DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Hier befindet sich die noch als tropischer Sturm eingestufte «Elsa» über Kuba, 5. Juli.
Hier befindet sich die noch als tropischer Sturm eingestufte «Elsa» über Kuba, 5. Juli.
Bild: keystone

Sturm «Elsa» könnte vor Ankunft in Florida Hurrikan-Stärke erreichen

07.07.2021, 06:35

Der Tropensturm «Elsa» könnte vor seiner Ankunft an der Westküste des US-Bundesstaats Floridas wieder Hurrikan-Stärke erreichen. Die Behörden warnten für die Region vor lebensgefährlichen Sturmfluten in der Nacht zu Mittwoch (Ortszeit). Für die Region gilt eine Hurrikan-Warnung.

Ausläufer des Sturms hatten zuvor die Bergungsarbeiten nach dem tödlichen Hauseinsturz bei Miami behindert. Nach Prognosen dürfte «Elsa» die Ostküste des Bundesstaates und somit die Unglücksstelle aber nicht mit voller Kraft treffen.

Tote in Karibik

«Elsa» war bereits über die Karibik gefegt und hatten dort schwere Schäden angerichtet. Mehrere Menschen kamen ums Leben. Der Tropensturm hatte Ende vergangener Woche an Kraft gewonnen und wurde zeitweise als Hurrikan eingestuft – später liess die Intensität des Sturms dann wieder nach und «Elsa» wurde wieder herabgestuft.

Die Hurrikan-Saison im Atlantik dauert von Juni bis November. «Elsa» war der erste Atlantik-Hurrikan des Jahres. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Starker Regen im Tessin: Überschwemmungen und Erdrutsche

Die rekordhohen Regenmengen im Tessin haben am Mittwoch zu Störungen im Auto- und Bahnverkehr geführt: Zuerst war die Autobahn A2 zwischen Lugano und Melide/Bissone wegen Erdrutschen unterbrochen, ab Nachmittag aber wieder einspurig in beide Richtungen befahrbar. Auch die Bahnstrecke von Cadenazzo nach Luino in Italien war stundenlang unterbrochen. Vielerorts kam es zudem zu Überschwemmungen.

In Teilen des Tessins war seit Sonntag aussergewöhnlich viel Regen gefallen. So gab es in Coldrerio im …

Artikel lesen
Link zum Artikel