Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Krieg der genres

Heavy-Metal-Fans weltweit raufen sich während dieser Simpsons-Episode die Haare   

Zwischen Death und Heavy Metal gibt es einen Unterschied. Das wissen jetzt auch die Simpson-Macher.



Für jemanden, der in seinem Online-Partnersuch-Profil angibt, dass er gerne «Radio» hört, mag die Kategorisierung einer Band nicht wirklich wichtig sein. Für einen Fan allerdings muss diese Simpsons-Episode das pure Grauen gewesen sein:

via YouTube.com/HeartbreakHotel

Ja, Sie haben richtig gehört. Die Heavy-Metal-Band Judas Priest wurde in die Schublade DEATH Metal gesteckt. Death. Metal. Innerhalb von nur wenigen Stunden haben zahlreiche Musikportale den Schrecken in einer Meldung verbraten und viele langhaarige Männer rund um den Globus konnten nur noch den Kopf vor lauter Empörung schütteln. Die Simpsons-Macher sahen sich sogar zu einer öffentlichen Entschuldigung gezwungen. Und wer musste den Kopf hinhalten? Richtig, Bart:

(lis)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

«Darf's für dich noch was sein?» – «Nein danke, ich wollte dir nur noch mal auf die Brüste schauen!»

Das Oktoberfest ist eine deutsche Erfindung, daran gibt es nichts zu rütteln. Und obwohl die Schweizer den «grossen Bruder» gerne eher kritisch betrachten, scheinen sie diesen Brauch zu mögen. Ich habe getestet, ob ein Schweizer Oktoberfest mit dem Original mithalten kann.

Unsere Redaktorin war 2014 beim Oktoberfest in Zofingen – und hat dort am Ausschank mitgearbeitet. Was sie dabei so erlebte? Das verrät sie in der Reportage.

Als ich die Mehrzweckhalle betrete, hat die Party gerade ihren Höhepunkt erreicht: Ein Grossteil der 1000 Gäste ist auf die Bänke geklettert, um wild zu tanzen und laut mitzusingen. Die Band gibt «Atemlos» von Helene Fischer zum Besten, die Menge ist kaum zu halten – dabei ist es gerade mal 19.30 Uhr und die Oktoberfestbesucher haben …

Artikel lesen
Link zum Artikel