International
Wikileaks

Wikileaks-Gründer Assange: «Wir haben keine Beziehung zu Russland»

WikiLeaks founder Julian Assange speaks in this video made available Thursday March 9, 2017. Assange said his group will work with technology companies to help defeat the Central Intelligence Agency&# ...
«Wikileaks hat über 600'000 Dokumente über Russland veröffentlicht. Es gibt keine Beziehung zwischen Wikileaks und Russland», sagte Assange in einem Interview des Fernsehsenders CNN Español.Bild: AP/WikiLeaks

Wikileaks-Gründer Assange: «Wir haben keine Beziehung zu Russland»

18.04.2017, 16:0818.04.2017, 16:14
Mehr «International»

Der Gründer von Wikileaks hat Spekulationen über eine Zusammenarbeit der Enthüllungsplattform mit der russischen Regierung zurückgewiesen. «Wir erhalten keine Unterstützung oder Finanzierung aus Russland», sagte Julian Assange in der Nacht auf Dienstag.

«Wikileaks hat über 600'000 Dokumente über Russland veröffentlicht. Es gibt keine Beziehung zwischen Wikileaks und Russland», sagte Assange in einem Interview des Fernsehsenders CNN Español.

Über die angebliche Unterstützung des Wahlkampfs von US-Präsident Donald Trump durch Russland habe er keine Anhaltspunkte, sagte Assange. «Wenn wir dazu Informationen erhalten, werden wir sie natürlich veröffentlichen.»

Assange war vor mehr als vier Jahren in die ecuadorianische Botschaft in London geflüchtet, um einer Festnahme zu entgehen. Gegen den Australier liegt ein europäischer Haftbefehl wegen Vergewaltigungsvorwürfen in Schweden vor.

Er befürchtete, zunächst dorthin und dann in die USA ausgeliefert zu werden, wo ihm eine lange Haft drohen könnte. Ecuador gewährte ihm 2012 Asyl. Er lebt seitdem in der diplomatischen Vertretung. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Trump spendete einst Geld an Kamala Harris
Joe Biden zieht sich zurück, Kamala Harris ist als Vizepräsidentin in der Pole-Position als demokratische Nachfolgekandidatin. Dokumente aus dem Jahr 2011 zeigen, dass Donald Trump einst Geld an seine potenzielle Konkurrentin gespendet hatte.

So hat Trump zwischen 2011 und 2013 Harris mit insgesamt 6000 Dollar unterstützt, als diese für das Amt der Generalstaatsanwältin in Kalifornien kandidierte. Das berichtet CNN unter Berufung auf die kalifornischen Aufzeichnungen zur Wahlkampffinanzierung.

Zur Story