DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rabiate Schönheit

Wütende Zweitplatzierte reisst Miss Amazonas die Krone vom Kopf



abspielen

Schlechte Verliererin oder Kritikerin unfairer Wettbewerbsbedingungen? In Brasilien hat eine Zweitplatzierte bei einem Schönheitswettbewerb der frisch gekürten Miss Amazonas die Krone entrissen und Betrug geltend gemacht.

Videos des Vorfalls vom späten Freitagabend im Bundesstaat Amazonas machten zuletzt im Internet die Runde. Darauf sind die Kandidatinnen bei der Preisverleihung zu sehen, darunter auch die Gewinnerin Carolina Toledo und die Zweitplatzierte Sheislane Hayalla.

Nur kurz währte der Moment des Glücks für Toledo, bevor Hayalla auf die neue Miss Amazonas zustürmt und ihr die Symbole ihres Sieges entreisst. Quittiert wurde Hayallas Ausraster vom Publikum sowohl mit Jubel als auch mit erbosten Rufen.

Privilegien für die spätere Gewinnerin

«In Manaus regiert das Geld», sagte Hayalla in Anspielung auf die Hauptstadt des Bundesstaats. «Sie verdient den Sieg nicht.» Sie wende sich mit ihrer Aktion gegen die Organisation der gesamten Veranstaltung. So habe Toledo schon vor dem Wettbewerb Privilegien genossen, die andere Kandidatinnen nicht bekommen hätten.

Die erzürnte Gewinnerin Toledo sagte später zu dem Vorfall, Hayalla werde dafür zur Rechenschaft gezogen werden. «Ich habe den Titel wegen meiner Leistung bekommen», sagte sie. «Ich habe ein reines Gewissen.» Die Miss Amazonas tritt bei der Wahl zur Miss Brasilien im September an. (whr/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

völlig meschugge

Panzer-Bremstest mit 23 Schlipsträgern

Dass ein Bremstest bei einem deutschen Leopard-2-Panzer durchgeführt wird, ist wohl normal. Dass die rote Linie dabei aber von 23 Menschen gebildet wird, macht einen dann doch platt. Selbst im Forum des Tank Net wird mit Kopfschütteln reagiert. 

User DKTanker schrieb:

 «Ich weiss nicht, wer die grösseren Idioten sind. Die Personen, die sich das ausgedacht haben, die Idioten auf der Strasse, der idiotische Fahrer, weil er mitmacht, oder der Idiot, der ihm das befohlen hat.»

(phi)

Artikel lesen
Link zum Artikel