DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Unglücksflug

Taucher inspizieren das AirAsia-Wrack 



Taucher wollen im Meer vor Indonesien prüfen, ob das Heck der abgestürzten AirAsia-Maschine mit Hilfe von Luftkissen gehoben werden kann. Spezialtaucher sollten dafür das Stück am Donnerstag in Augenschein nehmen.

Es war am Mittwoch durch Unterwasserkameras in etwa 30 Metern Wassertiefe entdeckt worden. «Ich leite den Einsatz zur Bergung des Hecks», sagte Armeechef General Moeldoko in Jakarta.

Das Drama des AirAsia-Flugs QZ8501

1 / 24
Das Drama des AirAsia-Flugs QZ8501
quelle: epa/epa / wallace woon
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die Maschine war am 28. Dezember mit 162 Menschen an Bord zwischen Sumatra und Borneo in die Javasee gestürzt. Die Unglücksursache ist noch völlig unklar. Im Heck müssten die Flugschreiber sein, die Gespräche im Cockpit und technische Daten der Maschine aufzeichnen. Sie sind so gebaut, dass sie Abstürze überstehen. 

Bislang sind die Geräte aber noch nicht geortet worden. Sie senden 30 Tage lang Ultraschallsignale aus. Die Einsatzkräfte fürchten, dass die Geräte tief im Schlamm stecken. (feb/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Boeings Unglücksjet 737 Max ist wieder heiss begehrt

Der US-Flugzeugbauer Boeing hat nach Wiederzulassung seines Unglücksjets 737 Max einen weiteren Grossauftrag hereingeholt. Die US-Billigfluggesellschaft Southwest Airlines habe weitere 100 Mittelstreckenjets der 737-Max-Reihe bestellt, teilte Boeing am Montag mit.

Zudem habe sich die Airline Kaufoptionen für 155 Maschinen gesichert, heisst es weiter. Damit hat Southwest bei Boeing jetzt 180 «Max»-Jets in der Standardversion 737-8 und 200 Exemplare der kleineren Version 737-7 geordert. Davon …

Artikel lesen
Link zum Artikel