DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«The Voice»-Gewinnerin

«Like a Virgin» – nur diesmal in echt, denn es wird von einer Nonne gesungen



Die Talentshow «The Voice» im italienischen Fernsehen hat sie schon gewonnen, jetzt bringt Schwester Cristina Succia ihre erste Single heraus. Ein Pop-Klassiker, leicht abgewandelt vom Original. Aber genau wie 1984 Madonna, so reiste auch Schwester Cristina für den Videodreh nach Venedig:

abspielen

Video: Youtube/sistercristinaVEVO

Hier noch zum Vergleich, das Original von anno dazumal:

abspielen

Video: Youtube/MADONNA

(obi)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Liveticker

Eurovision 2021: Die Schweiz ist im Finale!

Danke fürs Einschalten und Mitkommentieren (und Mittrinken)! Gjon's Tears hat den Sprung aus dem heutigen Halbfinale ins grosse Finale vom Samstag geschafft!

BÄM! Die Schweiz ist im Finale! Und verdientermassen. Denn John Jon Gion Gjon und seine Tears schaffte es, mit echter Leidenschaft und sattelfester Gesangskunst aus einem Eurovisions-Jekami herauszustechen. Nichts gegen lustige isländischen Hipster-Disco oder die serbischen Pusscat Dolls, Gjon stand alleine auf der Megabühne von Rotterdam – mit einem guten Song, einer guten Performance und einer umwerfenden Stimme. Bravo!

Artikel lesen
Link zum Artikel