bedeckt
DE | FR
60
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
USA

Time: Wolodymyr Selenskyj ist «Person of the Year»

Time: Wolodymyr Selenskyj ist «Person of the Year»

07.12.2022, 15:0707.12.2022, 15:37
Bild

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj ist wegen seines Widerstandes gegen den russischen Einmarsch in sein Land vom US-Magazin «Time» zur Person des Jahres gewählt worden.

«Die diesjährige Wahl war die eindeutigste in unserer Erinnerung», schrieb «Time»-Chefredakteur Edward Felsenthal zur Begründung am Mittwoch. «Ob der Kampf um die Ukraine einen mit Hoffnung oder mit Angst erfüllt, Wolodymyr Selenskyj hat die Welt auf eine Weise elektrisiert, wie wir es seit Jahrzehnten nicht mehr erlebt haben.»

Weiter nannte das Magazin die Entscheidung des 44-Jährigen «schicksalhaft», nach dem Einmarsch Russlands Ende Februar und dem Vormarsch der Truppen auf Kiew in der Hauptstadt zu bleiben. Selenskyj habe die sozialen Medien genutzt, um Zusammenhalt zu demonstrieren und ihn zu stärken. Zudem habe er mit täglichen Online-Reden etwa vor Parlamenten und bei kulturellen Veranstaltungen globale Präsenz gezeigt. «Seine Informationsoffensive veränderte die geopolitische Wetterlage und löste eine Welle weltweiter Handlungen aus.»

«Time» kürt seit knapp einem Jahrhundert jedes Jahr traditionell die «Person of the Year» - jene Person, die die Welt in den vorherigen zwölf Monaten am meisten verändert hat. Selenskyi setzte sich 2022 unter anderem gegen Star-Unternehmer Elon Musk durch, der bereits 2021 auf dem Cover war. Zusammen mit dem ukrainischen Präsidenten zeichnete das Magazin am Mittwoch auch den «Geist der Ukraine» mit dem Titel aus. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

«Person des Jahres»: Das sind alle Titelhalter seit 1927

1 / 98
«Person des Jahres»: Das sind alle Titelhalter seit 1927
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

60 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Rüdiger77
07.12.2022 15:31registriert Oktober 2022
Ein ehemaliger Komödiant, der Putin zum Narren hält.

Selten war diese "Auszeichnung" so verdient wie dieses Jahr. Bzgl. des Krieges war Selenskyj sicher ein absoluter Glücksfall für die Ukraine. Wie er sich nach einem Ende des Krieges schlagen wird (vor allem bzgl. der Innenpolitik), wird man dann sehen. Wahrscheinlich war die Zustimmung der ukrainischen Bevölkerung zum Präsidenten nie zuvor so hoch, wie aktuell.

Es waren zwar schon sehr zweifelhafte Persönlichkeiten "Person des Jahres" (geht halt eher um internationalen Einfluss), die Wahl auf Selenskyj gefällt mir jedoch sehr gut!
5414
Melden
Zum Kommentar
avatar
MartinZH
07.12.2022 15:47registriert Mai 2019
Herzliche Gratulation an Wolodymyr Selenskyj, er hat sich den Titel «Person of the Year» absolut verdient. 👏🇺🇦✌️
6122
Melden
Zum Kommentar
avatar
So oder so
07.12.2022 17:46registriert Januar 2020
«Ich brauche Munition, keine Mitfahrgelegenheit»

Das angesichts der Russischen Armee .
325
Melden
Zum Kommentar
60
Irans Religionsführer begnadigt Zehntausende Gefangene

Irans Religionsführer Ajatollah Ali Chamenei hat laut Staatsmedien Zehntausende Gefangene begnadigt. Der Schritt erfolgte anlässlich des Jahrestags der Islamischen Revolution von 1979, wie das Staatsfernsehen am Sonntag verkündete. Die Begnadigungen umfassten demnach Hafterleichterungen und Amnestien. Auch im Rahmen der jüngsten Protestwelle inhaftierte Demonstranten seien von der Entscheidung betroffen, berichtete die Staatsagentur IRNA.

Zur Story