DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Mehrere Bomben in Iraks Hauptstadt

Mindestens 20 Tote bei Anschlägen auf Schiiten in Bagdad

18.09.2014, 21:3819.09.2014, 03:41

Bei einem Anschlag auf Schiiten sind in der irakischen Hauptstadt Bagdad mindestens 20 Menschen getötet worden. Mehr als 50 weitere seien verletzt worden, als am Donnerstag mehrere Bomben und Granaten explodierten, teilten Behördenvertreter mit.

Die Anschläge ereigneten sich in den mehrheitlich schiitischen Stadtteilen Kadhimijah und Tobtschi. Zu den Anschlägen bekannte sich zunächst niemand.

Die Angriffe trugen jedoch die Handschrift sunnitischer Extremisten wie der Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS), die regelmässig Anschläge auf Schiiten verüben, die sie als Ungläubige betrachten.

In Kadhimijah sprengte sich zunächst ein Selbstmordattentäter in die Luft, bevor mehrere Geschosse einschlugen. In Tobtschi explodierte nach Angaben der Sicherheitskräfte eine Autobombe. Die beiden Viertel liegen im Norden von Bagdad und werden vorwiegend von Schiiten bewohnt. (trs/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Archäologen finden 2700 Jahre alte «Weinfabrik» im Nordirak

Archäologen haben im Nordirak die Überreste einer rund 2700 Jahre alten «Weinfabrik von industriellem Ausmass» gefunden. Es soll sich um die erste Entdeckung dieser Art im Irak handeln.

Zur Story