Katze
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

20 Gründe, warum du nicht nur eine, sondern unbedingt zwei Katzen brauchst 



1. Zwei Katzen sind mehr als eine.

Bild

Die Rechnung ist sehr einfach. Eine Katze macht Freude, zwei Katzen machen doppelte Freude. bild: watson

2. Die Katzen können sich gegenseitig kraulen.

BildBild

gif: imgur

3. Wenn sie gemeinsam Mama werden, können sie sich auch gemeinsam um ihre 8 Babies kümmern.

Bild

bild: imgur

4. Sie können zusammen tanzen.

Katzen, weird

imgur, reddit

bild: imgur

5. Sie können zusammen Serien gucken. 

Bild

bild: imgur

6. Sie können gemeinsam nach Essen verlangen.

Bild

bild: tumblr/wsrod-chmur

7. Und zu zweit die Strassen unsicher machen.

Bild

bild: tumblr/tamaravolkodav

8. Oder ein bisschen zusammen spielen und schauen, wer die besseren Moves kann.

Bild

bild: tumblr/warriorsgraphics

9. Sie können zusammen kuscheln.

Bild

10. Und sich gegenseitig putzen.

Bild

bild: imgur

11. Sie können nebeneinander in Kisten liegen.

Bild

bild: imgur

12. Oder sich gleich dieselbe Kiste teilen.

Bild

bild: tumblr/only-cats-photos

13. Gemeinsam aus der Kiste herauszuschauen, ist die dritte Möglichkeit.

Bild

bild: tumblr/paroquet

14. Sie können das neue Büchergestell zusammen abchecken und sich darüber streiten, wer oben sein darf.

Bild

bild: tumblr/yam-la-loca-de-los-gatos

15. Oder zusammen in einen Kübel steigen.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: imgur

16. Oder sogar zu zweit aus einem Loch in der Wand starren.

Bild

bild: imgur

17. Aus dem Fenster geht auch.

Bild

bild: tumblr/hecate-lune

18. Sie können auch Elton-John-Perücken tragen.

Animiertes GIF GIF abspielen

19. Oder einfach ein bisschen zusammen abhängen.

Bild

bild: imgur

20. Manchmal wollen sie aber auch einfach ein bisschen gemeinsam schweigen.

Bild

bild: imgur

(rof)

Alle Celebrity Cats des schönen weiten Internets

Das könnte dich auch interessieren:

Geld allein macht nicht glücklich – aber was dann, Herr Glücksforscher?

Link zum Artikel

Love-Scamming: Wie ich einer Russin (fast) auf den Leim gegangen bin

Link zum Artikel

Die Geschichte dieses Bildes steht exemplarisch für den momentanen Gender-Knorz

Link zum Artikel

Bond fährt E-Auto? (00)7 Vorschläge, wie er sich noch besser an die Generation Y anpasst

Link zum Artikel

Vegane Influencerin bekommt ihre Periode nicht mehr – jetzt zieht sie Konsequenzen

Link zum Artikel

Warum ich bete

Link zum Artikel

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen

Schwarze Katzen bringen zwar kein Pech, aber ganz normal sind sie auch nicht

Früher hat man noch gedacht, dass schwarze Katzen Pech bringen, was selbstverständlich absoluter Unfug ist. Oder? Natürlich! Aber mal unter uns: So ganz gewöhnliche Hauskatzen sind sie dann auch wieder nicht. Schon klar, jede Katze ist etwas besonderes, aber schwarze Katzen sind einfach noch einen Tick, nun sagen wir mal, schräger.

Artikel lesen
Link zum Artikel