DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rasenmäher war zu laut – Mann erschiesst in den USA seinen Nachbarn

10.08.2022, 13:1810.08.2022, 14:42

Ein jahrelanger Nachbarschaftsstreit ist in den USA tödlich ausgegangen.

Ein 42-Jähriger schoss am Sonntag in Kansas City im US-Bundesstaat Missouri auf seinen Nachbarn, der sich über das Rasenmähen beschwert hatte, wie die Staatsanwaltschaft des Bezirks Jackson County bereits am Montag mitteilte. Der Nachbar, ein 41-Jähriger, erlitt der Zeitung «Kansas City Star» zufolge einen Kopfschuss und starb später in einem Krankenhaus.

Kansas City im Bundesstaat Missouri.
Kansas City im Bundesstaat Missouri.Bild: Shutterstock

Der mutmassliche Schütze wurde wegen Mordes zweiten Grades - das entspricht nach deutschem Recht in etwa dem Totschlag - angeklagt. Er selbst habe die Polizei nach den Schüssen auf seinen 41-jährigen Nachbarn gerufen, hiess es in der Mitteilung der Staatsanwaltschaft weiter. Die beiden Männer hätten sich schon seit zehn Jahren im Streit befunden, sagte der Angeklagte dem «Kansas City Star» zufolge der Polizei. Am Tag der Tat habe der Nachbar ihm gesagt, der Rasenmäher sei zu laut.

Auf Videoaufnahmen von Überwachungskameras ist der Staatsanwaltschaft zufolge zu sehen, wie der 41-Jährige an seinem eigenen Haus, das neben dem des 42-Jährigen liegt, ankommt und ihm etwas sagt, der Nachbar dann aber eine Waffe zückt und mehrfach auf ihn schiesst. Das Opfer habe keine Waffe in der Hand gehalten, so die Staatsanwaltschaft weiter. (saw/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

27 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Einer mit interkantonalem Migrationshintergrund
10.08.2022 14:25registriert April 2021
mEhR wAfFeN eRgIbT mEhR sIchErHeit!!!1elf

Am Arsch.
242
Melden
Zum Kommentar
27
King Charles wegen Truss «enttäuscht» – aus dem britischen Palast dringen ungewohnte Töne

Hände schütteln, einer jubelnden Menge winken, noch mehr Hände schütteln, ein paar warme Worte hier und da: Die Bilder des ersten öffentlichen Besuches von König Charles III., die am Montag im schottischen Dunfermline entstehen, wirken vertraut. Auch als Thronfolger hat der 73-Jährige mit seiner Frau Camilla schon Hunderte Besuche im Königreich und darüber hinaus absolviert.

Zur Story