DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Uganda

Zeitung macht Jagd auf Homosexuelle

25.02.2014, 14:0125.02.2014, 14:58
  • Einen Tag nach Unterzeichnung eines Anti-Schwulen-Gesetzes durch Präsident Museveni in Uganda druckt eine Zeitung im ostafrikanischen Land eine Liste mit 200 Homosexuellen auf ihrer Titelseite ab.
  • Das Boulevardblatt «The Red Pepper» veröffentlichte auch einige Bilder mit bekannten oder angeblichen Homosexuellen.
  • Das verschärfte Gesetz bestraft «schwere homosexuelle Handlungen» mit lebenslänglicher Haft. Im ursprünglichen Entwurf war die Todesstrafe vorgesehen. In Uganda ist gleichgeschlechtlicher Sex seit der Kolonialzeit verboten.

Weiterlesen auf «heute.de».

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ringier durch Corona «hart getroffen, aber weniger als befürchtet»

Die Corona-Pandemie hat auch beim Ringier-Konzern ihre Spuren hinterlassen: Ein eingebrochener Werbemarkt und gestrichene Sport-Veranstaltungen haben den operativen Gewinn im Jahr 2020 deutlich sinken lassen. Es sei aber weniger schlimm als befürchtet.

«Uns hat es hart getroffen, aber weniger hart als befürchtet, weil das zweite Halbjahr dann doch noch besser war.» So fasste Ringier-Chef Marc Walder das Pandemie-Jahr 2020 an der virtuell durchgeführten Bilanzmedienkonferenz vom Donnerstag …

Artikel lesen
Link zum Artikel