bedeckt
DE | FR
31
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Leben
Musik

Eminem wird 50 – das macht der Rapper heute

Eminem wird 50 – das macht der Rapper heute

Eminem feiert seinen 50. (!!!) Geburtstag. Weil der Rapper heutzutage nicht mehr ausufert und damit für Schlagzeilen sorgt, haben wir sein 2022 zusammengefasst – inklusive Interview, in welchem er preisgibt, wieso er weiterhin Musik machen will.
17.10.2022, 15:2718.10.2022, 06:06
Anna Böhler
Folge mir

50 Jahre Marshall Mathers! Der Rapper, den man vor allem unter seinem Künstlernamen Eminem kennt, wurde am 17. Oktober 1972 in St. Joseph, Missouri, geboren. Im Lauf seines Lebens schrieb er so viele Hits, dass es uns schwerfällt, hier nur einige davon aufzuzählen. Mit nur 14 Jahren begann seine Karriere, in der Clubszene von Detroit – and the rest is history.

Anlässlich seines 50. Geburtstags stellt sich die Frage, was der Rapper eigentlich heute so macht.

Nicht erschrecken, auch Rapper werden älter:

epa09754324 Eminem performs during the halftime show of Super Bowl LVI at SoFi Stadium in Inglewood, California, USA, 13 February 2022. The annual Super Bowl is the Championship game of the NFL betwee ...
Bild: keystone

Superbowl-Auftritt

Zu Beginn dieses Jahres war Slim Shady in der grossen Halftime-Show der Superbowl zu sehen. Diese stand ganz im Zeichen des Hip-Hops, Raps und RnB. Zusammen mit Mentor Dr. Dre, Snoop Dogg, Mary J. Blige und Kendrick Lamar wurde auf der Bühne ein Feuerwerk aus alten und neuen Songs gezündet, die jeder Hip-Hop-Fan auswendig kennt. Der Auftritt schaffte es nicht nur aus musikalischen Gründen in die Schlagzeilen, sondern auch, weil Eminem auf seine Knie fiel und damit ein politisches Statement gegen Rassismus setzte.

Die Halftime-Show:

Platz in der «Hall of Fame»

In diesem Jahr wurde Eminem auch für einen Platz in der «Rock & Roll Hall of Fame» nominiert – und konnte sich gegen A Tribe Called Quest, eine Hip-Hop-Band der alten Schule, durchsetzen. Damit ist Eminem neben Jay-Z erst der zweite Solo-Rapper, der es noch während seines Lebens in die Hall of Fame schaffte. Angesichts seiner langen Liste an Auszeichnungen und Errungenschaften ist dies jedoch wenig verwunderlich: 15 Grammys, 17 Billboard Music Awards, zwei Diamantalben und ein Oscar, um nur einige aufzuzählen.

Soundtrack zu «Elvis» und neues Album

Diesen Juni war Marshall Mathers unverkennbare Stimme zusammen mit dem Sänger CeeLo Green auf dem Track «The King and I» zu hören. Der Song ist angelehnt an Elvis' Klassiker «Jailhouse Rock». Anlass dafür war die Filmbiografie «Elvis», mit Austin Butler in der Hauptrolle.

Eminem veröffentlichte im August 2022 sein Album «Curtain Call 2» – es ist nach «Curtain Call» aus dem Jahr 2005 sein zweites «Best-of»-Album. Auf dem Album hat es lauter Features mit bekannten Namen der Musikindustrie wie beispielsweise Rihanna, Gwen Stefani, 50 Cent, Snoop Dogg und Beyoncé.

Private Einblicke

Zuletzt gab Eminem dem amerikanischen Hip-Hop-Magazin «XXL» ein ausführliches Interview, in welchem er seinen Werdegang sowie auch seine Drogenabhängigkeit thematisierte. Im Interview, welches Mitte September erschien, erinnerte sich der Rap-Star gesagt zu haben: «Wenn ich doch nur mit Dr. Dre zusammenarbeiten könnte, das wäre verrückt. Er ist so verdammt gut.» Einige Wochen später sei er bei seinem Idol zuhause gewesen und sie hätten zusammen an «The Slim Shady LP» gearbeitet.

Mit diesem Album habe sich vieles für ihn verändert – auch sein Drogenkonsum. Bevor er einen Plattenvertrag unterzeichnete, habe er bloss Alkohol getrunken. Auf einmal waren es auch verschreibungspflichtige Medikamente.

Er erzählt auch davon, wie es war, als weisser Musiker schwarze Musik zu machen. Er habe immer respektvoll sein wollen und gewusst, dass er als Gast in dieses Haus kommen würde.

Eminems grösstes Ziel ist es immer noch, der beste Rapper zu sein, wie er im Interview sagt. Heute höre er sich Rapper wie J. Cole und Kendrick Lamar an und denke sich: «Momentan bin ich gerade nicht der beste Rapper, ich muss aufstehen und weitermachen.»

Vielleicht ist genau das sein Erfolgsrezept: Zu wissen, dass er das Zeug hat, der Beste zu sein, ohne dabei vor lauter Erfolg so überheblich zu werden, dass er sich nicht mehr weiterentwickelt.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das Openair Frauenfeld in Bildern

1 / 13
Das Openair Frauenfeld in Bildern
quelle: keystone / ennio leanza
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Hip Hop bringt uns sprachlich weiter»

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

31 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
HartinderHard
17.10.2022 16:51registriert Mai 2019
"In 20 years if I'm still rapping slap me off the god damn stage", Eminem 2002... Zum Glück macht das keiner 👍
652
Melden
Zum Kommentar
avatar
Dub_SF
17.10.2022 16:43registriert Mai 2020
Eminem finden sowohl meine Teenie-Kids wie auch ich gut. Und das von einem Rapper ... 😅
623
Melden
Zum Kommentar
avatar
Molson
17.10.2022 16:42registriert Juni 2014
Wer wird denn nun 50.? Eminem, Slim Shady, Marshall Mathers oder alle? 🤔😎
Bin zwar eigentlich ein alter MetallHead aber auch von mir, HAPPY BIRTHDAY 🥳
573
Melden
Zum Kommentar
31
Agenten, Alkohol, Stasi, Knast: Die Vergangenheit der Dschungelkönigin ist ein Thriller

Als Djamila Rowe ihre Akte öffnet, macht plötzlich alles Sinn. Ihr ganzes beschissenes bisheriges Leben. Dabei hat sie nicht einmal damit gerechnet, dass die Stasi überhaupt eine Akte über sie angelegt hat. Sie hat sie eher zum Spass bestellt. Weil das nach der Wende alle machen, die in der DDR gelebt haben.

Zur Story