International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Forschung zu Schwarzen Löchern – ein Trio gewinnt den Physik-Nobelpreis



Der Nobelpreis für Physik geht in diesem Jahr zu einer Hälfte an Roger Penrose und zur anderen Hälfte an Reinhard Genzel und Andrea Ghez für Forschungen zu Schwarzen Löchern. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Auch diese kreativen Eierfärber hätten einen Preis verdient!

Erster Schweizer Nobelpreis seit 15 Jahren geht an Lausanner

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Dubai hat nun auch den grössten Brunnen der Welt

Noch ein Superlativ in Dubai: Nach dem höchsten Wolkenkratzer hat die Metropole am arabischen Golf nun auch den grössten Springbrunnen der Welt. Der 1335 Quadratmeter grosse «Palmenbrunnen» wurde am Donnerstagabend eingeweiht.

Dazu gab es eine Show mit Wasserfontänen, Lichtspektakel und Musik. Die Besucher trugen wegen der Corona-Pandemie Atemschutzmasken und hatten auch andere Hygieneregeln zu beachten.

Das Guinness-Buch der Rekorde erklärte den Palmenbrunnen offiziell zum grössten Bauwerk …

Artikel lesen
Link zum Artikel