Kunst
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
A Banksy piece depicting a woman attacked by seagulls is displayed at Banksy's biggest show to date, entitled 'Dismaland', during a press viewing in Western-super-Mare, Somerset, England, Thursday, Aug. 20, 2015. (Yui Mok/PA Wire via AP) UNITED KINGDOM OUT, NO SALES, NO ARCHIVE

Nichts mit romantischem Vögelfüttern, im «Dismaland» wird man von Seemöwen attackiert. Willkommen in der Hölle. Bild: AP/PA

«Ein perfektes Stück sinnvoller Scheisse»: Banksy eröffnet den himmeltraurigsten Erlebnispark der Welt 

Der britische Graffiti-Künstler Banksy eröffnet heute seine neue Ausstellung «Dismaland». Eine Parodie auf Disneyland – und der traurigste Themenpark der Welt.



Banksy ist vorrangig für seine Street Art bekannt. Jetzt eröffnet er im englischen Ferienort Weston-super-Mare seine bisher grösste Installation. Auf dem Boden, wo einst ein Schwimmbad die Kinder beglückte. 

A performer holds a bunch of balloons at 'Dismaland', a theme park-styled art installation by British artist Banksy, at Weston-Super-Mare in southwest England, Britain, August 20, 2015. REUTERS/Toby Melville

Blick über das ehemalige Freibad «Tropicana». Ein Ort zum Wegsehen. Und zum Nachdenken. Bild: TOBY MELVILLE/REUTERS

Bis vor kurzem wusste niemand, was da genau passiert. Ein mitgenommenes Schloss war zu sehen, ein riesiges Metallpferd, ein Karrussell. Vielleicht ein Hollywood-Film? 

Nein. Es war der geheimnisvolle Graffiti-Artist Banksy. In Anlehnung an das paradiesische Disneyland hat er einen höllentristen Erlebnispark kreiert, wo kein «Amusement», sondern «Bemusement» (Verwirrtheit) herrscht. Schlecht gelaunte Sicherheitsleute mit Mickey-Mouse-Ohren auf dem Kopf. Auf den Helliumballons steht: «Ich bin ein Volltrottel». Auf einer Wand steht: «Du perfektes Stück sinnvoller Scheisse». Die Schiffchen, die normalerweise fröhliche Kinder durch den Park schippern, sind vollgepfercht mit Flüchtlingen. Willkommen in der Hölle. Oder in der Realität. 

Banskys Dismaland

Schuldenfallen, Überwachung, Umweltzerstörung, Aufrüstung, Krieg, Elend. Es ist wirklich alles da. 

(rof)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Banksy sprayt in Londoner U-Bahn: «Wenn du keine Maske trägst, kapierst du es nicht»

Der geheimnisvolle Streetart-Künstler Banksy hat in einer U-Bahn in London mit Ratten-Bildern für das Tragen von Masken in der Corona-Krise geworben.

Auf dem auf Instagram verbreiteten Video soll Banksy selbst zu sehen sein – mit Maske, weissem Schutzanzug, blauen Handschuhen und einer orangefarbenen Warnweste. Passagiere erkennen ihn nicht, weil sie ihn wohl für einen Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe halten. Das Video wurde bis Dienstagabend mehr als 1.7 Millionen Mal angeklickt.

Das Motiv wirbt …

Artikel lesen
Link zum Artikel