Story