DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

IS enthauptet zweiten US-Journalisten

Ein neues Video im Internet soll die Hinrichtung eines US-Journalisten zeigen: Die Terrormiliz IS hat nach eigenen Angaben den US-Journalisten Steven Sotloff getötet.



Ein Artikel von

Spiegel Online

Wie mehrere Onlinemedien berichten, hat der IS den zweiten US-Journalisten Steven Sotloff enthauptet. Es soll ein Video aufgetaucht sein, welches die Enthauptung des Amerikaners sowie ein Statement der IS-Miliz zeigt. Darin fordern die Kämpfer, die USA solle ihre Aktionen gegen den IS einstellen, berichtet The Telegraph.

Das Weisse Haus meldet, dass es den Tod von Sotloff erst bestätigen könne, nach dem die Videoaufnahmen gesichtet wurden. Dies müsse sehr sorgfältig geschehen. Die Gedanken und Gebete der US-Regierung seien bei der Familie des Opfers.

Vor zwei Wochen sorgte ein ähnliches Video für Aufregung: Darin wurde die Hinrichtung des Journalisten James Foley gezeigt, der seit 2012 in Syrien verschollen war. Der IS begründete seinen Tod damit, dass US-Präsident Barack Obama Luftangriffe gegen IS-Stellungen im Irak angeordnet hatte. Britische Geheimdienste machten eine Woche später einen britischen Rapper als mutmaßlichen Täter aus.

Am Ende dieses Videos war bereits ein weiterer Gefangener zu sehen: Der Henker stellte ihn als den Journalisten Steven Sotloff vor. Damals drohte der IS bereits damit, auch Sotloff zu töten. Es hänge von den zukünftigen Entscheidungen des US-Präsidenten ab, ob auch dieser Amerikaner sterben müsse, heißt es.

Auch in dem neuen Video, in dem mutmaßlich der Tod von Sotloff gezeigt wird, zeigt ein maskierter Mann eine weitere Geisel. Dabei soll es sich um den britischen Gefangenen David Haines handeln. Der Entführer drohe in dem Video, die böse amerikanische Allianz gegen den Islamischen Staat solle nicht weiter unterstützt werden, zitiert der Monitoring Service. (vek/Reuters/AP/gag)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

13 mutmassliche IS-Mitglieder bei US-Luftangriffen getötet

Bei US-Luftangriffen in Somalia sind 13 mutmassliche Mitglieder der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat getötet worden. Das US-Afrikakommando (Africom) habe einen Luftschlag gegen ein Lager des IS im Golisgebirge im Norden des Landes ausgeführt, hiess es in einer Erklärung, die der Nachrichtenagentur AFP am Freitag vorlag. Demnach wurden bei dem Angriff am Mittwoch «13 Terroristen getötet».

Mitte April hatten die USA verkündet, den Vize-Chef der Dschihadistenmiliz in Somalia getötet zu haben. …

Artikel lesen
Link zum Artikel