DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wummernde Werbung

H.P. baxxtert durch den Supermarkt: «Hyper Hyper» ist das neue «Supergeil»



Wenn Heino einen Werbesong covert, dann hat die zuständige Agentur alles richtig gemacht. So wie bei «Supergeil» von Friedrich Liechtenstein, mit dem der deutsche Detailhändler «Edeka» im letzten Jahr einen viralen Hit landen konnte. Die Krönung erfolgte durch Schlagerkönig Heino, der das Stück im Juli 2014 für das Fernsehen noch einmal eingespielt hat.

Die Fussstapfen, die eine neue «Edeka»-Reklame ausfüllen muss, sind ergo ziemlich gross, doch die Supermarkt-Kette hat einen würdigen Nachfolger für den Künstler Liechtenstein gefunden: Niemand Geringeres als H.P. Baxxter haucht, nein, brüllt der neuen Werbung Leben ein. Endlich macht die Liedzeile «How Much Is The Fish» auch wirklich Sinn!

Scooter mit Frontmann H.P. Baxxter hat über 30 Millionen Tonträger verkauft und gilt als eine der erfolgreichsten deutschen Gruppen. Hinter der Reklame-Reihe steckt wie schon bei den «Supergeil»-Videos die Hamburger Agentur «Jung von Matt», die auch einige Kurzversionen mit Scooter gedreht hat.

Für Mädels

abspielen

video: youtube/edeka

Für Kumpels

abspielen

video: youtube/edeka

Für Geburtstagskinder

abspielen

video: youtube/edeka

(phi, via w&v)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Auf Deutsch sind sie die «Satansweiber von Tittfield». Doch der Original-Filmtitel lautet ...?

Wer mag sich erinnern? Vor ein paar Jahren machte die News-Meldung die Runde, Alt-Star Burt Reynolds versteigere sein Hab und Gut. Unter anderem den Trans Am aus «Smokey and the Bandit». Öh, Pardon, «Ein ausgekochtes Schlitzohr» heisst das ja hierzulande.

Ein. Ausgekochtes. Schlitzohr.

Wie bitte? Was hat das mit Smokey und seinem Widersacher, dem Banditen, zu tun? Ziemlich genau nichts, ausser dass Reynolds' Filmfigur ein wenig ein – ahaaaa – ausgekochtes Schlitzohr ist. Aber damit reiht sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel