DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Sex and the City»: Das ist das erste Bild des Spin-offs

«Sex and the City» bekommt eine Fortsetzung. Jetzt konnte die Neugier der Fans ein wenig befriedigt werden. Die SATC-Stars zeigten das erste offizielle Foto vom kommenden Spin-off «And Just Like That...».
10.07.2021, 17:00
Ein Artikel von
t-online

Sarah Jessica Parker, Cynthia Nixon und Kristin Davis werden die Hauptpersonen des Spin-offs sein. Und genau jene drei Damen sind auch auf dem ersten offiziellen Foto des «Sex and the City»-Ablegers von HBO Max zu sehen.

Die drei Hauptdarstellerinnen haben ihren ersten Drehtag mitten in New York City absolviert. Und der Schnappschuss beweist: Trends und Mode bleiben bei Carrie Bradshaw, Miranda Hobbes und Charlotte York ein Thema.

Gewohnt stilbewusst 

Stilbewusst wie eh und je schreiten die drei New Yorkerinnen über die Strassen des Big Apple. Nixon trägt auch in der Serie ihren natürlichen grauen Bob. Auf dem Foto strahlt die Schauspielerin in einer fliederfarbenen Bluse, weisser Anzughose und beigen Pumps. Sarah Jessica Parker kommt im schwarz-weiss karierten Midirock, weissem T-Shirt, beigen Mantel und schwarzen Plateau-Pumps daher. Kristin Davis zeigt sich im klassischen Park-Avenue-Look: enger Bleistiftrock in Schwarz, schulterfreier Bluse mit Puffärmeln und schwarzen High Heels.

Alle drei teilen das Foto stolz auf ihren Instagram-Accounts – inklusive Wortspiel: «And Just Like That... We're back!», schreibt etwa Kristin Davis (zu Deutsch: «Und einfach so sind wir wieder zurück»). Neben unzähligen Fans melden sich auch einige Stars voller Vorfreude in den Kommentaren.

«Woohoo!!», kommentiert etwa ihr Co-Star Willie Garson, der ebenfalls in «And Just Like That...» als Stanford Blatch zurückkehren wird. «Da sind sie», heisst es von US-Moderator Andy Cohen. Tokio-Hotel-Frontmann Bill Kaulitz bringt nur ein «Oh mein Gott» heraus und Schauspielerin Mandy Moore hinterlässt zahlreiche Herzen.

HBO Max hatte im Januar dieses Jahres die Neuauflage der Kultserie um die New Yorkerinnen bekanntgegeben. Sie wird wahrscheinlich ab 2022 auf dem Streamingdienst zu sehen sein. Kim Cattrall wird in «And Just Like That...» nicht als Samantha Jones zurückkehren.

Viele Fans zeigten sich darüber sehr verärgert, da die älteste der vier Frauen besonderen Kultstatus genoss. Über die Gründe für ihr Fehlen sind keine Hintergründe bekannt. Allerdings stellte die 64-Jährige bereits vor einigen Jahren klar, dass sie nach dem zweiten «Sex and the City»-Film 2010 keine Lust mehr auf ihre Rolle als Samantha gehabt habe. 

Quellen

(dsc/t-online)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das sind die schönsten Landschaftsfotos 2020

1 / 22
Das sind die schönsten Landschaftsfotos 2020
quelle: kelvin yuen/international landscape photograph of the year
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Baroni mixt Cosmopolitans aus «Sex and the City»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Review

In «Friends: The Reunion» wird ein rührendes Liebesgeheimnis gelüftet

ACHTUNG SPOILER! Wer wissen will, worauf man sich beim Wiedersehen des Seelenwärmer-Sixpacks freuen kann, darf weiterlesen. Alle anderen NICHT.

Wenige Stunden nach der Erstausstrahlung ist klar: Die Welt will das sehen. Die Download-Angebote der Netzpiraten gehen in die Abertausenden. «Friends: The Reunion» ist aber auch exakt, was wir jetzt brauchen: Sechs Menschen, die sich sehr, sehr gut kennen, kommen nach langer Zeit endlich wieder einmal alle zusammen und lachen und weinen hundert Minuten lang durch vor lauter Überwältigtsein. Es fühlt sich an, wie das alle erlösende Finale einer zähen, traurigen Serie namens «Das Lied von …

Artikel lesen
Link zum Artikel