Mafia & Co
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kriminalität

Mindestens 33 Morde: Russischer Mafia-Killer in Spanien gefasst



Die Polizei hat in Spanien einen Russen gefasst, der einer Mafia angehören und in Russland mindestens 33 Menschen ermordet haben soll.

Der per internationalem Haftbefehl gesuchte Mann wurde in der katalanischen Gemeinde La Jonquera nahe der Grenze zu Frankreich im Nordosten Spaniens festgenommen. Der mutmassliche Kriminelle gehöre den Erkenntnissen zufolge einer verbrecherischen Organisation an, die sich dem illegalen Handel mit Waffen und Sprengstoff widme.

Der Mann sei zunächst beobachtet worden, als er mit einer ebenfalls aus Russland stammenden und in Frankreich wohnenden Frau mehrere Tage in Empuriabrava an der Costa Brava verbracht habe. Auf der Fahrt im Auto nach Frankreich sei er dann verfolgt und kurz vor Erreichen der Grenze aufgehalten worden. (tvr/sda/dpa)

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Beschwerde abgewiesen: Mafia-Boss aus dem Wallis vor Auslieferung nach Italien

Ein Mafioso, der laut italienischen Ermittlern als Boss des mächtigen 'Ndrangheta-Clans Borghetto-Caridi-Zinato amtierte, wird nach Italien ausgeliefert. Das Bundesstrafgericht hat die Beschwerde des Mannes, der sich jahrelang im Wallis versteckt hatte, abgewiesen.

Borghetto-Caridi-Zinado ist ein einflussreicher Clan der 'Ndrangheta. Der Zelle wird vorgeworfen, einen kalabrischen Kommunalpolitiker mit gekauften Stimmen ins Amtgehievt zu haben. Das Gegengeschäft: Aufträge und Posten für die Mafia. 2011 wurden acht Personen verhaftet. Einer der Mafiosi kam nach mehrmonatiger Untersuchungshaft frei – und tauchte in der Schweiz unter.

Als ihn das Strafgericht in Reggio Calabria im Dezember 2014 in Abwesenheit zu einer Haftstrafe von neuneinhalb Jahren …

Artikel lesen
Link zum Artikel