Ostschweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Happy-End in Gommiswald SG

Frisch geborenes Kälbchen erst verschwunden und jetzt wieder aufgetaucht



Bild

Bild: Kapo SG

Ein neugeborenes Kalb ist in der Nacht auf Freitag von der Weide in Gommiswald SG verschwunden. Am Samstagnachmittag wurde das Tier auf einer benachbarten Weide unverletzt gefunden. Die Polizei glaubt nicht so recht, dass das Kälbchen der Mutter einfach davonlief.

Das Kalb war am Donnerstag auf die Welt gekommen und befand sich zusammen mit der Mutterkuh auf einer Weide bei Ramendingen in Gommiswald SG. Als der Bauer am Freitagmorgen nach den beiden Tieren sehen wollte, war das Jungtier verschwunden.

Die Polizei ging zuerst von einem Diebstahl aus und suchte nach Hinweisen und Zeugen. Am Samstagnachmittag wurde das Kalb dann ganz in der Nähe wohlauf aufgefunden. Es befindet sich inzwischen wieder bei seiner Mutter.

Gemäss Fachleuten entferne sich ein so junges Kalb im Normalfall nicht freiwillig so weit vom Muttertier, schreibt die St. Galler Kantonspolizei am Samstagabend. Deshalb bleibe Raum für Spekulationen, wo es sich die letzten anderthalb Tage aufgehalten habe. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

St. Galler Polizei verbrennt Drogen im Wert von 24 Millionen Franken

Da kam ordentlich was zusammen in der Ostschweiz: Über 2'300 sichergestellte Betäubungsmittel wurden im Kanton St. Gallen seit der letzten Vernichtung eingesammelt. Jetzt wurden die Drogen mit einem Strassenwert von rund 24 Millionen Schweizer Franken in einer Kehrichtverbrennungsanlage verbrannt, wie die Kantonspolizei St. Gallen.

Über acht Tonnen Marihuana, mehrere Kilogramm Haschisch, rund zehn Kilogramm Heroin und 15 Kilogramm Kokain, zwei Kilogramm Amphetamin, 3'000 Ecstasy-Pillen, über …

Artikel lesen
Link zum Artikel